Frage von sialso, 47

Kupplung - Teppichgefühl?

Hallo! Seit dem 07.04.2016 habe ich meinen Renault Clio (gebraucht, 96000 km, 9 Jahre)

Fahren ging bisher ganz gut. Jetzt ist mir eben allerdings was komisches während der Fahrt passiert.

Das Kupplungspedal hat sich so komisch angefühlt. Wie, wenn ich einen Teppich über das Pedal hoch und runter schieben würde (beim rauf und runter gehen des Pedals).

Ich kann das Gefühl echt schwer beschreiben. Dann habe ich an dem Pedal leicht gewackelt, als ich geparkt habe - es lässt sich ein wenig nach links und rechts bewegen, Gas und Bremse sind jedoch fest. Dann habe ich den Teppich geprüft und er sitzt relativ fest. Dann dachte ich an meine Schuhe oder der originalen Schuheinlage, aber das kann ich mir nicht vorstellen, da die Schuhe bereits seit dem Kauf des Autos verwendet wurden und das Problem erst heute aufgetreten ist.

Durch dieses Teppich Gefühl ist mir das Auto leider 1-2 mal ausgegangen. Und ich kann nicht abschätzen, ob es an mir oder an dem Auto liegt: Der Motor wird beim Anfahren meiner Meinung nach ziemlich laut, das aber schon seit Anfang an: beim Auftreten des Problems vorhin sogar einmal richtig laut.

Anders als sonst habe ich nichts gemacht. Meine Eltern fuhren mit dem in der Waschanlage und es war bis Mittwoch noch in der Werkstatt wegen einem äußeren Kratzer. Aber es ging ja noch alles, bis eben.

Ich könnte mir noch vorstellen, dass es an der gezogenen Handbremse liegen könnte. Mein Vater verwendet die gut und gerne, ich eigentlich nie. Und das überprüfe ich gleich nochmal, weil mir das schon 2-3 mal passiert ist wegen ihm. Aber eigentlich bekomme ich immer ein Signalhinweis und das Auto zieht dann auch nicht mehr richtig.

Ich kann mir das schwer erklären. Ist das Wackeln des Pedals normal? Woran könnte es liegen? Ich hoffe es ist ohne Werkstatt möglich, da ich allein für das Auto und die Versicherung viel gezahlt habe auf einen Schlag.

Was ich auch mache, aber nicht sollte: Beim Halten vor einer Ampel halte ich die Kupplung gedrückt und bin im 1. Gang. Das mache ich immer. Lehrgang mache ich nie. Und beim Bremsen verwende ich immer die Kupplung, auch wenn ich nur wenig runterbremse. Kann das daran liegen?

Expertenantwort
von machhehniker, Community-Experte für Auto, 9

Ich müsste dies eigentlich selbst anschauen, wie Du auch schon bemerkt hast ist es schwer zu beschreiben wie sich Etwas anfühlt und min genauso schwer ist es eine Beschreibung zu deuten.

Ich nehme nun an dass in der Betätigung zwischen dem Pedal und der eigentlichen Kupplung Irgendwas passiert ist wodurch die Übertragung nun etwas hakt. ZB hat der möglicherweise einen Kupplungszug (laut Ersatzteilhändlern gibt es für 9-Jährige Clios Kupplungszüge) von dem eine Litze gerissen ist. Auch möglich dass am Lager des Kupplungspedals Etwas defekt ist, dadurch auch dieses seitliche Spiel ist (bei einem Twingo hatte ich da mal Irgendwas daran erlebt, ist aber schon so lange her dass ich mich nicht mehr genau daran erinnere).

Noch besserwisserische Kleinigkeiten: Der Lehrgang ist eigentlich der Leerlauf. Bei längerem Stehen sollte in den Leerlauf geschaltet und die Kupplung losgelassen werden weil dies dann die Kupplungsbetätigung entlastet, genauso sollte auch beim Bremsen die Kupplung erst betätigt werden wenn runtergeschaltet wird oder der Motor kurz vor Erreichen der Standdrehzahl ist (mit der Zeit lernst Du das noch, genauso Anzufahren ohne den Motor aufheulen zu lassen).

Antwort
von Matthy150400, 25

Wenn man mit angezogener Handbremse fährt geht das auto immer aus

Kommentar von sialso ,

Danke:

Nein, ich bin schon einige Male mit angezogener gefajren

Kommentar von Matthy150400 ,

Tatsächlich?

Kommentar von sialso ,

Ja

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten