Frage von JayDee83, 61

Kurze Bewerbung, kurzer Lebenslauf - was wollen die genau?

Hallo,

Ich suche gerade einen 2. Job und ein Arzt bei dem ich seit 13 Jahren bin sucht eine Reinigungskraft. Da ich bisher meine Jobs immer über Vit. B bekam musste ich mich noch nie bewerben. Natürlich kann ich anhand des Netzes und gängiger Suchmaschinen einen professionellen Lebenslauf und Bewerbungsschreiben verfassen.

Als ich beim Arzt angerufen hatte, sagte mir die Sprechstundenhilfe ich solle nur grob und kurz ein Bewerbungsschreiben mit knappem kurzen Lebebslauf verfassen. Ja nur so grob ……… kurz halt, damit wir wissen wer Sie sind Mehr außer nachdenklichen ähms und öffs hatte sie auch nicht zur Erklärung auf meine Nachfrage.

Ah ja... Okay. Also ich würde jetzt einfach den Schulweg rausnehmen, denn welche Grundschule ich besucht hatte wird ja wohl den Arzt nicht jucken, oder? Würde halt beim Abitur 2005 anfangen und Schule halt, dann den weiteren Werdegang bis heute schildern, also quasi die verschiedenen Jobs und Studium auflisten. Zusatzkenntnisse wie PC, Sprachen kann ich ja auch raus lassen. Bewerbungsfoto hab ich keins.

Ist das so okay? Bin doch recht verunsichert.

Soll das in ne richtige Mappe?

So wie ich die Arzthelferin verstanden habblegen die weniger Wert auf die Form als eher darauf sich ein Bild zu machen wer ich bin, ob ich vertrauenswürdig bin und geeignet zum Praxis putzen.

Wie gesagt, bin auch mehrmals im Jahr seit 13 Jahren bei dem Arzt und der kennt mich schon (keine Fließbandabfertigung dort). Kann mir nicht vorstellen, dass der Wert auf Form legt, wie ich ihn kenne.

Bin aber nicht sicher.

Was denkt ihr?

Expertenantwort
von Setna, Community-Experte für Bewerbung, 18

Als ich beim Arzt angerufen hatte, sagte mir die Sprechstundenhilfe ich solle nur grob und kurz ein Bewerbungsschreiben mit knappem kurzen Lebebslauf verfassen. Ja nur so grob ……… kurz halt, damit wir wissen wer Sie sind Mehr außer nachdenklichen ähms und öffs hatte sie auch nicht zur Erklärung auf meine Nachfrage.



Lasse dich von der Sprechstundenhilfe nicht verunsichern und hänge dich nicht am Wort "kurz" auf. Du fertigst einen aussagekräftigen Lebenslauf und ein aussagekräftiges Anschreiben an. Zur Kurzbewerbung ein paar spezielle Tipps: http://www.bewerbung-forum.de/bewerbung/kurzbewerbung.html


Ah ja... Okay. Also ich würde jetzt einfach den Schulweg rausnehmen, denn welche Grundschule ich besucht hatte wird ja wohl den Arzt nicht jucken, oder? Würde halt beim Abitur 2005 anfangen und Schule halt, dann den weiteren Werdegang bis heute schildern, also quasi die verschiedenen Jobs und Studium auflisten. 



Genau, du gibst deinen höchsten Schulabschluss mit dem Zeitpunkt an. Studium und Jobs am besten natürlich in unterschiedliche Rubriken. Da es um einen Nebenjob geht, bei denen dein Studium wohl keine Rolle spielt, nennst du deine praktischen Erfahrungen als Rubrik zuerst. Außerdem kannst du Schulabschluss und Studium zusammenpacken. 

Zur Person

...

Berufspraxis

xxx letzter Job

xxx vorletzter Job

xxx usw. usf.

Bildungsweg

xxx Studium

xxx Abitur


Zusatzkenntnisse wie PC, Sprachen kann ich ja auch raus lassen. 



Im Prinzip schon, aber schaden tun sie auch nicht.


Soll das in ne richtige Mappe?


Das ist nicht unbedingt notwendig.

So wie ich die Arzthelferin verstanden habblegen die weniger Wert auf die Form als eher darauf sich ein Bild zu machen wer ich bin, ob ich vertrauenswürdig bin und geeignet zum Praxis putzen.



Dann wäre ein Bewerbungsfoto für die Übermittlung der Sympathie doch sicherlich nicht verkehrt???

Studierst du eigentlich noch? Wie trittst du dem Eindruck entgegen, dass du mit einem Studium für den Job als Reinigungskraft eindeutig überqualifiziert bist?








Antwort
von BarbaraAndree, 30

Auch wenn dich dein Arzt kennt und wenn es sich nur um eine Putzstelle handelt, so würde ich doch einen tabellarischen Lebenslauf einreichen. Hier ein Link, wo du in dem Muster deine Daten eintragen kannst:

https://lebenslauf.com/ratgeber/tabellarischer-lebenslauf

Dazu ein kurzes Anschreiben: SgH Dr. XXX, nach telefonischer Rücksprache mit Ihrer Mitarbeiterin, Frau XXX,  bewerbe ich mich hiermit um die Arbeitsstelle einer Reinigungskraft in Ihrer Praxis. Für ein persönliches Gespräch komme ich gerne zu Ihnen. MfG

Antwort
von ooLinaooRee, 14

Ich verstehe unter einem kurzen Lebenslauf
- Schulischerwerdegang
- Ausbildungen oder Jobs
- Name, Adresse und co
- vielleicht Ehrenämter
- Sonderkenntnisse
aber ein Foto ist Pflicht!
Solltest du keins haben geh einfach mal in dein Rathaus, da steht meistens eine Fotobox.
Ganz wichtig: unterschriebe deinen Lebenslauf!
Eine Mappe ist immer von Vorteil, es muss ja nicht der Mercedes unter den Mappen sein eine einfache würde da völlig ausreichen.

Ich hoffe ich konnte helfen

Antwort
von JeannieMiller, 28

Kurzer Lebenslauf bedeutet vermutlich: Stichpunkte. Schon alles bitte chronologisch rein, aber keinen Aufsatz mit ganzen Sätzen (war früher oft so), sondern nur Datum und kurz die Tätigkeit. Hoffe, das hilft.

Antwort
von KiLi187, 18

Als Reinigungskraft bei nem Arzt wird es wohl reichen deine alten Arbeitsstellen anzugeben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten