Frage von poisl2, 69

Kurzsichtigkeit durch Handy bedingt?

Hallo liebe Community, ich habe bereits viele Artikel im Internet im Bezug auf Kurzsichtigkeit gelesen. Mir fällt allerdings auf, dass bekannte Nachrichtenmagazine und Internetseiten durchaus der Meinung sind, Kurzsichtigkeit könne durch die Fokussierung der Augen auf nahe Gegenstände entstehen. In vielen Beiträgen u. a. auf dieser Seite heißt es immer, Kurzsichtigkeit hätte nichts mit dem Handy zu tun. Was ist jetzt richtig? Ich bin jetzt 15 und sehe oft nicht mehr richtig. Eine Brille eines Klassenkameraden verhilft mir allerdings das Zeug an der Tafel in der Schule besser zu erkennen. Liegt es jetzt am Handy oder nicht?

Expertenantwort
von Chillersun03, Community-Experte für Gesundheit, 33

Es gibt Hinweise darauf, dass die häufige und lange Nahfokussierung im Kindesalter wie bsp. beim Lesen eine spätere Kurzsichtigkeit wahrscheinlicher macht. Ob der Zusammenhang ursächlich (kausal) oder indirekt ist, weiß man jedoch noch nicht. Ob du in ein Buch oder auf ein Handy schaust macht jedoch keinen Unterschied.

Ein Zusammenhang ist aber relativ wahrscheinlich kausaler Natur: der Einfluss von Sonnenlicht (UV) auf das Längenwachstum des Augapfels. Weniger Licht -> mehr Längenwachstum -> Kurzsichtigkeit. Je weniger Kinder draußen sind, desto eher zeigen sie später eine Kurzsichtigkeit.

Übrigens: es gibt auch einen Zusammenhang zwischen guten Noten und Kurzsichtigkeit. Je besser man in der Schule, desto eher ist man kurzsichtig. Der Zusammenhang ist jedoch indirekt und nicht ursächlich. Schlaue Kinder lesen mehr und sind häufiger drinnen, wahrscheinlich ist das eine Mitursache.

Gruß Chillersun

Antwort
von euphonium, 39

Hallo poisl2  

es gibt nach wie vor weltweit keine seriöse wissenschaftliche Untersuchung, die eindeutig belegt, ob das sehr, sehr viele Schauen in der  Nähe (nicht nur Handy) Kurzsichtigkeit fördert, das Gegenteil wurde aber genauso wenig nachgewiesen.

Tatsache ist, dass weltweit die Kurzsichtigkeit bei Kindern und Jugendlichen zunimmt. Eine Studie der Augenklinik Tübingen hat jetzt nachgewiesen, dass ein Zusammenhang besteht, zwischen Jugendlichen, die fast nur im Kunstlicht sich aufhalten und der Zunahme der Kurzsichtigkeit oder andersrum, wer viel am Tageslicht ist, wird weniger kurzsichtig.

Antwort
von UknownUser264, 11

Ich bin leidenschaftlicher Gamer und sehe immernoch Rattenscharf, sehe sogar besser wie viele andere. Kann auch auf 1-2cm Distanz scharf sehen was manche nicht können. Sollte es eine Seriöse Forschung bzw. Studie geben die nicht von der Bild stammt wirds war sein.

Antwort
von Xandoo94, 30

Es gibt 2 Arten von kurzsichtigkeit die achsenmyopie und die linsenmyopie. Ersteres ist die am häufigsten vorkommende sehschwäche und entsteht durch einen zu langen Augapfel die zweite entsteht durch eine linsenkrümmung. Wie du siehst ist beides genetisch bedingt und lässt sich weder durch lesen oder naharbeit verschlimmern noch mit augentraining verbessern.

Kommentar von Chillersun03 ,

Naja, die Augenlänge wird in der Entwicklung durch bestimmte Mechanismen im Körper reguliert und ist durch die Umwelt beeinflussbar, bsp. durch Sonnenlicht. Kinder die wenig Sonnenlicht ausgesetzt sind zeigen häufig Kurzsichtigkeit. Die Erkenntnisse sind aber noch nicht so alt.

Antwort
von quopiam, 30

Kurz- und Weitsichtigkeit werden von den Dimensionen der Augäpfel bestimmt. Kannst Du bei Wiki zum Beispiel nachlesen. Meine Großmutter hat schon behauptet, daß man vom Lesen nachts im Bett kurzsichtig werden würde. Da kannst Du jetzt mal spekulieren, wer recht hat. ;-)) Gruß, q.

Kommentar von poisl2 ,

Andererseits fallen mir die vielen Menschen auf, die genauso oft vor dem Handy oder PC sitzen und nicht kurzsichtig sind ;-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community