Frage von Nancymini, 13

Kupferkette ja oder doch lieber was anderes?

Hallo. Ich habe von der Kupferkette gehört und überlege nun ob ich diese einsetzen lasse, eventuell mit Narkose. Ich habe durch die Pille heftige Nebenwirkungen, bestimmt schon 6 Sorten getestet... vor ein paar Jahren hatte ich schon die Hormonspirale, bin 2x umgekippt und hatte paar Stunden keinen messbaren Puls... 1 Jahr heftige Unterleibschmerzen, so dass ich immer dachte ich hätte akuten Blindarmvorfall, da meine Fä meinte es kommt nicht von der Spirale, habe sie mir trotzdem ziehen lassen und hatte von da an nie wieder Schmerzen. Könnte mir das gleiche bei der Kette auch passieren? Gibt es noch andere neuartige Methoden zur Verhütung mit wenig Nebenwirkungen?

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Expertenantwort
von HelpfulMasked, Community-Experte für Pille & Verhuetung, 6

Guten Morgen Nancymini,

ich selbst habe mich auch bewusst gegen die Pille & danach für die Kupferkette entschieden.

Es gibt genügend hormonfreie Verhütungsmittel die in Frage kommen. Fraglich ist eben was dir zusagt.

Ich wollte mir zu Anfang niemals etwas einsetzen lassen - da hatte ich echt bammel vor. Nun könnte ich nicht glücklicher und zufriedener sein.

NFP, Kondome usw kamen für mich nicht in Frage. Ich wollte spontanen, ungeplanten Sex mit dem Partner einfach nicht missen. Für mich ist beides daher einfach zu umständlich und NFP war für mich einfach zu aufwendig.

Die Kupferkette kann wenn sie einmal eingesetzt wurde einfach vergessen werden. Bei mir ist das jedenfalls so. Zudem ist sie sicherer als die Pille - ich hatte jedenfalls seither keine Angst mehr vor einer ungewollten Schwangerschaft.

Sie kann übrigens jederzeit gezogen werden. Schützt aber sonst für 5 Jahre. Eine Schwangerschaft ist nach der Entfernung sofort möglich.

Der Preis von 300 € ist wohl das was abschrecken kann - ich habe das aber mal mit meiner Pille verglichen und wenn man dann noch den gesundheitlichen Aspekt dazurechnet fährt man (m.M.n.) einfach besser. Aber das sollte natürlich jeder für sich entscheiden.

Ich hatte keine Schmerzen und entzünden wird sich da auch nichts sofern der Gyn richtig und sauber arbeitet. Und das wird er wenn er sein Handwerk beherrscht. Um das zu Überprüfen macht man sich ja zunächst ein Bild von ihm in einem vorherigen Beratungsgespräch.

Der Faden kann durchaus ein Leiter für mögliche Bakterien sein. Mit der üblichen Hygiene und etwas Vorsicht ist hier aber kein erhöhtes Risiko vorhanden. Wasche deine Hände immer gründlich bevor du deine Finger einführst, dein Partner sollte selbiges vor dem Fingern tun! Ebenso solltest du und dein Partner niemals am Faden ziehen - aber ich denke das versteht sich von selbst.

Bis zu 10 Tagen nach der Einlage sollte man weder nach dem Faden tasten, noch Sex haben oder Tampons tragen. Alles weitere erfährst du aber auch beim Gyn.

Mein Partner spürt den Faden, aber das auch nur in manchen Stellungen. Schmerzen hat er dabei nicht. Es ist manchmal unangenehm sagt er, aber er stört ihn nun auch nicht weiter.

Du kannst den Faden zwar kürzen lassen davon würde ich allerdings abraten - das könnte spätestens beim Ziehen der Kette evtl. zum Problem werden, oder der Faden könnte pieksen. Der Faden wird ohnehin mit der Zeit etwas weicher.

Ich wollte mir zu Anfang niemals etwas einsetzen lassen - da hatte ich echt bammel vor. Nun könnte ich nicht glücklicher und zufriedener sein.

NFP, Kondome usw kamen für mich nicht in Frage. Ich wollte spontanen, ungeplanten Sex mit dem Partner einfach nicht missen. Für mich ist beides daher einfach zu umständlich und NFP war für mich einfach zu aufwendig.

Die Kupferkette kann wenn sie einmal eingesetzt wurde einfach vergessen werden. Bei mir ist das jedenfalls so. Zudem ist sie sicherer als die Pille - ich hatte jedenfalls seither keine Angst mehr vor einer ungewollten Schwangerschaft.

Könnte mir das gleiche bei der Kette auch passieren?

Nebenwirkungen hormoneller Verhütungsmittel wirst du unter der Kupferkette sicher nicht erleben. Ebenso ist die Kupferkette eine Weiterentwicklung der Spirale. Sie eignet sich eher für Frauen aller Art (jung, alt, mit/ohne vaginale Geburten etc...).

(sie ist zudem sicherer als die Kupferspirale)

Die Kupferkette GyneFix® ist ein Intrauterinpessar der neueren Generation, welches zur Schwangerschaftsverhütung in die Gebärmutter der Frau eingesetzt wird. Dort gibt die Kupferkette kontinuierlich Kupferionen ab, welche die verhütunde Wirkung bis zu ihrer Entfernung aufrecht erhalten (die maximale Tragedauer ist 5 Jahre).

Die Kupferkette ist eine Weiterentwicklung der herkömmlichen Kupferspirale. In der Wirkungsweise ähneln sich die Kupferkette und die Kupferspirale sehr, ansonsten gibt es jedoch wenige Gemeinsamkeiten. So treten bei der Kupferkette GyneFix die von der Kupferspirale bekannten und beobachteten Nebenwirkungen gar nicht oder nur in geringerem Maße auf.

http://www.kupferkette.info/was-ist-die-kupferkette

Wenn du Fragen dazu hast kannst du sie mir gerne stellen.

Lg

HelpfulMasked

Kommentar von Nancymini ,

Danke für die ausführliche Antwort und Beschreibung :-) ich werde mich einfach mal beraten lassen. Mit der jetzigen Pille- Minipille, die ich seid 2M nehme, bin ich mega unzufrieden. Total schreckliche Haut und mega fettige Haare,trotz tgl waschen und seit 3 Wochen Blutungen. Unattraktiver gehts kaum... da muss sich was ändern. 

Kommentar von HelpfulMasked ,

Achte bei der Beratung darauf, dass der Arzt die Kupferkette überhaupt legen darf und lass dich keineswegs mit immer wiederkehrenden Pillenwechseln abspeißen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community