Frage von MetalHead1566, 59

Kur gegen Depressionen?

Vor einiger Zeit ist mein Sohn gestorben und ich merke nun jeden Tag mehr dass ich unter Depression leide. Mir wurde von meiner Therapie Gruppe eine dagegen Kur ans Herz gelegt. Meine Frage ist nun ob diese Kur als arbeitserhaltend gilt und ob ich dafür Krankgeschrieben werde oder ob ich Urlaub nehmen muss. Es geht mir nicht drim ob die Kosten übernommen werden oder ähnliches, ich habe nur einfach kein Urlaub mehr dieses Jahr. Die Beerdigung hat schon 3 Wochen Urlaub gekostet. Ich werde mich nächste Woche auch mit meinem Arzt in Verbindung setzen, aber vielleicht weiß hier ja jemand wie das abläuft und kann helfen. Vielen Dank.

Antwort
von HeikeElchlep1, 36

Mein Beileid erst mal für dich und viel Kraft. So was braucht viel Zeit und für eine Kur wirst du krank geschrieben. Vielleicht schaust du auch mal nach einer Selbsthilfe Gruppe in deiner Nähe für verwaiste Eltern. So eine Gruppe hat bei uns hier ein Bestatter gegründet, um den Eltern auch danach noch zu helfen, diese Eltern stützen sich gegenseitig, weil die wissen, wie es ist und man sich fühlt.
Und jeder braucht auch seine eigene Zeit zum Trauern. Ich wünsche dir und deiner Familie alles Gute. LG Heike

Antwort
von eni70, 30

Nein, du wirst bei medizinischer Indikation natürlich freigestellt, bekommst Lohnfortzahlung usw. Wenn die DRV die Reha bezahlt, zahlt sie auch den Lohnausfall, ansonsten die KK.

Du wirst bei einer echten Depression aber langfristig eine Therapie machen müssen, Medikamente nehmen usw.

Du brauchst erstmal einen guten Neurologen, Psychologen haben lange Wartezeiten. Eine intensive Reha mit Therapiegesprächen kann ein guter Einstieg sein.

Vielleicht bist du auch erschöpft und das führt zu den Symptomen.....

Bei einer echten Depression kann so eine Maßnahme auch länger dauern, als die üblichen 3 Wochen. Deshalb sollte besser der Neurologe und nicht der HA den Antrag stellen und eine psychosomatische Indikation stellen....

Grundsätzlich musst dir halt überlegen, ob du leichtfertig mit dem Thema Depression umgehen möchtest (arbeitsrechtlich) oder erstmal eine richtige Diagnostik abwarten willst, da das ganze u.U. weitreichende Konsequenzen bei deinem Arbeitgeber haben kann........

Alles Gut für dich und gute Werkzeuge mit diesem Verlust umzugehen.

Antwort
von Harry83, 25

Bei mir war es so, dass mein Arzt mich freigestellt hat. Ich war 6 Wochen zur Kur, und brauchte keinen Tag Urlaub nehmen. 

Antwort
von Ramonaralf, 2

Mein Beileid aber für die Kur wirst du krankgeschrieben werden. Solange wie du dort bist oder auch noch länger. Vom Kurarzt aus. L.g

Antwort
von robi187, 16

lasse das wort kur weg das sagte man vor langer zeit so?

wenn die depri mehr ist als trauer solltest du mit dem arzt reden und eine rehal oder in eine akutklinik gehen?

wenn es nur tauen ist und kur machen willst dann kannst in eine offen badekur gehen? aber dazu brauchst in der regel urlaub? außer der arzt schreibt dich krank? dann bekommst von der kass zuschüsse?

Antwort
von spielgeburt, 29

Bei einer Kur musst du / müssen Sie (so weit ich weiß) keinen Urlaub nehmen, das sollte normalerweise automatisch passieren. Sie/ Du solltest aber trodzdem deinen Arbeitgeber kontaktieren.

Antwort
von einfachichseinn, 10

Du brauchst dir keinen Urlaub nehmen.

Mein Beileid!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten