Frage von sun11,

Kunststoff- Zahn- Allergie?

Bevor ich auf meinen Frage-Titel eingehen, vorab meine kurze Geschichte:

Ich war am Montag vor zwei Wochen, bei einer Zahnärztin, weil mir vor 10 Jahren beim Rutschen ein anderes Kind gegen meinen Vorderzahn gestoßen ist und dabei ein kleines Stück am Vorderzahn abgebrochen ist, der Zahn wurde fluriert und gut war es... dann alle 3-4 Jahre wird die Stelle wieder empfindlich.. also ab zum Zahnarzt und flurieren.. Jetzt war ich wie erwähnt vorigen Montag bei einem anderen Zahnarzt und diese meinte, haben wir gleich, und da ist es passiert, sie pickt mir nen Kunststoff (ohne Unterfüllung drauf) Die war vollkommen inkompetent.. Jedenfalls war ich dann gleich am Dienstag bei einem anderen und der Zahn wurde abgeschliefen, poliert und wieder fluriert..aber jetzt habe ich noch immer Schmerzen. Das untere Stück tut einfach weh. War jetzt mittlerweile noch bei 2 anderen Zahnärzten..Die sagen, die Kunststofffüllung geben wir nicht weg, wir können nur gleich Wurzelbehandeln. << Hallo? Denn Zahn wäre ich dann los.. völlig nervlich am Ende nach all diesen unkompeteten Ärzten, hab ich gegoogelt und bin darauf gestoßen, dass man gegen Kunststoff allergisch sein kann. Was wäre dann die Alternative?

Ich gehe natürlich morgen nochmals zum Zahnarzt, obwohl ich echt schon am verzweifeln bin, es ist nur ein wenig Kunststoff oben und die sind alle zu faul um es herunterzunehmen und neu zu machen...

Hilfreichste Antwort von Silvia36,

kann eine allergische Reaktion sein, ist aber eher unwahrscheinlich, die Allergien betreffen vorwiegend Metalle

ich vermute in deinem Fall, der Zahnnerv ist noch beleidigt, das kann länger dauern, bis sich der Zahn beruhigt-gerade nach so wilden Geschichten wie schleifen und flourieren-und sich nicht mehr rührt.(hab ich selbst schon erlebt, oft ist auch das Zahnfleisch strapaziert oder etwas wund) Warte lieber noch ein paar Tage ab, diese vielen Rennereien von einem Arzt zum nächsten bedeuten auch nur Stress

wenn sich wirklich nichts bessert, kannst du die Füllung immer noch austesten lassen auf Unverträglichkeit

Kommentar von sun11,

Kunststofffüllung Schmerzen

Zunehmend mehr Patienten klagen über Kunststofffüllung Schmerzen nachdem Sie eine Kunststofffüllung erhalten haben. Das Thema Kunststofffüllung Schmerzen ist in der Zwischenzeit zu einem fast beherrschenden Thema bei Kunststofffüllungen geworden.

Kein Wunder, da die Kunststofffüllung faktisch zur Standardlösung geworden ist. Schon zu Anfang der Verarbeitung von Kunststoff als Füllungsmaterial für Zähne berichteten einzelne Zahnärzte über das Phänomen Kunststofffüllung Schmerzen. Es gab allerdings keine Erklärung. Erst dachte man das die Kunststofffüllung Schmerzen vielleicht durch eine nachträgliche Quellung des Kunststoffes ausgelöst werden. Untersuchungen ergaben aber, das kann nicht die Ursache der Kunststofffüllung Schmerzen sein. Heute gibt es neue Erkenntnisse zum Thema, es scheint sich um Abgabe von chemischen Stoffen aus dem Material zu handeln.

Ganzheitliche Zahnärzte empfehlen bei Kunststofffüllung Schmerzen die Kunststofffüllung wieder zu entfernen, provisorisch mit Harvardzement zu füllen, und abzuwarten ob die Kunststofffüllung Schmerzen abklingen. Ist das der Fall, sollte man den Kunststoff für die Kunststofffüllungen testen lassen, und noch einmal zusätzlich abzuklären. Ganzheitliche Zahnärzte berichten aber, das auch bei scheinbarer Verträglichkeit eine erneute, wirklich ordnungsgemäß gelegte Kunststofffüllung wieder Schmerzen verursacht hat. Hier geht es vor allem um die ausreichende Aushärtung des Materials, die häufig, auch bei ordnungsgemäßer Anwendung nicht ausreichend ist

via http://www.dialog-ganzheitlicher-zahnersatz.com/kunststofffuellung.html

^^langer Aritkel, aber von Metallen steht nichts... naja, ich bin ja auch kein Zahnarzt.. ;/

