Frage von m0wLL, 1.495

Kurzzeitkennzeichen ohne TÜV trotzdem überführen Wie hoch ist die strafe?

Heyho, An ein kurzzeitkennzeichen zu kommen ohne gültigen TÜV ist zwar kein Problem jedoch ist es nur für die Fahrt zum TÜV oder zur Werkstatt im selben Landkreis vorgesehen.

Ich habe jedoch einen Wohnwagen der 120km entfernt steht der seit längerer Zeit abgemeldet ist und somit keine gültige HU hat, jetzt meine Frage..

  1. wenn ich dort zum TÜV fahre und eine Bescheinigung erhalte das er nur geringfügige Mängel hat darf ich den Zulassungsbezirk verlassen, oder? Wenn er die HU besteht ja sowieso.. Darf ich jedoch dann auch zu einem TÜV zu mir mit der Mängelliste und zahle nur die Nachuntersuchung oder muss ich eine komplett neue Untersuchung bezahlen?

  2. angenommen ich Kuppel das Ding einfach an und fahre in der Hoffnung nicht von der Rennleitung angehalten zu werden nachhause das läuft aber nicht so gut und ich werde rausgezogen welche Strafe habe ich zu erwarten? Darüber habe ich absolut nichts! Gefunden, das würde mich am meisten interessieren und bitte keine ich glaube, ich denke.. Sondern nur welche die es wissen!

Danke.

Antwort
von siggibayr, 1.159

Ich verstehe dein Problem nicht ganz.

Du kriegst Kurzzeitkennzeichen auch ohne gültige Hauptuntersuchung/TÜV. Allerdings wird dann in den Schein/ZULA 1 als Auflage eingetragen, dass nur Fahrten zur nächstgelegenen Untersuchungsstelle im Zulassungsbezirk durchgeführt werden dürfen.

Du fährst nun also zum TÜV und was willst du dort für eine Bescheinigung außer dem Prüfbericht?

Kommst du durch, dann kannst du überall hin fahren, trotz entgegenstehender Eintragung. Allerdings ist der Prüfbericht mitzuführen.

Kommst du nicht durch, dann darfst du nur zur nächstgelegenden Werkstatt im Zulassungsbezirk oder angrenzenden Bezirk fahren. Bei verkehrsunsicherem Kfz ist die Fahrt aber sofort beendet, die Zwangsentstempelung durch die Verwaltungsbehörde sollte durchgeführt werden. Bei vielen Prüfstellen kommt das Fahrzeug dann nur mittels Abschlepper (auf deine Kosten) vom Prüfgelände.

Wird eine Nachuntersuchung fällig, hast du keine gültige HU und die Fahrtbeschränkung im Zulassungsbezirk bleibt. Es ist dann eine Nachuntersuchung im Zulassungsbezirk oder angrenzenden Bezirk durchzuführen. Es fallen nur Kosten für die Nachuntersuchung an.

Kuppelst du einfach an und fährst außerhalb dem zulässigen Bereich, so liegt ein Verstoß nach § 16a Abs. 1 Satz 3 und 4 FZV vor. Zusätzlich als Halter eventuell ein Verstoß nach § 31 Abs. 2 StVZO. Das Fahrzeug ist aber weiterhin zugelassen und versichert, bis es von Amtswegen außer Betrieb gesetzt wird oder das Kurzzeitkennzeichen seine Gültigkeit verloren hat.

Da das Fahrzeug ohne gültige HU außerhalb der zulässigen Bereiche unterwegs wäre, müsste die Polizei dir die Weiterfahrt bis zur Klärung der Verkehrssicherheit des Anhängers polizeirechtlich untersagen. Sofern der Anhänger nicht abgestellt werden kann, wird dieser mittels Abschleppunternehmen sichergestellt und die Kosten trägst du.

Oder die Polizei zerrt deinen Anhänger mittels Abschlepper direkt zur nächsten Prüfstelle und lässt auf deine Kosten ein Gutachten über die Verkehrssicherheit des Anhängers (auf Anordnung der Verwaltungsbehörde) erstellen.

Dann gibt es anschließend wegen der festgestellten Mängel noch eine zusätzliche Ordnungswidrigkeitenanzeige, die erhöht wird, da du vorsätzlich/wissentlich mit einem nicht verkehrssichern Anhänger unterwegs warst (sonst wäre eine Prüfplakette bei der ersten Vorführung ja erteilt worden).



Kommentar von machhehniker ,

Ich verstehe dein Problem nicht ganz.

Was gibt es daran denn nicht zu verstehen? Der Fragesteller besitzt einen Wohnanhänger der abgemeldet und ohne gültige HU in 120Km Entfernung (ziemlich sicher in einem völlig anderen Zulassungsbezirk) steht zu sich nach Hause überführen.

Dies würde er gerne mit Kurzzeitkennzeichen machen, die aber würde er ja nur für die Fahrt zu einer Prüforganisation im oder angrenzenden Zulassungsbezirk erhalten.

Dass er heimfahren dürfte wenn er die HU besteht war ohnehin bereits klar, nur war die Frage wie es aussieht wenn die HU nicht bestanden wird.

Logischerweise würde der die Mängel beheben, aber nicht in dieser fremden Umgebung sondern bei sich zuhause. Mit Mängeln wäre dieser Wohnwagen auch nicht gleich verkehrsunsicher, daher könnte man annehmen dass auch dann eine Heimfahrt erlaubt wäre.

Mich hätte dies nun auch interessiert, bin auch der Meinung dass eine Verkehrssicherheit auch bei nichtbestandener HU bescheinigt ist wenn auf den dazugehörigen Prüfbericht nicht eine Verkehrsunsicherheit aufgeführt ist.

Leider widersprichst Du Dir in dieser Antwort selbst, bzw um den Brei herum. Daher sind die Angaben hier nicht wirklich glaubwürdig.

Kommentar von siggibayr ,

Es gibt beim TÜV folgende  Bewertungsleitlinien: keine Mängel, geringe Mängel, erhebliche Mängel und gefährliche Mängel.

Wenn erhebliche Mängel vorliegen wird keine Prüfplakette erteilt, ebenso wenn das Fahrzeug verkehrsunsicher (gefährliche Mängel) ist. Eine Wiedervorführung wird in diesen Fällen erforderlich.

Das Gesetz (§ 16a FZV) schreibt vor, dass nur dann außerhalb der Bezirke gefahren werden darf, wenn eine HU- Plakette erteilt wird  (auf Kurzzeitkennzeichen gibt es keine Prüfplaketten). 

Würde -theoretisch- eine Plakette erteilt, so können nur max. geringe Mängel vorliegen. Diese sind dann schnellstmöglich zu beseitigen (auch außerhalb der Bezirke möglich). Das ist möglich, da eine bestandene HU- Untersuchung mittels Prüfbericht nachgewiesen werden kann (auch mit festgestellten und dokumentierten geringen Mängel).

Alle anderen Mängel (erheblich/gefährlich) müssen im Bezirk oder angrenzenden Bezirk beseitigt werden, da die HU nicht bestanden wurde (also nix mit 120 km heimfahren).

Was ich nicht verstehe ist, was er sich für eine Bescheinigung abholen möchte. Es kann doch eigentlich nur einen Prüfbericht bei der Untersuchungstelle erhalten, auf dem der Zustand des Anhängers dokumentiert wird.



Kommentar von machhehniker ,

Da Du nur mit Paragraphen um Dich wirfst statt die entsprechende Stelle einzufügen hab ich mir nun die Mühe gemacht selbst danach zu suchen.

Demnach darf nur eine Überführungsfahrt gemacht werden wenn in Form einer HU eine Mängelfreiheit bestätigt wird, also nichtmal die HU mit geringen Mängeln bestehen reicht aus.

Ich hätte es nun nach Menschenverstand (was man bei Behörden ja leider nicht erwarten darf) für Möglich gehalten dass eine Bescheinigung ausreicht dass das Fahrzeug verkehrssicher ist, ein HU-Prüfbericht das keine Verkehrsunsicherheit bescheinigt wäre dies ja.

Kommentar von siggibayr ,

Ich gebe machhehniker Recht. Nach dem Buchstaben des § 16a Abs. 1 Satz 4 FZV ist eine -absolute- Mängelfreiheit für die Überführungsfahrten nachzuweisen.  Allerdings entspricht diese Regelung nicht dem Sinn der Vorschrift und widerspricht der HU- Richtlinie. Aus diesem Grunde ist vom Gesetzgeber beabsichtigt, den erst kürzlich eingeführten § 16a FZV zu überarbeiten und Widersprüche zu beseitigen. Nach der HU-Richtlinie, die Ausfluß einer EU- Richtlinie ist (2009/40/EG i.d.F. von 2010/48/EU)  wird nämlich auch bei geringen Mängeln eine Prüfplakette erteilt.

Sorry, da hatte ich mal schon wieder zuviel Hintergrundwissen, das ich noch gar nicht verwenden durfte.

Die Paragrafen führe ich deshalb immer wieder an, da Viele fragen, "wo steht das" und wo kann ich das nachlesen. Im Zeitalter des Computers ist es dann für Jedermann leicht, die Rechtsvorschrift zu finden und selbst nochmals nachzulesen.

Bei machhehniker hat es ja auch geklappt.

Expertenantwort
von machhehniker, Community-Experte für Auto, 910

Zumindest kann ich Dir beantworten dass die Nachuntersuchung nicht zwingend vom Selben Untersuchungsverein gemacht werden muss.

Ich gehe gewöhnlich zu Dekra und habe da schon öfters Leute zu einer Nachuntersuchung gesehen die einen Bericht vom TÜV hatten und trotzdem nur die Nachuntersuchung bezahlten.

Aber bei 120Km Entfernung hat man meist noch immer die gleiche Prüforganisation, nur eine andere Filiale. Also schon vor Jahrzehnten war mein Vater zur Hauptuntersuchung in einer Filiale der TÜV-Süd, hatte die nicht bestanden, hatte die Mängel beseitigt und als er 200Km entfernt unterwegs war und Zeit totschlagen musste ging der zur Nachuntersuchung zu einer Filiale der TÜV-Süd dort.

Kommentar von Apolon ,

 Zumindest kann ich Dir beantworten dass die Nachuntersuchung nicht zwingend vom Selben Untersuchungsverein gemacht werden muss.

Und dies soll jetzt die Antwort zur eigentlichen Frage sein ?

Kommentar von machhehniker ,

Ja, einen Teil davon beantwortet es:

Darf ich jedoch dann auch zu einem TÜV zu mir mit der Mängelliste und
zahle nur die Nachuntersuchung oder muss ich eine komplett neue
Untersuchung bezahlen?

So langsam frage ich mich ob Du möglicherweise Probleme mit dem Lesen hast.

Expertenantwort
von Alexander Schwarz, Versicherungsmakler, 666

Ohne TÜV bekommst du kein Kurzzeitkennzeichen! Setze dich mit dem STVA in Verbindung und frage nach einer Lösung. Ansonsten einen Trailer mieten und das Fahrzeug zum TÜV bringen.

Kommentar von siggibayr ,

Sorry, aber falsche Antworten bringen den Fragesteller nicht weiter. Mach dich kundig und lese nach in § 16a FZV. Natürlich kriegt er auch ohne TÜV die Kurzzeitkennzeichen, allerdings mit Auflagen.

Antwort
von Apolon, 716

 An ein kurzzeitkennzeichen zu kommen ohne gültigen TÜV ist zwar kein Problem jedoch ist es nur für die Fahrt zum TÜV oder zur Werkstatt im selben Landkreis vorgesehen.

Nicht immer benötigt man dafür ein Kurzzeitkennzeichen:

§ 10 Ausgestaltung und Anbringung der Kennzeichen

(4) Fahrten, die im Zusammenhang mit dem Zulassungsverfahren stehen, insbesondere Fahrten zur Anbringung der Stempelplakette und Rückfahrten nach Entfernung der Stempelplakette sowie Fahrten zur Durchführung einer Hauptuntersuchung, Sicherheitsprüfung oder einer Abgasuntersuchung dürfen innerhalb des Zulassungsbezirks und eines angrenzenden Bezirks mit ungestempelten Kennzeichen durchgeführt werden, wenn die Zulassungsbehörde vorab ein solches zugeteilt hat und die Fahrten von der Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung erfasst sind.

Kommentar von machhehniker ,

Das ist ja nicht das Problem, das Problem ist was völlig Anderes!

Erst lesen, dann antworten!!!!

Kommentar von Apolon ,

Mein lieber Machhehniker,

so macht man sich keine Freunde.

Mein Hinweis sollte nur darauf hinweisen, dass nicht immer ein Kurzzeitkennzeichen erforderlich ist.

In Zukunft erst mal über eine gegebene Antwort nachdenken.

Ansonsten wünsche ich dir noch viel Spaß hier im Forum.

Von mir werden auf Fragen von dir keine Antworten mehr folgen.

Gruß N.U.

Kommentar von machhehniker ,

Dann bin ich offenbar zu doof dazu, über die Antwort hab ich nun eine Weile nachgedacht und hab nirgendwo einen Bezug zur gestellten Frage gesehen.

Ich möchte mir auch keine Freunde machen, das hab ich ausreichend. Falls Du hier in diesem Forum meinst sind es hier schonwieder zu Viele geworden weil ich dann doch Freundschaftsanträge annehme wenn schwerwiegende Probleme vorliegen.

Ob von Dir schon Fragen von mir beantwortet wurden weiss ich gar nicht, aber wenn die Antworten gleicher Qualität wie Diese hier waren nehme ich das gerne in Kauf, abgesehen davon frage ich nur äusserst selten hier.

Ansonsten wie gehabt zuerst lesen, dann denken und wenn man hilfreich sein kann antworten und nicht Überschrift überfliegen und in Hoffnung die Frage zu beantworten Irgendwas hinschreiben das grade zur Überschrift einfällt.

Kommentar von Apolon ,

Bei gestellten Fragen, sind meist auch andere User hier im Forum dankbar über Antworten die fehlerhafte Informationen vom Fragesteller berichtigen.

Ich wünsche dir trotz deiner überheblichen Hinweise weiterhin viel Spaß hier im Forum.

Ende!

Kommentar von machhehniker ,

Der Fragesteller hat nichtmal fehlerhafte Angaben in seiner Frage gemacht, wenn hätte ich Dich nicht kritisiert.

Spaß in diesem Forum hätte ich mehr wenn ich weniger Antworten lesen würde die nur den ersten Gedanken zur Überschrift und den ersten Zeilen (die man in der Liste der gestellten Fragen noch lesen kann) wiedergeben. Daher mache ich Leute die dies machen darauf aufmerksam dass deren Antwort unpassend ist, schliesslich ist das hier nicht Facebook.

Kommentar von Apolon ,

 Der Fragesteller hat nichtmal fehlerhafte Angaben in seiner Frage gemacht, wenn hätte ich Dich nicht kritisiert.

Dies ist deine Meinung.

zur Klarstellung:

 An ein kurzzeitkennzeichen zu kommen ohne gültigen TÜV ist zwar kein Problem jedoch ist es nur für die Fahrt zum TÜV oder zur Werkstatt im selben Landkreis vorgesehen

Und für die Fahrt zum Tüv benötigt man kein Kurzzeitkennzeichen, wenn ein Kfz-Schild am Auto angebracht ist.

Wenn du etwas mehr Kenntnisse hättest, hätten wir uns diese Diskussion ersparen können.

Lies einfach in den entsprechenden Gesetzen nach, auch du kannst dann noch etwas lernen.

Kommentar von machhehniker ,

 An ein kurzzeitkennzeichen zu kommen ohne gültigen TÜV ist zwar kein
Problem jedoch ist es nur für die Fahrt zum TÜV oder zur Werkstatt im
selben Landkreis vorgesehen

Du stellst es dar als wäre es falsch, dies aber ist richtig!

Kommen wir zu Deinem Einwand dazu

Und für die Fahrt zum Tüv benötigt man kein Kurzzeitkennzeichen, wenn ein Kfz-Schild am Auto angebracht ist.

Nicht ein Kfz-Schild, es muß schon das letzte Kennzeichen sein mit dem es zugelassen war. Darüber hinaus steht der Wohnwagen in 120Km Entfernung, weiters aus der Fragestellung ersichtlich nicht im und auch nicht angrenzenden Zulassungsbezirk des Fragestellers. War dieser Wohnwagen zuletzt auf den Fragesteller zugelassen darf der den Wohnwagen da nicht mit dem letzten Kennzeichen im Strassenverkehr bewegen weil es ausserhalb des Bereiches ist in dem man dies darf!

Es gibt aber in der ganzen Frage keinen Hinweis ob dieses Kennzeichen existiert und wo es ansässig wäre.

Wenn du etwas mehr Kenntnisse hättest, hätten wir uns diese Diskussion ersparen können.


Lies einfach in den entsprechenden Gesetzen nach, auch du kannst dann noch etwas lernen.

Die Diskussion fing nicht an weil wir unterschiedliche Kenntnisse über Gesetze haben (haben wir ja nichtmal), sondern weil Du nicht auf das Problem des Fragestellers eingegangen bist.

Antwort
von biggie55, 653

Besorge dir ein Kennzeichen für die Überführung.

Denn wenn etwas passiert,bist du nicht versichert,und das kann ganz böse ausgehen.Von der Strafe ganz zu schweigen..

Kommentar von m0wLL ,

Na ein Kennzeichen und Versicherungsschutz habe ich ja über das kurzzeitkennzeichen jedoch darf man damit nicht mehr weiter raus fahren als im Umkreis und nur zum TÜV/Werkstatt sofern man keine gültige HU vorlegen kann, die Frage ist was ist die Strafe wenn man trotzdem eine Überführung macht also nicht nur zum TÜV/Werkstatt fährt 

Kommentar von machhehniker ,

Genau das will der Fragesteller ja eigentlich machen, das Problem ist aber dass man kein Kennzeichen zur Überführung mehr bekommt wenn keine gültige HU vorliegt!

Antwort
von schleudermaxe, 583

Wie? Kurzzeitkennzeichen ohne TÜV? Keine Möglichkeit bei unserer Zulassungsstelle. Da kann also etwas nicht stimmen.

Antwort
von Jewiberg, 596

Der Anhänger gilt in dem Fall als nicht zugelassen und versichert. Das ist ein Sraftatbestand und wird mit Geldstrafe und Punkten geandet. Im Falles eines Unfalls mußt du den Schaden aus eigener Tasche zahlen.

Antwort
von m0wLL, 532

Naja, alles sehr viel hin und her! Ich danke euch für die guten Antworten, habe mir jetzt einen Abschleppwagen gemietet und mache mich morgen auf den Weg! 

Ist wohl die einfachste Methode! :)

Kommentar von machhehniker ,

Hoffentlich ist es ein Überführungsfahrzeug das über eine Abschleppeinrichtung verfügt (das, wozu wir Abschleppwagen sagen ist eigentlich gar nicht wirklich ein Abschleppwagen).

Also hoffentlich handelt es sich um einen LKW der diesen Wohnwagen komplett aufnimmt. Sonst wäre es ein Abschleppen weshalb keine Autobahn benutzt werden dürfte, bzw weil keine Notsituation vorherging und das Teil auch noch keine Zulassung hat ein Schleppen das nicht mehr erlaubt ist (bzw nur gegen Genehmigung die praktisch nie gegeben wird).

Achte darauf den Wohnwagen ordentlich als Ladung zu sichern, also wirf lieber auch Spanngurte drüber.

Antwort
von Fery1942, 546

Also ich habe ein Auto letztes Jahr ohne TÜV per Kurzzeitkennzeichen zum TÜV gebracht und es gab auch keine Probleme. Bekam TÜV ohne große Mängel.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community