Frage von Schonox, 156

Kurzsichtigkeit durch tumor?

Hallo ich 13 War vor 3 Wochen beim Augenarzt dieser hat bei mir eine kurzsichtigkeit festgestellt meine eigentliche Frage ist aber ob dies von einem tumor kommen kann bzw kann ein augenarzt erkennen wenn eine kurzsichtigkeit von einem tumor kommt (er hat meine Augen abgeleuchtet und mit so eine Art grünen Laser angeguckt er hat mich nicht zu einem Neurologen geschickt)ist alles ok oder muss ich mir sorgen machen (mit meiner Gesundheit mach ich kein Spaß

Ps: ich hab online nach Symptomen geguckt habe aber keins dieser Symptome (außer kurzsichtigkeit )

Pps:meine pupillen reagieren auf Licht....

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Tasha, 85

Deine Sorge lässt sich ganz einfach klären: Gehe zu Deinem Hausarzt und bitte um ein MRT oder CT. Dadurch kann man feststellen, ob ein Tumor wächst oder nicht. Ich würde die Bitte ruhig mit der Angst vor einem Tumor begründen, mit also nichts weiter dazu ausdenken. Sollte der Arzt diese Untersuchungsmethoden ablehnen, weil sie für die Kasse relativ teuer sind, wird er Dir gute Gründe dafür nennen, also Gründe, warum Du keinen Tumor haben kannst. 

Es ist aber ganz normal, dass Kurzsichtigkeit nicht sofort in der Kleinkind- oder Grundschulzeit festgestellt wird sondern erst in Deinem Alter oder bei einem noch später. Das ist erst mal kein Grund sich direkt über andere Ursachen Sorgen zu machen. Es gibt auch alle möglichen harmlosen Gründe, warum man sein Sehen "komisch wahrnimmt". Ich schiele bspw. und mir hat das früher nie jemand erklärt, so dass ich irgendwann beim Arzt aufschlug, weil ich ein Brillenglas verzerrt kleiner als das andere wahrnahm. Das lag daran, dass dieses Auge zwar alles sehen kann, aber durch das Schielen quasi zu "faul" ist, alles zu sehen. Wenn ich also ein Auge abdecke und mir Mühe gebe, sehe ich mit diesem Auge alles, im Alltag nehme ich an dieser Seite nur ca. ein Drittel des Umfeldes wahr, das ich mit dem anderen Auge sehen würde.

Es gibt noch diverse andere Symptome, die erst mal gefährlich klingen, besonders, wenn man darüber noch nichts gehört hat (man kann z.B. Flecken sehen etc.), aber tatsächlich harmlos sind und schnell behoben werden können.

Teile also Deine Sorge dem Hausarzt oder Augenarzt mit und lasse Dir genau erklären, warum man einen Tumor ausschließen kann, oder lasse die entsprechenden Untersuchungen machen.

Kommentar von Schonox ,

Also deiner Meinung nach kein tumor?

Kommentar von ClashHelfer ,

Mach dem Jungen/Mädchen idk. doch keine Angst!

Ein Tumor, der Sehstörungen verursacht sitzt entweder hinten an den Hirnnerven oder vorne an den Sehnerven.

ABER diese Tumore haben andere Symptome, sie können zwar Kurzsichtigkeit herbeirufen, aber dies ist extrem selten und ist mit anderen Symptomen verbunden z.B. starre Pupillen (reagieren NICHT auf Licht) oder Schielen.

Allein durch eine leichte Kurzsichtigkeit wird dich kein Arzt zu einem MRT schicken, weil das einfach unnötig wäre.

Onlinediagnosen sind nicht möglich, aber aufgrund der vorliegenden Beschwerden ist die keine Tumorgefahr vorhanden.

Warum hast du nicht einfach deinen Arzt gefragt?

PS: Hör auf zu Googlen, dass was dort steht ist nicht unbedingt Quatsch, aber maßlos übertrieben.

Kein Grund zur Sorge.

Btw, man kann Hypochondrie behandeln lassen.

LG

Kommentar von Tasha ,

Ich bin kein Arzt!

Ich hatte einmal einen Monat lang Augenprobleme, konnte nicht lesen oder etwas konzentriert ansehen, ohne die Augen wie in der Sonne zukneifen zu müssen (und mir wurde schwindelig davon). Untersuchungen ergaben nichts, nach einem Monat verschwanden die Symptome einfach. Auf der sicheren Seite ist man halt mit einem ausführlichen Arztgespräch und einer Untersuchung/ Diagnose. Dabei sollte man halt bedenken, dass man als Patient sehr oft Symptome weit schlimmer wahrnimmt, als sie dann tatsächlich sind. Große Schmerzen oder außergewöhnliche Symptome können banale Ursachen haben, auch wenn man sie selbst als sehr beängstigend wahrnimmt. 

In jedem Fall ist ein möglichst früher Arztbesuch immer sinnvoll!

Selbst und gerade, wenn es sich um ernste Probleme wie Tumoren handelt, sollte frühzeitig eingegriffen werden statt lange gewartet werden. 

