Frage von xmarcix, 98

Kur-Unterbrechung aufgrund Krankenhausaufenthalt 5-Tages-Frist Genehmigung verfallen?

Hallo zusammen. Da bin ich nach sehr langer Zeit mal wieder :) Ich habe folgende Frage, hoffe es kennt sich jemand damit aus:

Mein Vater hatte eine Kur (das Gesetz kennt glaub nur Reha) genehmigt bekommen und diese auch angetreten. Am Tag seiner Anreise wurde er durchgecheckt, wobei den Ärzten sein extrem hoher Blutdruck aufgefallen war. Sofort wurde Rettungsdienst und Notarzt gerufen und später mein Vater von der Kurklinik ins nächste Krankenhaus gebracht. (Mein Vater wollte dies gar nicht, weil er öfter so einen hohen Blutdruck hat). Nun wurde er 7 Tage im Krankenhaus beobachtet. In dieser Zeit konnten die Ärzte die Ursache nicht feststellen, weshalb sie ihn nun wieder entlassen. Jedoch sagt nun die Kurklinik, dass die genehmigte Kur als abgebrochen gilt, da er länger als 5 Tage die Kur nicht genutzt habe und er sie nun nicht fortsetzen darf. Vielmehr solle er nach Hause gehen und die Kur neu genehmigen lassen. Das ärgert uns jetzt natürlich schon, da man nun wieder die ganze Prozedur mit den Ärzten und der Krankenkasse durchstehen muss und er ja nicht aus eigenem Ermessen ins Krankenhaus gegangen ist. Im Internet habe ich von einer solchen Frist nichts gefunden, aber leider auch sonst nichts zu einer unmittelbaren Unterbrechung durch Krankenhausaufenthalt. Besteht echt kein Anspruch mehr auf die Kur und auf welcher Rechtsgrundlage basiert das? Hoffe mir kann jemand weiterhelfen, über den Rat wäre ich sehr dankbar!

Antwort
von sassenach4u, 64

Leider ist das so, dumm, aber so sind die gesetzlichen Regelungen. Er hätte auch gehen können, wenn sie in der Klinik nichts feststellen konnten. Keiner kann gegen seinen Willen dort festgehalten werden, es sei denn es ist eine Zwangseinweisung in eine geschlossene Abteilung und auch da gilt das nur für eine begrenzte Zeit.

Kommentar von xmarcix ,

Natürlich hätte er dann wieder gehen können. Aber wer geht schon, wenn Notärzte und Ärzte einem sagen, dass wichtige Organe noch untersucht werden, um die Ursache für ein Leiden herauszufinden, um es zu beheben, das man schon seit Jahrzehnten hat?

Antwort
von hourriyah29, 56

Hallo Xmarcix,

wo das gesetzlich festgelegt ist kann ich Dir nicht sagen, aber ich kann Dir bestätigen dass es so ist.

Was mich allerdings wundert ist, dass Dein Vater 7 Tage behalten wurde, obwohl nichts gefunden wurde und dass nicht zwischendurch eine Kontaktaufnahme mit den Ärzten der Kurklinik erfolgte.

Normalerweise sollte es Rücksprachen geben, oder sollte zumindest Dein Vater die Kur-Klinik kontaktiert und informiert haben, so dass man Dinge regeln kann bevor sie zu spät sind.

Jetzt kommt er wohl um einen neuen Antrag nicht herum. Der einige Trost: Diesmal ist es leichter, weil er schon weiß wie es geht, weil alle Unterlagen schon beisammen sind, weil er schon eine Genehmigung hatte.

LG Hourriyah

Kommentar von xmarcix ,

Hallo Hourriyah, vielen Dank für deine Antwort!

Dann bin ich schonmal beruhigt, dass die Kurklinik hier innerhalb ihres Rechts handelt.

Mein Vater wurde ja von der Kurklinik selbst eingeliefert und hat mit dieser auch sofort Rücksprache gehalten (auch weil sein Zimmer ja mit seinen Sachen noch bezogen war). Diese beachtete dies aber nicht, sondern bestand auf das Zurückkommen innerhalb der 5 Tage. Aber was soll mein Vater denn tun, wenn die Ärzte im Krankenhaus sagen, dass er auf jeden Fall hier bleiben muss bis sie die Ursache gefunden haben, weil sie ihn so nicht gehen lassen.

Naja, nun wird er wohl langsam zu teuer...

LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community