Frage von Kektaa, 92

Kumpel wurde mit meinem Auto geblitzt, was nun?

Hi, mein bester Kumpel wurde mit meinem Auto geblitzt. Habe heute den Brief bekommen und da stand drin ich soll innerhalb 1 Woche das Bußgeld bezahlen. Auf der rückseite ist ein Formular zum ausfüllen falls ich nicht der fahrer war. dort soll den namen und dei adresse von meinem kumpel angeben und wieder zurück schicken. wenn ich das mache, wird dann die rechnung zu meinem kumpel geschickt oder wie läuft das genau ab? kennt sich da einer aus?

danke schonmal für die antworten.

Expertenantwort
von Crack, Community-Experte für StVO, 43

Das könntest Du tun.

Allerdings besteht dann die Gefahr das es zu einer Fristüberschreitung kommt. Denn Dein Brief könnte verloren gehen, falsch adressiert sein, der Brief an Deinen Kumpel könnte verloren gehen oder oder...

Dann kämen zum Verwarnungsgeld Gebühren und Auslagen hinzu die 28,50€ betragen. Das kannst du Deinem Kumpel ersparen wenn schnellstens überwiesen wird - wer von Euch beiden das macht ist völlig egal, es müssen auch keine Personalien angegeben werden.

Antwort
von roxins, 66

Wenn du das machst wird deinem Kumpel das Ordnungsgeld aufgebrummt. Du kannst es aber auch einfach selbst zahlen und dir das Geld geben lassen.

Kommentar von Kreidler51 ,

Und die Punkte sammeln und beim 2. zur Nachschulung gehen meist du dass.?

Kommentar von roxins ,

Ich bin bei meiner Antwort davon ausgegangen, das er (a) keine Punkte bekommen hat und (b) nicht mehr in der Probezeit ist. Sollte einer der beiden Punkte zutreffen sieht die Sache natürlich anders aus. Bei einer normalen OwiG mit Bußgeld unter 40 Euro ist es aber für ihn unerheblich wer zahlt.

Kommentar von TheGrow ,

Hallo Roxins,

Deine Annahme ist völlig korrekt. Bei dem Schriftstück kann es sich nur um die Zahlungsaufforderung für ein Verwarnungsgeld ohne Punkte, Fahrverbot und Eintrag als A oder B - Verstoß handeln.

Bei Bußgeldern mit Punkten, Fahrverbot und Eintrag als A oder B - Verstoß wird vor Erlassung des Bußgeldbescheides ein Anhörungsbogen versendet und später dann der eigentliche Bußgeldbescheid. Im Bußgeldbescheid selbst  hat man keine Möglichkeit mehr den Fahrer anzugeben. Wenn dann kann man allerhöchstens Widerspruch gegen den Bußgeldbescheid einlegen, muss den Widerspruch aber auch begründen.

Nur eine Anmerkung zu dem Satz:

Bei einer normalen OwiG mit Bußgeld unter 40 Euro ist es aber für ihn unerheblich wer zahlt

Die Grenze von 40 Euro ist auf 55 Euro angehoben worden. Und bei einer Ahndung bis 55 Euro spricht man auch nicht von einem Bußgeld, sondern von einem Verwarnungsgeld

Aber bis auf diesen kleinen Fehler, sind Deine Anführungen völlig korrekt.

Schöne Grüße
TheGrow

Antwort
von BeCeDe, 57

Dann wird normalerweise dein Kumpel belangt.

Antwort
von Kreidler51, 46

Ja genau er bekommst dann die Zahlungsaufforderung und du bist aus dem Schneider.

Antwort
von steinpilzchen, 31

Jap genau. Dann geht das auf ihn. Seid ihr in der probezeit?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community