Also ab zum Arzt.

Wie hoch die Chance ist, dass ein Tumor besteht, kann ich nicht sagen, allein aufgrund des Symptoms "Kurzsichtigkeit" aus meiner Laiensicht relativ/ verschwindend gering. Es bekommen jedes Jahr Menschen aller Altersschichten Brillen, ohne dass Tumore bei ihnen festgestellt werden. Das betrifft wie gesagt jeden vom Kleinkindalter bis ins hohe Alter.

Kommentar von Schonox ,

Wie gesagt außer kurzsichtigkeit hab ich keine Beschwerden

Kommentar von Schonox ,

meine pupillen reagieren wie schon in der Frage steht auf licht

Kommentar von Tasha ,

Wir werden Dir hier halt aus der Ferne und als Laien nicht helfen können. 

Der Arzt wird Dir aber vermutlich Deine Sorgen nehmen können. Daher würde ich dringend zum Arztgespräch raten, allein schon zur Beruhigung. 

Ich kenne jemanden, der ein Jahr lang glaubte, Krebs zu haben und am Ende stellte sich das ganze als verkapselter Zeckenstich heraus. Das Problem war, dass er aus seiner Angst heraus ein Jahr lang nicht beim Arzt war bzw. die beunruhigenden Symptome nicht vorbrachte. Also ein Jahr lang unnötige Angst hatte.

Kommentar von Goodnight ,

Als Laie solltest du dich mit Vorteil zurückhalten. Die Fragestellerin hat garantiert keinen Tumor. 

Kommentar von Schonox ,

ok ich mach ein arztgespräch aber kann ich da auch ohne meine Eltern hin die müssen nicht wissen das ich mir so viel sorgen machen

Kommentar von Schonox ,

ich bin ein junge und was bedeutet Laie

Kommentar von aseven79 ,

Laien sind Leute, die vom Thema keinen Schimmer haben und dich mit irgenwelchen "Horensagentips" verwirren. Deswegen solltest du nichts auf irgendwelche Amateurtips in irgendwelchen Internetforen geben. Du warst beim Augenarzt, und da hat sich erstmal nichts Schlimmes herausgestellt. Also gibt es auch nicht den geringsten Grund, sich irgendwas einzubilden.

Kommentar von ClashHelfer ,

Wie Aseven79 sagte,

deine Kurzsichtigkeit wird bestimmt nicht durch einen Tumor ausgelöst, zumindest kenne ich Keinen der als Symptom eines Hirntumors Kurzsichtigkeit entwickelte. Es kann als Begleiterscheinung auftreten, aber im Falle eines Hirntumors wäre das wohl kleinste Problem!

Kurzsichtigkeit hängt nicht mit einem Hirntumor in Verbindung, gerade da du nur diese Kurzsichtigkeit hast, macht dies die Chance auf einen Hirntumor noch unwahrscheinlicher.

Jeder 5 Mensch ist Kurzsichtig.

Antwort
von Herb3472, 68

Warum sind so viele Jugendliche in deinem Alter so versessen darauf, einen Tumor zu haben? Es ist extrem unwahrscheinlich, dass Du einen Tumor hast, und Deine Kurzsichtigkeit hat ganz sicher eine andere Ursache als einen Tumor. Von einem Kopftumor wird man nicht kurzsichtig.

Antwort
von SiViHa72, 51

Siehst, Du bist eins dieser typischem Beispiele: mal googlen und dann Holland in Not.

Bei Schnupfen ist es gleich ebola, bei Fuss-Aua Lepra und bei Kurzsichtigkeit eben Tumor.

beruhigt Dich mal.

Kommentar von Segnbora ,
  • und wenn der Kopf 1 x juckt, sind es Läuse
  • beim eingerissenen Fingernagel in die Notaufnahme
  • bei einer Sommersprosse ist es Hautkrebs im Endstadium
  • bei einer leichten Übelkeit und Magendrücken eine Schwangerschaft in der 28. Woche
  • bei Herzklopfen ein Loch im Herz oder ein Infarkt
  • bei einem roten Punkt im Intimbereich ist es Syphilis und alles wird abfaulen
  • eine 1 mm Spinne im Bad ist eine eingewanderte Funnel Web Spider aus Australien, hört man ja dauernd daß die jetzt bei uns leben
  • eine Blindschleiche am Wegesrand - Feuerwehr rufen, das war bestimmt eine Königskobra
Antwort
von aseven79, 32

Eine Kurzsichtigkeit hat erstmal nicht das geringste mit einem medizinischen Befund zu tun. Es handelt sich um eine anatomische Gegebenheit, in etwa wie deine Schuhgrösse. Es gibt noch längst keinen Grund, hier irgendwelche Krankheiten hinein zu interpretieren. Wären die Veränderungen ungewöhnlich, hätte der Augenarzt die nötigen Untersuchungen vorgenommen. Also mach dich nicht verrückt deswegen und hör auf, nach irgendwelchen Krankheitsbildern zu googeln. Ausser vielleicht Hypochondrie. Im Ernst, es ist ein Unterschied, ob man sich bloss um seine Gesundheit sorgt, oder ob mans damit etwas übertreibt

Antwort
von Segnbora, 70

Kurzsichtigkeit ist einfach eine Sehschwäche, die tausende, hunderttausende von Menschen haben und die problemlos mit Brille oder Kontaktlinsen zu korrigieren ist.

Bei einem Hirntumor hat man halbseitige Ausfälle, und die äußern sich nicht in Kurzsichtigkeit, sondern man hat blinde Flecken, Flimmerskotome oder Gesichtsfeldausfälle, manchmal auch Doppelbilder. Meist geht ein Tumor innerhalb des knöchernden Schädels im Laufe seiner Entwicklung auch mit starken, anfallsartigen Schmerzen einher, die zu Schwindel und gar Ohnmacht führen können.

Also rede dir bitte nichts ein, nur weil du eine Brille brauchst.

Antwort
von kiniro, 35

Kurzsichtigkeit kommt durch verkürzte Augäpfel und sind oft vererbt worden.
Zumindest ist ein Familienmitglied (Vater, Mutter, Onkel, Tante, Opa, Oma) davon betroffen.

Es ist gut, dass deine Pupillen auf Licht reagieren - ist eine ganz normale Reaktion. 
Sie passen sich den Lichtverhältnissen an. Viel Licht - Pupille wird kleiner, wenig Licht - Pupille wird größer.
Du kannst es mit einer Kamerablende vergleichen, die übrigens als Vorbild die Pupille hat.

Was bringt dich denn auf den Gedanken, evtl. einen Tumor zu haben?

Kommentar von Schonox ,

wenn du nach hirntumor suchst wird ein Symptom kommen nämlich:seh schwächen

Kommentar von kiniro ,

Da kommt u. a. folgendes, wenn ich "Symptome Gehirntumor" eingebe:
https://www.hirntumorhilfe.de/hirntumor/symptome/

(...)Symptome

Typische Anzeichen für einen Hirntumor

Symptome bzw. Anzeichen, die einen Hirntumor ausgelösen kann, sind sehr vielfältig und abhängig von der Lokalisation des Tumors. Sie treten einzeln oder in Kombination auf und werden in vier Hauptgruppen unterteilt:

Hirndruckzeichen

Kopfschmerz (neu auftretend, besonders nachts und morgens)Übelkeit und ErbrechenBewusstseinsstörung (Benommenheit bis zum Koma)Stauungspapille (Ödem der Netzhaut des Auges)verlangsamter Puls

Neurologischer Ausfall

Taubheitsgefühl (in einer Körperhälfte, an einzelnen Gliedmaßen)Muskelschwäche und LähmungserscheinungSchwindelSchwerhörigkeitSprachstörungSchluckstörungSensibilitätsstörung (z.B. bezüglich Hitze, Kälte, Druck oder Berührung)Sehstörung (z.B. verschwommen Sehen, Gesichtsfeldausfälle)

Epileptische Anfälle

einfache fokale Anfällekomplexe fokale Anfällegeneralisierte Anfälle

Psychische Veränderungen

Persönlichkeitsveränderung (z.B. leichte Reizbarkeit, erhöhte Ablenkbarkeit)Veränderung der psychischen Gesundheit (Depression, Apathie, Angst)Beeinträchtigung des Gedächtnisses (Konzentrationsstörungen, Vergesslichkeit)Desorientierung (...)

Aber NICHT(!) Sehstörung allein.

Kommentar von Schonox ,

*seh störung

Kommentar von Schonox ,

D.h ich musste alles haben oder wie?

Kommentar von kiniro ,

Nein, nicht alles - aber doch etwas mehr als eine Sehstörung.

Das weitere kannst du ja bei einem Fachmann (Neurologen) erfragen.

Kommentar von Schonox ,

*müsste

Kommentar von Schonox ,

Das Symptom angst hab ich ja auch nur halt vor krebs

Kommentar von kiniro ,

Dann empfehle ich noch zusätzlich den Besuch eines Psychologen.
Sonst vergisst du vor lauter Angst das Leben.

Kommentar von Schonox ,

Also du denkst das die angst nicht als Symptom gilt sondern eher zu hypochonder

Antwort
von sternenmeer57, 68

Prima, dann ist alles gut, es ist eine ganz normale Kurzsichtigkeit.

Kommentar von Schonox ,

Danke für die schnelle Antwort! :D

Antwort
von rockglf, 43

Warum um Himmelswillen sollte es Krebs sein?! Was nehmt ihr denn alle für Sachen, dass ihr auf sowas kommt 0o

Antwort
von ManuViernheim, 34

Ich bin auch kurzsichtig.

Fast die ganze Familie ist kurzsichtig.

Das hat mit Tumor nichts zu tun.

Hättest Du trotzdem aus einem anderen Grund ein Tumor im Auge, hätte der Augenarzt das gesehen.

Keine Sorge.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community