Frage von Ingoobingoo, 42

Kunden zuviel Ware ausgegeben. 1. Ausbildungsjahr droht die Kündigung/Abmahnung?

Guten Abend, ich mache zurzeit eien Ausbildung als Fachkraft für Lagerlogistik in einem Baustoffhandel. Wir bedienen unsere Kunden mit dem Gabelstapler direkt am Auto. Also Ware zum Mann prinzip. Der Kunde bekam laut Lieferschein 2 Säcke Zement und anderer kleinkram. Ich habe ihm beim einladen geholfen und nebenbei haben wir uns ein wenig unterhalten. Normalerweise achte ich immer wieviel der Kunde sich einlädt. Da ich aber im Gespräch verwickelt war, habe ich nicht ganz aufgepasst. Und schon hatte er 3 Säcke drinnen. Das ist mir später erst bewusst geworden als ein Sack auf der Palette fehlte. Da ich schon eine Abmahnung habe, allerdings aus schulischen Gründen befürchte ich das ich eine Kündigung bekomme. Laut Recht ist dies doch Diebstahl oder? Mache mir da ein wenig Sorgen da mich die Firma ohnehin loswerden will..

Antwort
von SupraX, 33

Du bist Azubi im ersten Ausbildungsjahr. Wenn sie dich da mit den Kunden völlig alleine lassen, dann müssen sie einfach Fehler in kauf nehmen. Du hast ja den Diebstahl nicht begangen. Nur alleine deshalb ist eine Kündigung nicht gerechtfertigt. Wenn sie dich aber wirklich unbedingt loswerden wollen, dann werden sie sicher einen Grund finden.

Kommentar von Ingoobingoo ,

Im Prinzip habe ich es ihm ja selbst ins Auto geladen ^^ Das macht mir ein wenig Sorgen.. Aber gut ist halt leider passiert und was die Konsequenz daraus sein wird, würde ich ja dann efahren^^. Danke für deine Antwort :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten