Labrador Junghund ist das Tierquälerei?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo,

vielleicht kannst Du Deine Eltern bitten, die Leute auf ihr Fehlverhalten hinzuweisen. Die haben wahrscheinlich keine Lust mehr mit dem Hund zu gehen, weil er ja Probleme macht. Ansonsten Ordnungsamt und Tierschutz.

So wie ich Dich bis jetzt kennengelernt habe, denkst Du schon drüber nach, Dich um den Hund zu kümmern und mit ihm in die Hundeschule zu gehen.

Liebe Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MalinoisDogBlog
28.09.2016, 20:51

Danke für die Antwort :)

2
Kommentar von SusanneV
29.09.2016, 20:02

Danke für den Stern.....

0

Wenn das so ist, wie du beschreibst, dann melde es dem Amtstierarzt. Der zuständige ist auf dem Landratsamt zu erfragen oder übers Internet.

Dem kann man auch eine mail schreiben. Der wird mit den Besitzern dann reden und sie müssen ihre Haltung verbessern, andernfalls könnte der Hund wegkommen.

Die vielleicht bessere Lösung wäre wenn du zusammen mit deinen Eltern die Nachbarn erst mal freundlich ansprichst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rede doch mal mit deinen Eltern das deine Eltern mal mit euren Nachbarn reden.

Labradore sollte man auf keinen Fall nicht auslasten da sie sehr viel auslauf brauchen bzw. bewegung.Sie sind ja Apportier Hunde.Wenn die nähmlich nicht ausgelastet sind können die einen ganzen MIST veranstalten.Niemals würde ich meinen Hund ins Auto sperren und dann auch noch Stundenweise, man kann sich doch denken das die Kinder Angst haben wenn der Hund dich schon mitzieht und beißt.Mann hätte sich entweder keinen Hund anschaffen sollen oder mit ihm üben oder in eine Hundeschule gehen können.Und wenn der Besuch Angst hat dann sollen sie halt nicht kommen.So ist das für mich eigentlich LOGISCH.Und einen Welpe gleich am Anfang 6 Stunden alleine lassen geht mal garnicht...Wir haben unseren Hund mit fast 5 Monaten erst alleine gelassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

leider wird man deinen nachbarn nichts wirklich handfestes vorwerfen können. der hund wird zwar schlecht gehalten und so wie du es beschreibst, wird ein problemhund daraus, aber viel unterstützung wirst du von offiziellen stellen nicht erwarten können. du kannst nur hoffen, dass es den nachbarn schon bald zu mühsam wird und sie den kleinen wieder abgeben. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

heii

Also ich habe selber einen Hund und finde so etwas geht gar nicht ein Welpe braucht viel Aufmerksamkeit, damit er später auch gehorcht. Ich finde es schön das du es versucht hast mit ihm Spazieren zu gehen. Am besten würde ich deinen Elter bescheid geben, denn ich nehme an du bist noc unter 18. Diskutier das mit deinen Eltern. Dokumentier und beobachte es wie es weiter geht und sonst melde es dem Tierschutzverein.


Ganz liebe grüsse

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MalinoisDogBlog
28.09.2016, 19:11

Danke :)
Süß ist deiner was ist das für eine Rasse?
:)
Borde Collie ?:D
Ne oder :D

0

Ordnungsamt und Amtstierarzt wird nichts bringen. Wenn sie überhaupt vorbei kommen! Der Hund wird nicht "gequält", jedenfalls nicht sichtbar, wird genug Futter bekommen, etc etc.

Ich denke, es ist wirklich gut, mit deinen Eltern darüber zu reden und zu versuchen zusammen mit ihnen auf die Nachbarin "positiv" einzuwirken. Ich drück dem Hundekind die Daumen, das sein Mensch sich besinnt und sich mehr kümmert und vor allem an der Erziehung arbeitet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?