Frage von hrhr131115, 63

Kunst oder Schmiererei?

Stell dir von du wärst gesetzesgeber, wie würdest du gegen illegales sprayen vorgehen

Antwort
von habakuk63, 15

Der Gesetzgeber hat schon getan. Es ist verboten, es gilt als Sachbeschädigung. ABER

Wer will es denn kontrollieren und die Sanktionen zum Täter bringen, wenn der Täter nicht ermittelt werden kann?

Wir können für die Anbringung von illegalen "(Kunst)werken" eine Mindeststrafe von 10.000€ oder 10 Monaten Haft  einführen, solange wir die Täter nicht zweifelsfrei überführen können helfen schärfere Gesetze gar nicht, NULL Komma NIX.

Es ist wie mit dem Rasen und Drängeln auf der Autobahn, solange es nicht einwandfrei mit Datum, Uhrzeit und Verursacher nachgewiesen werden kann, passiert ..... nichts. Und bei beim Rasen und Drängeln gibt es schon eine richtig gute Möglichkeit des Nachweises, diese darf aber nicht genutzt werden.

Antwort
von Arthurio95, 20

Sprayer die coole und gutaussehende Sachen machen verschonen und die anderen Reinigen lassen. Ne Quatsch wie willst du dagegen vorgehen, wenn sie erwischt werden, werden die ja angemessen bestraft sag ich mal.

Antwort
von TailorDurden, 30

Ich LIEBE Graffitis.

Aber ich wäre trotzdem für komplette Reinigungserstattung und Geldbuße. Schließlich wird meist auf fremdes Eigentum gesprüht und das geht natürlich nicht.

Als Kunst ist das super, aber dann gehören Gebäude gesucht, an denen man das machen darf. Viele Städte bieten Graffiti-Wände an und bei neuen Bauten werden sogar professionelle Sprayer beauftragt. So macht das Sinn, anders nicht.

Antwort
von hauseltr, 13

Ich würde die Entfernung der "Kunst" durch den "Künstler" mit einer Zahnbürste gesetzlich vorschreiben!

Diese "Kunst" ist und bleibt Sachbeschädigung, wenn sie illegal ausgeübt wird.

Antwort
von Aktzeptieren, 31

Einfach speziale wände für sprayer machen
Damit die aufhören es illegal zu machen

Kommentar von Jehehezsr ,

In der Regel bringt das nichts, da Leute die illegal sprühen es tun, weil es illegal ist und ihnen einen Kick gibt. Gibt natürlich wie immer Ausnahmen, aber das bestätigt die Regel nur.

Antwort
von staffilokokke, 18

Gar nicht. Reinigung ist billiger. 

Kommentar von habakuk63 ,

Also keine Schadensvermeidung, weil Schadensbehebung billiger ist? Dann ist es wie bei den EC und Kreditkarten.

Kommentar von staffilokokke ,

Die Gesetze sind klar geregelt und die Bestrafung bei Vandalismus auch. In 99% sind es private Unternehmen, die den Betroffenen auf Schadenersatz verklagen. Nicht der Gesetzgeber. 

Antwort
von Kreidler51, 17

Nach dem Gesetz ist es Sachbeschädigung und man kann Schadensersatz fordern.

Antwort
von invadedbyyou, 6

Ganz ehrlich: Gar nicht.
Würde das legalisieren.

Antwort
von Rosswurscht, 12

So :-)

Antwort
von thomsue, 28

Volle Kostenübernahme für Reinigung.

Kommentar von habakuk63 ,

Vom Täter, den keiner fassen kann?

Kommentar von thomsue ,

Könnte man sicher, wenn man wöllte.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten