Frage von xLife94x, 62

Kur trotz Therapie?

Hallo,

meine Frage ist wie folgt: Ich bin derzeit im Krankengeldbezug und habe meine Ausbildung aus gesundheitlichen Gründen aufgeben müssen. (Aufhebungsvertrag) Derzeit befinde ich mich in Ergotherapie, damit ich so schnell wie möglich die Arbeit wieder aufnehmen kann. Kann die Krankenkasse mich trotzdem in Kur schicken? Ich unternehme ja schon einiges, damit es mir bald besser geht und die Ergotherapie ist für sie sicherlich günstiger, als eine Reha oder?

Ich möchte nämlich total ungern in Reha...

Antwort
von eulig, 6

wenn eine Reha einen schnellen Behandlungserfolg begünstigt, wird dies auch passieren. es wäre ja auch in deinem Sinne, schnell wieder arbeitsfähig zu werden. andere würden sich die Finger danach lecken, eine Reha zu bekommen.

ich selbst habe auch MS und meine letzte Reha wurde abgelehnt. und ich habe noch zig andere Baustellen.

Antwort
von Turbomann, 27

Wenn die Krankenkasse das vorschlägt, solltest du froh sein.

Eine Reha dient dazu, dass du schneller wieder ins Arbeitsleben zurückkehren kannst, also zur Verbesserung deiner Gesundheit.

Ich möchte nämlich total ungern in Reha.

Hier sollte deine Gesundheit bei dir im Vordergrund stehen und nicht dein Wunsch.

Außerdem hast du in einer Reha mehr Anwendungen, da dazu beitragen, dass es besser werden kann, als nur eine Ergo zuhause.

Eine normale Reha dauert drei Wochen und ob du jetzt in den drei Wochen zuhause sitzt oder in der Reha, was ist da der Unterschied?.

Da gibt es nur einen: eine Reha könnte deinen Genesungsprozess beschleunigen.

Kommentar von kugel ,

Nicht nur "könnte"! Eine Reha ist in erster Linie wirklich nur Positiv.

Antwort
von kugel, 29

Kommt auf Deine Erkrankung an!

Glaub mir, so eine Reha ist wirklich sehr gut für Körper, Geist und Seele! Ich hab es selbst nicht geglaubt und stand am 1. Tag heulend (mit 36 Jahren) in der Klinikaufnahme...

Du bist unter Gleichgesinnten, kümmerst Dich den ganzen Tag um Dich und Deinen Körper und wirst 3 bzw. 4 Wochen rundum betreut und versorgt.

So einen Heilungs- und Besserungserfolg wie in der Reha hast Du zuhause nicht!

Kommentar von xLife94x ,

Ich habe Multiple Sklerose und bin auch psychisch sehr angeschlagen. Habe schon mal eine Kur versucht, aber habe sie nach einer Woche abgebrochen, weil ich es einfach nicht ausgehalten habe. Ich brauche meinen Partner um mich, ich drehe schon förmlich durch, wenn ich ihn mal zwei Tage nicht sehe. Ich hab wirklich viel Angst, dass die Kk bald kommt und mich in Kur schicken will...

Kommentar von kugel ,

Ich kann Dich durchaus verstehen. Ich hatte seinerzeit Brustkrebs und zuhause einen herzlich lieben Ehemann und zweit Kinder im Alter von 8 und 9.

Es geht aber nun um DICH und deine WEITERE Gesundheit. MS verschwindet ja nicht...

Es ist wirklich wichtig, dass Du mal eine Reha machst. Hey, wir leben im Zeitalter von Whatsapp, Skype und SMS und was nicht noch alles!

Du gehst wirklich nur gestärkt aus der Reha! Für beide Seiten übrigens! Es war wirklich erleichternd für uns alle 4 damals, dass ich wieder auf dem Damm war nach allem was war (psychisch und physisch) Das hat wirklich alle für diese 4 Wochen Reha entschädigt!

Geh hin mit der Einstellung, dass es nur besser werden kann! Also wirklich besser!

Nimm die Reha an, wirklich!

Kommentar von Turbomann ,

@ xLife94x

Genau diese Probleme kannst du in einer Reha auch etwas behandeln.

Dein Partner ist nicht von der Welt, du kommst nach drei Wochen wieder nachhause.

Wenn du in einer Klinik liegst, dann ist dein Partner auch nicht rund um die Uhr bei dir.

Es geht um deine Gesundheit und vielleicht tut es dir trotzdem gut, wenn du mal was anderes siehst, dich mit anderen Menschen unterhalten kannst.

Einen Partner zu haben der sich um einen kümmert ist was schönes, aber manchmal muss man es eben auch - wie mit einer Reha - drei Wochen ohne aushalten.

Auch deinem Partner tut das sicher gut, wenn er sich in der Zeit um alles zuhause kümmern kann und die Wiedersehensfreude ist dann groß.

Du stehst mit deiner Krankheit nicht alleine da. Ich kenne eine Frau die hat dieselbe Krankheit wie du und für sie war es am Anfang auch schwer, von einer Reha in die andere und sie war total von ihrem Mann abhängig.

Heute kann sie selbständig alleine wohin trotz Rollstuhl und ist froh, dass auch mal was machen, ohne Angst zu haben es nicht zu schaffen ohne ihren Partner. Sie hat sich trotz Krankheit ihre Eigenständigkeit bewahrt.

Antwort
von Konrad Huber, 16

Hallo xLife94x,

Sie schreiben:

Kur trotz Therapie?

Antwort:

Der Begriff "Kur" ist grundsätzlich irreführend, überholt und durch den Begriff "REHA-Maßnahme" ersetzt!

https://de.wikipedia.org/wiki/Kur

Wenn Sie von einem Sozialversicherungsträger Leistungen beziehen wollen, so müßen Sie den Weisungen dieses Sozialversicherungsträgers grundsätzlich Folge leisten, weil Sie sonst ggf. gegen Ihre gesetzliche Mitwirkungspflicht verstoßen!

Ob Sie aus persönlichen Gründen gern oder total ungern in eine REHA gehen möchten, das tut im Grunde genommen nichts zur Sache!

Des weiteren sind derartige Vorurteile mit nichts zu begründen, denn viele Antragssteller würden sich glücklich schätzen, wenn Ihnen eine REHA bewilligt würde!

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten