Frage von Bosna118, 25

Kumpel hat mein Auto zerkratzt, was tun?

Habe heute Kumpel auto geliehen und er hats zerkratzt wie kann man jz vor gehen wenn er nicht zahlen will oder so geht da was mit polizei

Expertenantwort
von Hamburger02, Community-Experte für Auto, 13

Wenn er das Auto geliehen und beschädigt hat, muss er bezahlen.

Die Frage ist bloß, wie kommt man an das Geld, wenn er nicht bezahlen will? Dann hilft nur ein Rechtsanwalt, der das auf dem Zivilweg einfordert. Du kannst ihm vorher höchstens den Ernst der Lage klarmachen, dass du nicht bereit bist, auf dem Schaden sitzen zu bleiben und dir das Geld so oder so holst, entweder freiwillig oder über einen Anwalt, was die Kosten zusätzlich erhöht.

Im Übrigen: Frauen, Zahnbürsten und Autos verleiht man nicht, weil man die häufig nicht mehr so zurückbekommt, wie man sie hergegeben hat.

Antwort
von uni1234, 9

Zunächst kannst Du es ja mal auf gutem Wege versuchen. Hol Dir einen Kostenvoranschlag von der Werkstatt und gehe damit zu Deinem Kumpel. Biete ihm an, dass er nur einen Teil zahlen muss (zB 70%), vielleicht steigen dann die Chancen.

Hilft das nicht, dann gibt es nur den Weg über eine Klage vor Gericht. Das geht ganz einfach. Da brauchst Du keinen Anwalt für. Du kannst Dir natürlich trotzdem einen holen. Aber im Zweifel bleibst Du auf den Kosten sitzen, selbst wenn Du gewinnst.

Kommentar von Gaskutscher ,

Du bist ein guter Freund. Verleihst du mir auch mal was? Wenn ich es kaputt mache muss ich nur 70% vom Schaden zahlen. Finde ich gut. :)

Kommentar von uni1234 ,

Manchmal sind 70 % besser als gar nichts. Wenn man das nicht kapiert, dann sollte man es vor Gericht gar nicht erst versuchen. Und dumme Kommentare sollte man sich am besten ganz sparen.

Antwort
von tryanswer, 8

Das mußt du zivilrechtlich regeln, damit hat die Polizei nichts zu tun.

Antwort
von chxxxxy, 12

hä - das soll seine Versicherung zahlen. Ja du kannst ihn natürlich anzeigen, aber er soll gefälligst mal seine Versicherung anrufen. 

Kommentar von Gaskutscher ,

Bei Vorsatz zahlt keine Versicherung.

Zumal: Welche versicherung soll denn bezahlen? Haftpflicht des Kumpels? Hat er überhaupt eine?

Kommentar von chxxxxy ,

Ja das ist Blödsinn, was ich gesagt hab. Das übernimmt für gewöhnlich die KFZ Haftpflicht des Besitzers; dieser wiederdumm kann das aber vom Unfall-Verursacher zurückverlangen (also die Erhöhung des Versicherungsbetrages etc.)

Kommentar von Gaskutscher ,

Wenn überhaupt würde es die Vollkasko des KFZ bezahlen. Die HP zahlt Schaden beim Unfallgegner, nicht am eigenen Fahrzeug.

Kommentar von chxxxxy ,

Also meine zahlt das auf jeden Fall... habe aber nicht Vollkasko

Kommentar von Goodnight ,

Nicht jeder hat eine Versicherung die Schäden an geliehenen Fahrzeugen deckt. Das muss man speziell versichern.

Antwort
von FestusKrex, 12

Ist dafür nicht ein Anwalt zuständig?

Antwort
von Goodnight, 7

Zivilklage

Antwort
von Gaskutscher, 12

Zivilrechtliche Forderung -> geht nur über einen Anwalt.

Was genau ist denn als Schaden passiert? Was für ein Fahrzeug? Alter? Laufleistung?

Gibt es Zeugen dafür das vorher keine Kratzer vorhanden waren?

Kommentar von Bosna118 ,

BMW 525d 2012 Baujahr

Ja wurde von 2 Frauen beobachtet

Kommentar von uni1234 ,

Was ein Blödsinn. Gerade in solchen Fällen bietet es sich total an die Kosten gering zu halten und nicht zum Anwalt zu gehen.

Kommentar von Gaskutscher ,

Wir wissen nicht was der Schaden ist. Wenn an einem ca. 4 Jahre alten Auto die komplette Seite zerkratzt ist ist es ein nicht gerade geringer Schaden.

»Kosten gering halten« - das geht natürlich. Also zahlst du aus deiner Portokasse den Schaden am Fahrzeug vom Fragesteller?

Kommentar von uni1234 ,

Meine Portokasse hat nichts damit zu tun. Versuch Du mal einen Fall vor Gericht durchzusetzen, wo Du mit 100 % rausgehst. Das passiert eher selten. Wenn man nicht alles gewinnt, verliert man teilweise. Das heißt, dass man auch auf seinen Kosten (Anwalt, etc.) teilweise sitzen bleibt.

Kommentar von Gaskutscher ,

Die Frage lesen. Er will wissen »ob da was mit Polizei geht«. Nein. Wenn überhaupt etwas geht, dann per Anwalt da Zivilrecht - oder er bleibt evtl. auf einem vierstelligen Schaden sitzen.

Dieser war jedoch nicht bekannt, daher habe ich nachgefragt.

Dein Kommentar zur Nachfrage vom Vorfall: »Blödsinn«. Das hilft dem Fragesteller natürlich ungemein weiter.

Antwort
von Biba85, 9

Naja .. Kannst du es ihm beweisen?!

Kasko versichert?

Kommentar von Bosna118 ,

Jo hab beweise bzw zeugen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten