Kupferkette oder -spirale?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich habe mich für die Kupferkette entschieden und kann sie wirklich

sehr empfehlen, verwende sie schon über 3 Jahre und bin sehr zufrieden
(sowie mittlerweile viele meiner Freundinnen auch). Die kette ist eine
Neuentwicklung der herkömmlichen Spirale und wird gerade für junge
Mädchen, die ohne Hormone verhüten möchten sehr empfohlen.

Die Kette hat viele Vorteile gegenüber der Spirale - weniger starke
blutungen, weniger Nebenwirkungen, keine Probleme mit der Passform
--> daher keine Bauch und Rückenschmerzen wie man es oft bei der
Spirale mitbekommt. Sie ist besonders für junge Frauen geeignet (sie
beeinflusst den späteren Kinderwunsch nicht!!!) Ich finde eine
Langzeitverhütungsmethode ohne Hormone ist das richtige für mich. Wirkt
für 5 Jahre, ohne Hormone, Pearl Index liegt bei 0,1-0,5 also sehr
sicher, und du kannst sie nicht vergessen oder Anwendungsfehler begehen.
Die Einlage hat weh getan....aber es ist wirklich auszuhalten....das
ganze war nach 10 Minuten (inklusive Ultraschall und Voruntersuchung)
schon vorüber....und dannach hatte ich ein bisschen Bauchweh....wie bei
der Periode auch. Ich finde dafür dass man dann 5 Jahre keine Sorgen
mehr mit der Verhütung hat, kann man da mal kurz die Zähne
zusammenbeißen....aber auch hier gilt: für jede Frau scheint es anders
zu sein....ich wollte danach im Bett liegen und eine Freundin von mir
ist danach direkt shoppen gegangen ;) ....

Natürlich können wir bei jeder anderen Methode auch, nebenwirkungen
auftreten, müssen aber nicht! GyneFix ist sehr nebenwirkungsarm -
gelegnetlich beklagen sich Frauen über leichte Schmierblutungen
(insbesondere einige Tage bevor die Regel einsetzt) oder einer etwas
stärkeren Periode - hier hat sich aber rausgestellt, dass hierfür nicht
die GyneFix verantwortlich ist. Die meisten der Frauen haben zuvor die
Pille genommen. Unter der Pille hat man keine natürliche Menstruation
sondern lediglich eine Hormonentzugsblutung - diese hat in ihrer
Konsistenz und Stärke rein nichts mit der eigentlichen natürlichen
Blutung zu tun. Setzt nun nach absetzen und einlegen der GyneFix die
normale Blutung ein, denken viele sie sei jetzt stärker durch die Kette -
dies ist meist ein Trugschluss.

Einen gynefix arzt in deiner nähe findest du hier und es ist auch
ganz entscheidend wichtig, dass du zu einem speziellen GyneFix arzt gehst
(ein anderer wird dir vermutlich eher die Hormonspirale oder ein
anderes hormonelles präparat empfehlen wollen, mit dem du nicht
glücklich werden wirst - leider ist es wirklich so, dass Frauenärzte, die die Technik nicht erlernt haben, von Vorurteilen und Gerüchten beeinflusst sind oder eben abraten, das sie nichts daran verdienen).

http://www.verhueten-gynefix.de/aerztefinder

Die Kupferkette gibt es bereits seit über 25 Jahren. Viele Untersuchungen und Studien haben ergeben, dass die gebärmutter nicht nachhaltig verletzt wird. Es ist viel mehr mit dem Einstich einer Impfnadel zu vergleichen, und zwar in ein Gewebe, das dem der Mundhöhle ähnlich ist. Diese winzige Einstichstelle schliesst sich innerhalb weniger Minuten und hinterlässt keine bleibenden Schäden oder Vernarbungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hallo! ich wollte auch unbedingt von hormoneller verhütung weg, weil mir die pille einfach garnicht gut getan hat. hatte voll die nebenwirkungen. vor allem mit dem gewicht, aber auch meine stimmung hat drunter gelitten. hab mich dann auch bei meinem FA erkundigt und er hat mir eine goldspirale geraten. der vorteil am gold ist, dass es keine allergien auslöst und sogar gegen infektionen und entzüungen und so helfen kann. und die gold T also meine goldspirale gibts in verschiedenen größen. da macht der FA einfach einen ultraschall und stellt fest welche größe zu dir passt. das geht ganz flott.

mein FA hat auch gesagt, dass einer der größten vorteile gegenüber der kupferkette ist, dass die spirale nur eingelegt wird und nicht mit einem häkchen befestigt werden muss. bei der kupfferkette kanns halt passieren dass die muskulatur verletzt wird und das kann sich entzünden und so. das war mir ein bisschen unheimlich. einer der gründe warum ich mich für die goldspriale entschieden hab. hab sie jetzt shcon ein paar jahre und bin sehr zufrieden!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ganz klar Kupferkette. Bietet nur Vorteile ggü der Spirale.

Lg

HelpfulMasked

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was spricht denn gegen Kondome? Das ist auf jeden Fall sicherer als sich auf eine Spirale oder Kupferkette einzulassen, wenn man noch nie geboren hat. Ein Diaphragma könntest du dir auch anpassen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von marypunkah
21.03.2016, 22:06

Mir ist das Kondom schon ein mal gerissen, danach dieses unwohle Gefühl zu haben, vielleicht schwanger zu sein, weil die Pille danach nicht immer wirkt, ist mir den GV nicht wert. Übrigens ist nach meinem Wissen sogar die Kette ein besseres Mittel, als Kondome. Auch möchte ich nicht ewig auf die wirkliche Nähe meines Partners verzichten, was mir das Kondom irgendwie nimmt. Außerdem möchte ich nicht das nächste Jahrzehnt lang immer zwei Stunden vor dem GV ein Dia einsetzen (; Ich will schlicht und einfach eine Alternative, die mir ein sicheres Gefühl gibt.

1
Kommentar von HelpfulMasked
15.04.2016, 07:42

Das ist echt Quatsch. Wieso sollte man zuvor geboren haben? Da kennt sich jemand aber gar nicht aus...

Zumindest bei der Kupferkette spielt das mal so gar keine Rolle. Und die ist auch weitaus sicherer als ein Kondom.

0