Frage von Sarahk1234, 121

Kupferkette (Gynefix) oder Hormonspirale (Jaydess)?

Was denkt ihr? Bin 20 Jahre alt und darf keine Pillen nehmen.

Dankeschön!

Antwort
von Hannah3537, 28

ich bin ganz bei r.fahren. also ich habe - so wie seine frau - jahrelang mit der pille verhütet. und würde das nie wieder machen. es ist unmerklich. so wie er sagt, weils so schleichend kommt ... aber die nebenwirkungen sind wirklich nicht zu unterschätzen. ich habe es am eigenen leib erfahren.

als ich mich dazu entschieden habe, die pille abzusetzen habe ich mich schlau gemacht was es für hormonfreie alternativen gibt. eine ist sicher die kupferkette. hat mich aber nicht ganz überzeugt, weil sie in die gebärmutter eingehängt wird. und mein FA meinte, dass da das gewebe verletzt wird. was hin und wieder zu entzündungen führen kann.

er hat mir dann die Gold T empfohlen. das ist eine goldspirale. die wird nicht eingehängt. sondern nur eingelegt. das heißt hier kommt es zu keinen verletztungen. daher auch zu keinen entzündungen. außerdem wirkt das gold entzündungshemmend. man kann sie bis zu 5 jahre liegen lassen.

also mich hat das komplett überzeugt. bin umgestiegen und habe es nie bereut. falls du fragen hast. gern!

Kommentar von Sarahk1234 ,

Ich habe noch nie von einer goldspirale gehört...wie heißt sie? Darf man die denn einsetzen wenn man noch kein Kind hatte? Wie hoch ist die Sicherheit? Und wie viel hast du gezahlt? Danke!

Antwort
von Pangaea, 76

Das musst du schon selbst entscheiden.

Ich weiß, dass viele Ärzte, die anfangs recht enthusiastisch die Kupferkette gelegt haben, davon wieder abgekommen sind. Sie fällt wohl gerne mal raus, und wenn man sie extra fest verankern will, ist die Gefahr recht hoch, dass man die Gebärmutterwand perforiert.

Und selbst wenn sie gut sitzt: Wenn man sie wieder entfernen will, muss man die Verankerung herausreißen, und es entsteht eine Narbe in der Gebärmutterwand. Ich würde die Kupferkette nur einer Frau empfehlen, die ihre Familienplanung abgeschlossen hat, also später keine Kinder mehr will.

Die Hormonspirale halte ich persönlich deshalb für die bessere Wahl, weil sie nicht verankert werden muss, und weil man damit (bzw. mit der etwas größeren Mirena) schon 25 Jahre Erfahrung  hat.

Ich kenne viele Frauen, die mit der  Mirena sehr  zufrieden sind und besonders daran schätzen, dass sie keine Blutungen haben. Und natürlich ist auch die Gefahr von aufsteigenden Infektionen mit Hormonspiralen vermindert, mit Kupferspiralen  und Kupferkette dagegen erhöht.

Aber letztendlich musst du die Entscheidung alleine treffen. Und wenn du keine Östrogene nehmen darfst und dir auch nichts in die Gebärmutter einnsetzen lassen willst: Was spricht gegen Kondome?

Kommentar von Sarahk1234 ,

Aus meiner eigenen Erfahrung fühle ich beim Sex mit Kondom wesentlich weniger leider :/

Antwort
von BrightSunrise, 71

Also ich würde (und möchte) jedenfalls auf die Kupferkette umsteigen.

Grüße

Kommentar von Sarahk1234 ,

Was sagst du dazu, dass laut Arzt 1 von 109 Frauen schwanger werden? Und was denkst du darüber, dass die kupferkette im Muskel verankert werden muss?

Kommentar von BrightSunrise ,

Der Pearl-Index der Kupferkette kiegt bei 0,1 bis 0,5, damit ist sie sicherer als die Antibabypille. Das bedeutet, dass 0,1 bis 0,5 Frauen von 100 schwanger werden, wenn sie ein Jahr lang mit der Kupferkette verhüten. Das sind eine bis fünf Frauen von 1000. Das finde ich sehr gering. Die Aussage deines Arztes ist Humbug, jedenfalls, wenn man nach dem Pearl-Index geht.

