Kurz vor dem Fall hoch springen dann passiert nichts?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Kommt darauf an, von wie hoch der Fahrstuhl runter fällt. Das heisst wenn das nur z.Bsp. 1/2 Meter ist, dann kannst du es vielleicht schaffen, so kräftig hoch zu springen, dass du damit die Geschwindigkeit "aufhebst". Das schaffst du aber ganz sicher nicht, wenn der Fahrstuhl von sagen wir mal 10m runter saust. Dann kommt der nämlich unten mit ca. 50 km/h an -> so extrem hochspringen kann vielleicht ein Floh oder eine Heuschrecke, aber kein Mensch :-)

Also: Wie genau die Geschwindigkeiten (ruhig fürs erste einmal ohne Reibungsverluste rechnen :-)) sich verhalten, kannst du als Informatiker sicher selber ausrechnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du müßtest mit der Geschwindigkeit / Kraft hochspringen, mit der Du nach unten fällst. Wenn die auf null kommt, bleibst Du tatsächlich einfach stehen.

Aaaaber: das sind ganz enorme Kräfte die du da aufbringen/aushalten mußt. Wenn Du das kannst, könntest Du auch einfach landen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da machen wir einmal ein Rechenbeispiel. Unter Vernachlässigung aller Reibungen beschleunigt der Lift in zwei Sekunden etwa auf 20 m/s, nach 20 m Fallstrecke. Für den Sprung in der Kabine schätze ich einmal ganz grob eine Beschleunigung auf 1 m/s nach oben und danach gleich wieder 1 m/s nach unten.

Nach dieser Rechnung reduziert sich die Fallgeschwindigkeit gegenüber dem Boden für schätzungsweise eine halbe Sekunde (aufwärts) von 20 auf 19 m/s, danach erhöht sie sich für etwa eine halbe Sekunde (abwärts) auf 21 m/s. Wenn nun der Aufprall am Boden in der ersten halben Sekunde des Sprunges stattfindet, ist die resultierende Aufprallgeschwindigkeit des Sportlers um etwa 5% reduziert, während der nächsten halben Sekunde ist sie etwa um 5% vergrößert. Das Timing dürfte schwierig werden.

Hinzu kommt, dass der Sportler beim Absprung die Elastizität seines Körpers durch seine Körperhaltung (Er geht in die Knie) reduziert. Wenn in dem Augenblick der Lift aufprallt, wird es für den Menschen besonders hart.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Idee hatte ich auch schon, als ich klein war. Wie alt bist du denn? Wenn ihr mal in der Schule richtig Physik lernt, dann wirst du erkennen, dass das nicht funktionieren kann. Du müsstest mit gewaltiger Kraft abspringen, um den freien Fall zu egalisieren. Das schafft kein Mensch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DarunNedas
08.11.2016, 13:40

Ich mochte kein Physik und ging deshalb nie hin. 

0

ich studiere Informatik

Komisch, Du bist heute schon mindestens der zweite total ahnungslose Informatiker.

Ist hier ein Nest?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DarunNedas
08.11.2016, 13:44

Viele Menschen studieren ja mittlerweile Informatik. 

0
Kommentar von MatthiasHerz
08.11.2016, 14:02

Deshalb studieren sie doch Informatik, weil sie keine Ahnung haben.

Wüssten sie über Physik oder Mathematik Bescheid, könnten sie ja das studieren.

0

Du müsstens mit der Geschwindigkeit des Aufzugs + der Geschwindigkeit für 30cm Sprunghöhe, hochspringen. Das schafft du leider nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Folgende Überlegung:

Du sitzt als Beifahrer in einem ausreichend großen Auto, das mit 50 km/h eine Strecke von 10 km zurücklegt. Könntest Du durch Rückwärtsspringen, also entgegen der Bewegungsrichtung, erreichen, dass das Auto noch keine Strecke zurückgelegt hätte? Absurde Idee, oder?

Warum sollte das also in einem sich bewegenden Aufzug funktionieren?

Du müsstest beim Sprung im Aufzug die Kraft aufbringen, der Bewegung des tonnenschweren „Behälters” entgegenzuwirken, der Dich mit sich nimmt.

Wärest dazu körperlich in der Lage, könntest beim Aufprall genauso gut stehen bleiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du studierst Informatik ? 

Ist Dir dann nicht bewusst, dass Du die Geschwindigkeit des Falls mitrechnen musst. Wenn Du abspringst, steht der Fahrstuhl ja nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du müsstest mit der selben geschwindigkeit und drüber, hochspringen - dann passiert nichts... du wirst aber keine solche hohe "sprunggeschwindigkeit" erreichen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Frage stellt sich real nicht, da bei einem Abriss des Seils ein Selbststopp-Mechanismus greift, der seilunabhängig ist.

Günter

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MatthiasHerz
08.11.2016, 14:16

Vorausgesetzt, es wäre ein moderner Aufzug in einem „modernen” Land.

0

Ah und wann willst du wissen wann du aufprallst?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DarunNedas
08.11.2016, 13:35

Ich schätze das einfach ab je nach dem in welchem Stockwerk ich bin.

0

Spring doch einfach nicht ab, dann bist du wirklich die ganze Zeit auf dem Boden des Fahrstuhls

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So eine Frage darf von einem 10jährigen Kind kommen, aber nicht von einem Studenten....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DarunNedas
08.11.2016, 13:38

Laut matmatmat und suessf habe ich ja Recht. 

0