Frage von Schnobbel, 102

Kurz vor dem Suizid, Hilfe!?

Hallo,

ich bin 15 jahre alt und leide seit 3 Jahren an Depressionen( bin in Therapie), mittlerweile wird es viel schlimmer.

So wie mein Leben momentan läuft ist es alles andere als gut.. Glücklich bin ich seit Ewigkeiten nicht mehr wirklich, ich lache schon, aber allerdings nur dann wenn ich betrunken bin.

Ich mache die dümmsten Sachen, damit es mir wieder besser geht. Ich trinke und ich konsumiere Cannabis. Ich weiß es ist falsch, aber es macht mich wenigstens ein paar Stunden glücklich.

Einen Suizidversuch hatte ich vor einer Weile schon, ich wurde aufgehalten aber meine Eltern wissen nichts davon.

Ich weine die Nächte nur noch durch, seit gestern ist es besonders schlimm da ich alle meine Freunde, bis auf eine, verloren habe. Genau vor einer Woche wollte ich mir das Leben nehmen und nun schon wieder, nur letzte Woche hatte ich noch die Freunde, die mich jetzt innerhalb einer Woche alle verlassen haben... Es stimmt, dass Depressionen einen die Freunde nehmen.

Meine Therapeutin hat versucht meinen Eltern schon so oft klar zu machen, dass ich Depressionen habe und Gefährdet bin aber meine Eltern wollen es wohl einfach nicht akzeptieren, sie sagen, ich bilde mir das ein!? Meine Mutter hat ein Alkohol Problem, kein starkes aber es beeinflusst das Familienverhältnis schon ziemlich, dass ist aber nicht der Auslöser für meine Depressionen.. Meine Mutter meint auch schon immer sie wäre die einzige mit Problemen, sie ist einfach egoistisch, dass sagt jeder, auch meine Therapeutin.

Das alles hier ist gerade ein ziemlich großer Hilferuf, ich weiß einfach nicht was ich tun soll. Wäre ich jetzt nicht zu faul, würde ich raus gehen und 15 min laufen bis ich an den Schienen bin.. Außerdem müsste ich einen Grund sagen, weshalb ich jetzt noch raus will.

Ich habe einfach Angst vor mir selber. Meiner Mutter will ich jetzt ungern meine Situation schildern, sie versteht mich sowieso nicht..

Ich bitte um Rat.. Danke

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von Rubick117, 54

Zu aller erst jetzt mal, du machst jetzt keine dummen Sachen und redest weiter mit uns/mir. Du sagtest das deine Mutter nicht der Auslöser ist, hast du denn eine Ahnung was es gewesen ist? Wie sich deine Eltern dabei verhalten ist absolut falsch und das tut mir leid. Hat deine Therapeutin nicht mit ihnen geredet? Auch wenn deine Mutter es versucht zu ignorieren, irgendwann muss sie doch mal einsehen, dass es verdammt ernst ist. Und weiß deine Therapeutin von dem Suizidversuch? Ich weiß ein Klinik Aufenthalt hört sich nicht schön an, aber es wäre eine Möglichkeit um mal den Kopf klar zu bekommen.

Liebe Grüße, Rubick.

Kommentar von Schnobbel ,

Die Depressionen kamen einfach so.. Der Auslöser an die starken Suizidgedanken ist die jetzige Situation dass ich von allen alleine gelassen werde.. Naja meine Therapeutin weiß dass es mir an dem Tag garnicht gut ging aber nicht dass ich mir das Leben nehmen wollte..

Kommentar von Rubick117 ,

Aber du darfst nie aus den Augen verlieren, dass das alles nicht so bleiben wird. Auch wenn du im Moment keinen Ausweg siehst, es wird nicht ewig so bleiben. Jetzt heißt es kämpfen und nicht aufgeben. Und wenn du dich jetzt fragst, wofür soll ich kämpfen? Nun das weiß man in diesem Moment wirklich nicht, man kann nicht sehen wofür sich das lohnt. Aber es wird der Punkt kommen wo du es erkennst und dir selber sagst, dafür hat es sich gelohnt weiterzumachen. Dabei muss man leider immer ins blinde vertrauen und du darfst die Hoffnung nicht aufgeben. Ja, die Depression nimmt einem alles, auch dir Freunde. Aber du wirst auch neue finden können. Ich möchte nicht über deine alten Freunde urteilen, aber du wirst welche finden, die bei dir bleiben werden. 

Du solltest auch nochmal mit deiner Therapeutin reden. Du kannst ihr das mit dem Suizidversuch anvertrauen, sie wird dir nur helfen wollen. Du kannst sie ja mal nach einem Klinik Aufenthalt fragen, es ist immer besser wenn man das von sich aus und freiwillig macht. Denk bitte gut darüber nach und mach jetzt keinen Unsinn. Außerdem muss deine Therapeutin mal deine Eltern wach rütteln.

Antwort
von Seanna, 49

Geh zur nächsten Jugendpsychiatrie, lass dich einweisen mit akuter Suizidalität und lass dir dort helfen mit dem Jugendamt.

Antwort
von Missz003, 8

Ich kann sehr gut nachvollziehen wie du dich fühlst aber Suizid ist nicht der richtige Weg .Versuch dir Ziele zu setzen und Versuch von neu anzufangen und wen das mit deinen Freunden nicht geklappt hat such dir neue geh nicht an Niederlagen unter übrigens das mit deiner Mutter mach es ihr klar mach ihr klar das sie nicht nur an sich denken soll.Die meisten egoistischen Personen merken das garnicht ...

Antwort
von TanteHolger, 44

Bitte sprich sofoert mit jemandem den Du vertraust. Falls Du keinen zum reden greifen kannst, ruf bitte die 116117 an, das ist die Nummer des allgemeinen ärztlichen Bereitschaftsdienstes. Gerne habe ich auch ein offenes Ohr per PN.

Viel Erfolg, Holger

Antwort
von wikteo, 48

Die wenigsten hier sind ausgebildete Terapeuten und können dir wahrscheinlich auch nicht so helfen wie du es bräuchtest aber falls du Bock hast mit jemanden zu reden biete ich dir ein offenes Ohr

Kommentar von Lala161 ,

Ich hab eine Freundin der gIng es fast genau so , sie sagte immer sie wolle nicht mehr leben und eine weile ging es sogar mir so einfach weil ich so viel Stress hatte und meine Freunde mich eiskalt hintergangen hatten. Da war es sehr schwer meine Freundin mit ihren problemen noch überwasser zu halten. Ich hab sooft geweint und gedacht warum ich noch hier bin aber dann hab ich mir wieder daran gedacht das ich einen wusch in meinem leben habe der unbedingt wahr werden muss.(Ein ziemlich dummer aber für mich reicht er) Ich sage nicht ich weiß wie du dich fühlst denn das weiß ich nicht , ich wahr nie in Therapie und denke du hast eine wahnsinnig schwere Zeit hinter dir und das tut mir von ganzem Herzen leid. Such dir etwas was du unbedingt machen willst , auch wenn es dumm ist irgendwas das dich dazu bringt weiter zu gehen zb einen Schauspieler sehen oder auf ein Konzert usw. Weißt du? Ich bin kein Therapeut stimmt aber ich will doch versuchen das es dir ein bisschen besser geht oder du dich nicht so schlimm fühlst obwohl ich dich nicht kenne will ich das du es bitte weiter versuchst. Ich hoffe ich war in irgendeiner Weise hilfreich und hab nicht nur Zeugs vor mich hingeschrieben. 

Hoffe das alles besser für dich wird 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community