Kommentar von Silvia36,

das mit der unzureichenden Aushärtung könnte ich mir gut vorstellen, vermutlich gibt es auch unterschiedliche Zusammensetzungen des Materials.... ich habe auch den Eindruck gewonnen (nach den vielen Kunststoff-Zahnzementmischungen, die ich schon erhalten habe) dass dieses Material wirklich sehr schlecht dichtet/nicht sehr haltbar ist (die Füllungen fallen sehr oft wieder heraus) und auch die Belastung für den Zahn ärger ist, als bei anderem Füllmaterial.

Ich hoffe, du findest deine "Lösung" alles Gute!

Kommentar von sun11,

Danke, dass hoffe ich auch!!!

Kommentar von Stirling,

Der Grund dafür ist das Kunststoff beim Härten IMMER 2% Schrumpft. Naja schrumpfende Füllungen fallen halt raus.

Kommentar von ZES2000,

@Silvia36: Allergien gegen Kunststoff sind sehr häufig. Aber in diesem Fall ist es eher keine Allergie, da dabei z.B. Hautrötungen auftreteten, aber keine Schmerzen.

@Sun11: Wenn jemand eine Kunststoff-Allergie hat, dann hat er diese auch noch, wenn die Füllung erneut gelegt wird. Meinst du nicht auch??? Das Problem der Schmerzen liegt dann eher woanders. Z.B. zu tiefe Füllung.

Grüße ZES (ZA)

Kommentar von sun11,

Ich brauch gar keinen Kunststoff auf den Zahn.. er hätte nur fluorid werden müssen.. Die will mir den Kunststoff aber jetzt nicht wegmachen..

Es ist/war nur eine ganz, ganz kleine Absplitterung vor 10 Jahren, die immer nur Fluorid wurde. Ich erzählte ihr,dass ich beim Trinken immer ein leichtes ziehen spüre und ob sie es flourieren kann... Sie hat dann Kunststoff draufgetan!!!!! VOLLKOMMENE INKOMPETENZ!!! ich bin kein Zahnarzt, ich weiß nicht, ob wenn ein KUnststoff oben ist, denn man nicht mehr entfernen kann..

Die Zahnärztin kann sich warm anziehen. Dieses miese Ärztesystem lass ich mir nicht mehr gefallen..

Antwort von Vivi2010,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Woher weißt Du dass da keine Unterfüllung gelegt wurde ?
Hat die ZÄ das so gesagt ?
Vllt war die Unterfüllung intakt und es musste keine neue Unterfüllunf gelegt werden, so etwas kommt vor oder sie hat gar nicht so weit gebohrt dass eine Unterfüllung gelegt werden musste. Ich denke das Problem ist hier nicht die Unterfüllung.
Wurde ein Röntgenbild gemacht und wurde Dir erklärt warum der Zahn wurzelbehandelt werden soll ?
Manchmal kann man einen Zahn auch überkronen ohne dass er einer Wurzelbehandlung braucht und manchmal reicht es wenn eine Kunststofffüllung ergänzt wird ohne dass alles rausgebohrt werden muss.
Eine Allergie ist auch möglich, dies musst Du aber alles mit einem ZA besprechen, such Dir einen vernünftigen ZA der Dir alles erklärt und Dich nicht so stehen lässt.
Hol Dir auf jeden Fall eine zweite Meinung, und wenn Du Dich von dem ZA/ZÄ schlecht behandelt fühlst dann geh da lieber nicht mehr hin.

Antwort von Antje7272,

Hallo Sun11, ich weiss es ist lange her, aber falls Du das hier liest wuerde ich gerne wissen wie es ausgegengen ist.. hast Du ein Loesung gefunden? Ich habe ein aehnliches problem mit einer Kunsstofffuellung an einem Vorderzahn.. kann aber sowohl die seite der zahnaerzte verstehen, als auch deine, da ich weiss wie es ist unter dieser art von Ubersensibilitaet zu leiden.. bei mir ist es vor allem so, dass ich diese kleine Fuellung unterbewusst als art 'Fremdkoerperì identifiziere und daher oft mit der Zunge daran herumspiele.. auch weil die zaehne jetzt rauher sind als urspruenglich.. daher kann sich auch der Nerv nicht beruehigen.. Manchmal hilft es die Fuellung einfach nochmal in aller 'Ruhe' also ich meine mit feingefuehl zu erneuern ( hatte auch einen Freund, dem es danach besser ging)... Hoffe allerdings Du hast dein Problem mittlerweise loesen koennen! Alles Gute! N

Antwort von Paula25,

Hallo. Das mit der Allergie stimt. Ich bekomme am 21ten Zahnimplantate aus Keramik, da ich tatsächlich gegen Titan allergisch war. Dann wieder Test auf Keramik. Und im Keramik ist auch etwas Kunststof mit drin. Gegen einen Stoff bin ich allergisch. Das wird nun nicht in den Implantaten mit eingesetzt. Ich hoffe, dass es nun gut geht. Du kannst dich vom Dermatologen abtesten lassen. Das zahlt auch die Kasse. Ist das eine Allergie gegen nur einen Stoff, muss man was anderes nehmen und die Flurierung eben ohne das Allergen anfertigen. Lasse das mal überprüfen. Und ich hatte auch immer unten starke Schmerzen gehabt , so als wenn ein Zahnhals frei liegt.-1 Jahr lang - bis man heraus fand, dass ich eine Titanallergie habe. Zwar sagt jeder Arzt -das gibt es weltweit nicht - aber bitteschön 5 x getestet mit anderen Stoffen. Ich wusste nicht wo das Titan angebracht war beim Test. Und 5x schlug es dort aus.

Sonst kannst du höchstens noch den Zan ganz schleifen lassen und dir eine Krone drüber setzen lassen. Aber auch da, würde ich auf Nummer Sicher gehen und einen Allergietest machen lassen. Der ZA sagt dem Dermatologen genau was er verwenden will. Und darauf wirst du dann abgetestet. Paul

Antwort von ZES2000,

Leider schreibst du ziemlich unverständlich. Aber so wie es sich anhört, ist es ein ganz klassischer Fall: Unfall und Jahre später schmerzt der Zahn. Meist liegt es daran, dass der nerv geschädigt wurde und nun Probleme macht eine Wurzelkanalbehandlung ist da leider die einzige Alternative.

Eine Allergie schließe ich (Ferndiagnose!) aus, da diese eigentlich nicht an Scherzen, sondern z.B. mit Rötung der Gesichtshaut oder Veränderung der Zungenfarbe zu erkennen ist.

Grüße ZES (ZA)

Antwort von Stirling,

Du hast keine Allergie gegen Kunststoff sondern Kunststoff ist Generell ungeeignet ohne Zement Unterfütterung.

Hier kannste die Hintergründe mit Studien Lesen. Eindeutige Falschbehandlung der Zahnärztin. Leider ist es in Deutschland fast unmöglich die Ärzte mit guter Aussicht auf Erfolg zu Verklagen.

http://zahnfilm.de/af/index.php?option=com_content&view=category&id=13&a...

Die nachfolgenden Zahnärzte weden dir auch nix Schriftliches geben was die Zahnärztin Kritisiert.

Grüße

Kommentar von HeikoS,

Hahnebüchener Schwachsinn! Mehr gibt es dazu nicht zu sagen. bb hei

Kommentar von Stirling,

Hier hast du den Beweis das es kein Schwachsinn ist.

Wenn du allerdings Glaubst mehr zu Wissen als Aktuelle Studien dann Rate ich dir deine Ergebnisse zu Veröffentlichen.

http://zahnfilm.de/af/index.php?option=com_content&view=article&id=676:glas-ionomer-zement-gegen-kunststoff&catid=13&Itemid=100007

Grüße

Kommentar von ZES2000,

Da muss ich HeikoS zustimmen. Kunststoff haftet am Zahn und nicht am Zement. jede Unterfüllung sollte vermieden werden, da sie die Haftung der Füllung mindert.

Hast du überhaupt eine Grundlage für deine Anschuldigung?

Grüße ZES (ZA)

Kommentar von Stirling,

Lese den Link.

Wenn Studien keine Grundlage sind dann weiß ich auch nicht.

Kommentar von Stirling,

Hier auch noch was zu Kunststoff.

http://zahnfilm.de/af/index.php?option=com_content&view=article&id=452:sekundaerkaries-unter-kunststoff-ist-normal&catid=13&Itemid=100007

Schau dir einfach ein paar Beiträge an da ist praktisch alles mit Studien Belegt.

Kommentar von ZES2000,

Sorry, aber auf der Seite kann ich keine Studie finden. Unter deinem Link findet sich die Beschreibung eines Einzelfalles zum Thema "Sekundärkaries unter Kunststofffüllungen". Das ist bereits bekannt, dass das häufig auftritt.

Allerdings finde ich da nichts zum Thema, dass eine Unterfüllung unter den Kunststoff muss. Abgesehen davon wüsste ich nicht, wie eine Unterfüllung die Sekundärkaries verhindern sollte, da ein eventuell vorhandener Randspalt zwischen Zahnschmelz & Kunststoff trotz Unterfüllung ja immer noch da wäre?

Grüße ZES (ZA)

Kommentar von Stirling,

Es geht in meinen Aussagen auch nicht Hauptsächlich um die Vermeidung von Sekundärkaries sondern darum das Kunststoff eben GRUNDSÄTZLICH ein nicht geeignetes Material für Zähne ist. Wenn man Kunststoff aber als Füllungsmaterial Verwendet ist ein Haftvermittler unabkömmlich auf Dentin. Wenn auf dem Dentin erstmal GIZ Verwendet wird dann werden die Nebenwirkungen von Kunststoff minimiert.

Ich habe mehr als einen Link gepostet. Du darfst dir auch ruhig mal 5 Stunden Zeit nehmen und die Seite selber durchforschen. Wenn das Problem der Sekundärkaries sich bei Kunststoff häuft, aber bei Amalgam und Fluorid Zementen nicht dann Frage ich mich doch warum Kunststoff so häufig eingesetzt wird ?? Gewinnmaximierung ?? Unwissen ?? Bequemlichkeit ??

Es gibt bis heute keine Studie die Nachweisen konnte das Amalgam mehr Probleme verursacht als andere Füllungsmaterialien, trotzdem erzählen mir die Zahnärzte immer ich solle Kunststofffüllungen nehmen und 70€ Zuzahlen weil das ja viel besser sei.......

Für mich sieht das alles sehr seltsam aus mit der Entwicklung und den Problemen bei Kunststofffüllungen, daher Empfehle ich immer Amalgam oder Zement und bisher Fahre ich und andere sehr gut mit der Methode.

Ich bezahle meinem Zahnarzt lieber Freiwillig 50 Euro extra damit er mir eine vernünftige Amalgamfüllung macht und sich Zeit beim Bohren lässt damit kein Trauma auftritt und darauf achtet das er nicht Abrutscht und den Nachbarzahn beschädigt. Leider ist so ein Verhalten vom Zahnarzt keinesfalls selbstverständlich weil er durch unsere Krankenkassen immer mehr unter Zeitdruck steht.

http://www.pressrelations.de/new/standard/resultmain.cfm?aktion=jourpm&r=390215

Grüße

Kommentar von Stirling,

Hier sind auch Quellen Verlinkt.

http://jdr.sagepub.com/content/84/2/118.full

Leider habe ich keine Deutsche Version gefunden. Wenn man seinen Horizont mal erweitert findet man immer mehr was gegen Kunststoff Spricht.

Kommentar von ZES2000,

Sorry, aber du hast mich leider nicht richtig verstanden. Ich bin kein Kunststoff-Verfechter und stehe dem Material auch kritisch gegenüber. Warum er so häufig eingesetzt wird, ist ziemlich einfach: Es sieht besser aus, viele Patienten wollen einfach kein Amalgam, man verdient Geld damit im Gegensatz zu AM-Füllungen (für die man kein zusätzliches Geld nehmen darf!), es besteht nachweislich eine erhöhte Quecksilber-Belastung für den ZA und das Personal beim Legen der Füllung und in vielen Unis werden AM-Füllungen gar nicht mehr gelehrt, weshalb viele junge ZÄ mit dem Material nicht umgehen können und und und...

Aber was ich eigentlich wollte: Du schriebst "...Kunststoff ist Generell ungeeignet ohne Zement Unterfütterung." Diesen Satz finde ich falsch und du konntest ihn bisher nicht belegen. Ich denke, dass eine Unterfüllung die Haftkraft der Füllung verringert, auf Sekundärkaries aber wenig (und wenn dann eher negativen) Einfluß hat.

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Verwandte Tipps

Fragen Sie die Community