Frage von whiteyphantom, 28

Kunstoffe und ihre Nachhaltigkeit?

Was macht Kunststoffe eigentlich Ökonomisch, Ökologisch und Sozial Nachhaltig oder eben nicht Nachhaltig?

LG

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Seehodil, 23

Bitte grenzen Sie Ihre Frage ein. "Kunststoffe" ist ein Oberbegriff, unter dem unzählige Verbindungen firmieren.

Wenn Sie sich - wovon ich ausgehe - auf Polymere auf Erdölbasis wie die "gemeine Plastiktüte" beziehen, lassen sich die Argumente heute doch nun wirklich an jeder Straßenecke finden. Man muss ihnen ja schon fast bewusst ausweichen, um sie nicht zu kennen:

Ökonomisch: Billig, extrem form- und damit facettenreich einsetzbar.
Ökologisch: Extrem niedrige Zerfallsraten zwischen Jahrzehnten bis hin zu mehreren Jahrhunderten. Aufnahme in die Nahrungskette, Zerstörung insbesondere maritimer Lebensräume (Müllstrudel), Vermüllung ganzer Landstriche.
Sozial: Die Folgen der ökologischen Folgen. 

Die Frage, wie "nachhaltig" solche Polymere in den drei Dimensionen sind, ist damit vermutlich auch beantwortet. Dabei ist auch zu bedenken, dass allein die Tatsache, dass Erdöl endlich ist, entsprechende Polymere selbst in ökonomischer Dimension langfristig unnachhaltig macht.

Kommentar von whiteyphantom ,

Dankesehr :-)

Antwort
von fiva23, 15

Ökonomisch betrifft die wirtschaftlichen Aspekte. Also der heutzutage wichtigste Aspekt. Dann kommt erstmal lange nichts.

Soziale Nachhaltigkeit , betrifft die Generationengerechtigkeit. Das wird auch leider zu oft unbeachtet da wahrscheinlich nicht viele Generationen nach uns die Zeche für das ökonomische Funktionieren heutzutage zahlen möchten.

Dann gibt es noch die Ökologischen Aspekte , was es für die Natür heißt , z.B. eine Pet Flasche zu kaufen.

Antwort
von Seefuchs, 15

http://www.plasticseurope.org/documents/document/20111107114107-zusammenfassung_...

Ein Teil der Nachhaltigkeit.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community