Frage von dita1988,

"Kunst kommt nicht von können"

Hallo,

ich finde die Aussage, ich bin mir unsicher von wem sie stammt, sehr wahr! ich finde es manchmal unmöglich, wenn alles in der Kunst perfekt sein muss, ich halte es für wichtiger wenn der Künstler damit etwas ausdrucken kann, vielleicht auch ohne perfekten Pinselstrich etc.

Wie sieht ihr das? Klar ist "Kunst" eine sehr subjektive Sache.

Antwort von heinmueck,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Es mag etymologisch nicht ganz hinhauen aber man könnte sagen "Kunst kommt von künden."

Wenn jemand etwas verkünden möchte und dies, weil es sich um etwas emotionales handelt mittels des Mediums Kunst tun möchte, dann sollte er die gewählte Technik einigermaßen beherrschen.

Es ist wie bei anderen Kommunikationsformen auch: Die Form ersetzt nicht den Inhalt, aber wenn die Form unzureichend ist, ist die Aufnahme des Inhaltes beim Empfänger der Botschaft schwierig bis unmöglich.

Antwort von Fredfragen,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich
Wenn ich wüßte, was Kunst ist, würde ich es nicht verraten (Pablo Picasso)

1976 gestaltete ich in Düsseldorf mein erstes Großplakat zur "art": KUNST KOMMT VON VERKAUFEN

Auf dem zweiten Plakat stand KUNST KOMMT VON KENNEN

Mit KÖNNEN hat heute Kunst nix zu tun, sondern nur mit Marketing. Wenn es euch Orientierungshilfe gibt hier noich weitere Aussagen:

Kunst ist Kunst und alles Andere ist alles Andere. (Ad Reinhardt)
Kunst ist, was man nicht begreift. (Markus Lüpertz)
Malen ist keine Kunst, aber Verkaufen ist eine Kunst. (Max Liebermann)
Für mich ist es keine Kunst, Geld zu machen. (Dagobert Duck)
Kunst ist gleich Kapital. (Joseph Beuys)
Alle Kunst ist völlig nutzlos. (Oscar Wilde)
Kunst ist ja ganz schön, macht aber viel Arbeit. (Karl Valentin)
Was ist Kunst? Prostitution! (Charles Baudelaire)
Ich bin eine Kunstnutte. (Jörg Immendorff)
Kunst ist das, was in Galerien und Museen hängt. (K.O.Götz)
Die wirkliche Kunst ist immer dort, wo man sie nicht erwartet. (Jean Dubuffet)
Kunst ist auch das, von dem man glaubt, es sei keine Kunst. (Mauricio Kagel)
Bevor man von der Kunst einen Begriff hatte, erweiterte man ihn. (Manfred Spies)

1376 weitere Definitionen habe ich gesammelt und auf einer pdf-Datei gespeichert. Kann man kostenlos haben.(siehe auch www.buymypix.de/Spies_Bilder/Politik/Politik.html)

Kommentar von heinmueck,

Sehr inspirierende Antwort. :-)

Antwort von Gille,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Also, ich bin ja Kunstmalerin und lebe schon seit Jahren von meinen Bildern...habe auch viele Auftragsarbeiten,Portraits, die einfach gut/genau werden müssen...ich halte mich für sehr gut und KANN da wirklich eigentlich alles....empfinde das aber dann doch eher als Handwerk. Richtig künstlerisch fühle ich mich, wenn ich einfach so Bilder male oder sogar mal herumpansche... ds weckt dann eher den Künstler in mir! Deshalb kann ich dita1988 nur zustimmen.

Antwort von alchemist2,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Stimmt, es muss nicht perfekt sein, aber manche Sachen sind einfach nur ekelhaft oder provokant primitiv. Da finde ich einen anderen Spruch besser: "Kunst kommt von Können und nicht von Wollen, sonst hiesse es Wunst."

Kommentar von dita1988,

aber zur Kunst wird ja niemand gezwungen, also muss ja keiner für in ekelhafte Bilder/Werke ansehen.

Antwort von goodboy21,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Meiner Meinung nach ist Kunst defintiv eine Sache, die man können muss. Denn ansonsten kann jeder irgendeinen Mist zusammenpinsel bzw. malen und sagen, das es Kunst wäre. Ein wahrer Künstler zeichnet sich aus meiner Sicht dadurch aus, das sein Augenmaß hervorragend ist und er ein Gefühl für die richtige Farben hat u.s.w. Man muss Kunst einfach einen Maßstab setzten, denn ansonsten kann jeder Idiot behaupteten, das ein Künstler wäre.

Kommentar von alchemist2,

Stimmt, aber es gibt ja auch genug Idioten oder einfach nur Provokateure, die genau das behaupten. Je mehr Zulauf die finden, desto schwieriger wird es, öffentlich das Gegenteil zu sagen.

Kommentar von dita1988,

Interessante Ansichten ;), kann sie zwar nicht so ganz verstehen aber trotzdem verständlich! Aber ich meinte mit meiner Fragen, weniger die Menschen dei ihr Geld damit verdienen.

Kommentar von goodboy21,

Kunst ist nur ein Obergriff. Meistens denkt man hier an Malerei und so in der Art, aber schauspieleri, tanzen und singen gehört ja auch in diese Kategorie.

.

aber es gibt ja auch genug Idioten oder einfach nur Provokateure, die genau das behaupten. Je mehr Zulauf die finden, desto schwieriger wird es, öffentlich das Gegenteil zu sagen.

Richtig, man denken nur an diesen ganzen "Gangster-Raper", die sich auch so als ganz große Künstler somit vermarkten können.

Antwort von michaelkraus,

Max Liebermann (1847 - 1935) hat da gegen einiges hier Gemeinte sehr erfrischend gewettert: Kunst kommt von können; käme es von wollen, hieße es Wulst. - Das spricht übrigens nicht gegen Subjektivismus, wohl aber für Kenntnisse, Technik, Training...

Antwort von annimaus112,

manche können von geburt aus gut malen,aber auf jeden Fall kann man es lernen .und wenn ein bild nicht so gut aussiehe,muss man es trotzdem gut behandeln!(zb.nicht wegwerfen!)

Antwort von zacki1,

der künstler sollte doch wenigstens einen davon überzeugen,das sein schaffen kunst ist.das sollte er können.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten