Frage von schrauberking, 24

Kupferanode beim Voltaelement?

Hallo,

es ist zwar schon spät aber ich wäre euch für etwas Hilfe wirklich sehr dankbar. Also mir geht es um die Kupferelektrode beim Voltaelement. Dort habe ich ja meine ankommenden Elektronen. Ich weiß aus der Gleichung Cu-> Cu 2+ + 2e- dass die Kupferionen dann mit den neuankommenden Elektronen reagieren. Aus dieser Gleichung werden also die Ionen weggenommen da sie mit neuen Elektronen reagieren. Also werden immer wieder Kupferionen nachgebildet die wiederum reagieren.

Nun stell ich mir aber die Frage: Dabei werden doch auch immer mehr Elektronen nachgebildet und eben nicht nur das Kupferion. Also wäre die Elektrode dann irgendwann negativ? Und sind aus diesem Grund die Na+ Ionen der Kochsalzlösung des Elektrolyts da. D.h können die Elektronen die bei der Ionenbildung auch mitgebildet werden in die Lösung um dort mit Na+ zu Na zu reagieren? 2 Na+ + 2e- -> 2Na

Und reagiert dann an der Zinkelektrode Zn mit 2 Cl zu ZnCl2 ?

Ich wäre euch wirklich sehr dankbar für Hilfe und wünsche euch noch einen schönen Sonntag.

Antwort
von labmanKIT, 17

http://www.chemieunterricht.de/dc2/echemie/voltaelt.htm

Schau dir mal an was in dem Link beschrieben wird. Falls du etwas anderes meinst wäre es gut wenn du Anodemmaterial, Katheodenmaterial und die  zusammensetztug des Elektrolyts nennen könntest.

Kommentar von schrauberking ,

Im Prinzip das Gleiche.

Ich wollte nur wissen ob ich mit meiner Aussage recht habe, weil ich finde im Internet nie etwas. Da steht nur dass Ionen ausgeglichen werden...

Sind meine Ausführungen denn richtig?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community