Was soll ich dazu sagen? Muss halt sein. 

Kommentar von Sarahk1234 ,

Ja, ich hatte mich auch über die Aussage des Arztes gewundert ...

Kommentar von MaraMiez ,

Meine Frauenärztin rät auch lieber zur Hormonspirale. Die sagt, dass sie noch keine Frau hatte, die damit schwanger wurde, im gegenzug zu 6, die mit der Kupferkette/-spirale schwanger geworden sind, seit sie diese auch einsetzt. Und die ist seit über 30 Jahren dabei. Ich wüsste jetzt nicht, wieso sie darüber lügen sollte.

Kommentar von Evita88 ,

Wenn sie seit 30 Jahren Kupfer-IUPs legt und in dieser Zeit gerade mal sechs Patientinnen schwanger wurden, ist das doch eine gute Quote?

Sofern sie nicht nur sechs Kupfer-IUPs in der ganzen Zeit gelegt hat. ;-)

Kommentar von Sarahk1234 ,

Oki dankeschön, also denkst du, dass es trotzdem sehr sehr selten ist, schwanger zu werden?

Kommentar von BrightSunrise ,

Hmm... wenn eure Ärzte das sagen... ich kenne nur die Werte vom Pearl-Index.

Kommentar von BrightSunrise ,

Im Januar habe ich einen Termin bei meiner Frauenärztin, da wollte ich sie auch mal auf das Thema ansprechen. Mal sehen, was sie sagt.

Kommentar von Sarahk1234 ,

Genau, du kannst ja dann nochmal berichten :)

Expertenantwort
von RFahren, Community-Experte für Liebe & Sex, 63

Meine Frau hat viele Jahre hormonell verhütet (Pille) und wir sind uns einig, dass wir das NIE WIEDER machen würden. Seit sie die Pille abgesetzt hat ist sie ein völlig neuer Mensch! 

Die hormonelle Verhütung verändert auch (langsam und unmerklich) Deine Persönlichkeit, knabbert an Deiner Libido und bring verschiedene Gesundheitsrisiken mit sich.

Daher würde ich einer hormonfreie Verhütung auf jeden Fall den Vorzug geben!

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Antwort
von MaraMiez, 78

Vorteil Kupferkette: Hormonfrei.
Nachteil: eventuell blöd bei Kupferallergie. Bevor du die einsetzen lässt, solltest du das also testen lassen. Periode kann stärker werden.

Vorteil Hormonspirale: Periode wird weniger, bleibt eventuell sogar komplett weg.
Nachteil: ist halt nicht Hormonfrei.

Jetzt mal nur die Auswirkungen, die man selbst direkt mit kriegt, man kann den Rest ja schnell ergoogeln.

Beide Möglichkeiten greifen nicht in den natürlichen Eisprungzyklus ein.

Für mich war am Ende die geringere bis ausbleibende Periode das Argument für die Hormonspirale.

Kommentar von Sarahk1234 ,

Hast du keine Nebenwirkungen? Wie teurer war die Hormonspirale?

Kommentar von MaraMiez ,

Die ersten 6 Monate habe ich jedes mal sehr lang und unregelmäßig meine Periode gehabt, dafür aber extrem schwach. Vermutlich lag die Unregelmäßigkeit aber nicht an der Spirale, sondern daran, dass ich nur 2 Monate davor ein Kind bekommen habe und mein Körper sich erst wieder einfinden musste. (Ich hab nicht die Jaydess, sondern die Mirena, was im Endeffekt das Gleiche ist, nur größer).

Ansonsten hab ich gar keine Nebenwirkungen. Hab sie jetzt seit fast 2 Jahren.

350€ hats bei meiner Frauenärztin gekostet. Einlage und die erste Kontrolluntersuchung inklusive. Klingt erstmal viel, ist auf den Monat runter gerechnet aber sehr günstig (keine 6€/Monat und an hygieneartikeln spart man auch).

Kommentar von Sarahk1234 ,

Super vielen lieben Dank! :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten