Frage von nillebs, 214

Kumpel geht zur Bundeswehr, wie "Gleichgesinnte" erkennen?

Moinsen,

ein Kumpel von mir geht demnächst zur Bundeswehr. Er ist Bisexuell und von diversen anderen Kumpels weiß ich das auf Stube ja auch öfter mal was läuft.

Wie kann er nun gleichgesinnte erkennen ohne das er sich gleich zum vollhorst macht? Desweiteren hat er auch noch einen Uniformfetisch was das ganze nicht leichter macht :D

glg

Antwort
von Hamburger02, 95

Was du da so gehört hast, kann ich bestätigen. Das ist aber von Einheit zu Einheit verschieden.
Bei mir im Geschwader (Marine) gab es nicht gerade wenige Schwule und speziell von meiner Besatzung wusste ich, dass es auf den Stuben tatsächlich teils heftig zugegangen ist. Da gabs im Mannschaftsheim sogar direkt Eifersuchtsszenen. Das war immerhin auch schon vor 30 Jahren und niemand hat sich wirklich daran gestört. Unsere beiden Offiziersbackschafter (Kellner) machten da auch kein großes Geheimnis draus. Solange das keiner an die große Glocke hängt.....

Gleichgesinnte zu erkennen, ergibt sich vermutlich ganz von alleine. Etwas Zurückhaltung und Diskretion ist da aber sicherlich nicht verkehrt.

Expertenantwort
von ponter, Community-Experte für Bundeswehr, 74

Teilweise schüttele ich immer noch den Kopf über die Fragen, die hier manchmal gestellt werden und wundere mich über die heutigen Zeiten. 

Es gibt hier schon einige Antworten, die es auf den Punkt bringen.

Um die Situation mal für alle kasernierten Soldaten darzustellen. 

Also mal auf die Grundausbildung ausgelegt, da es in den Stammeinheiten oft vorkommt, dass nicht wenige Soldaten zu "Heimschläfern"werden.

Alle Rekruten/Soldaten, die in der Gemeinschaft der Kaserne untergebracht sind, sitzen im selben Boot. Bedeutet, dass natürlichen auch die Heterosexuellen während der Zeiten außerhalb des Dienstes ihre Sexualität zügeln müssen, Ausnahme u.a., der Stützpunk ist in der Nähe des Heimatortes und man kann seine Freundin/Frau besuchen.

Natürlich bietet sich weiterhin die Möglichkeit, wenn gegeben, gewisse Etablissements, außerhalb der Kaserne, aufzusuchen.

Wer also auf die ein oder andere Art in anderen Gewässern schwimmt, sollte also auch innerhalb der Kaserne kein Schild "Wer will fi...en"? o.ä. zur Schau tragen. 

Davon abgesehen wird während der GA oft auch kaum das Interesse danach stehen, da man wenig Zeit für andere Dinge hat. Dann stellt sich zudem hier auch noch die Frage nach dem "Wo"?

Wer trotzdem nicht genug gefordert ist, kann sich ausführlich und unauffällig, eventl. zu späterer Stunde in den WC-Anlagen, in "Liebe an und für sich" üben.

In allen Belangen sollte man sich im Ûbrigen in Zurückhaltung üben, egal welche Ausrichtung.


Antwort
von Miramar1234, 121

Oh je,was zieht sich die Frau mit den sieben eigenen Kindern für einen Kinder-Laden an Land.) Also im Ernst,am Arbeitsplatz sollte man da zurückhaltend sein.Und aus der Probierphase sind die ja auch schon raus,da kann man gar keine "gleich gesinnten" erkennen.LG

Kommentar von nillebs ,

Naja Arbeitsplatz ist gut... Man wohnt ja auch iwie da ne?! Und wenn man nicht dauernd nach Hause kann wird die Zeit schon hart...

Kommentar von Miramar1234 ,

Ja klar,aber ob so ein Typ da "ankommt" und ob das überhaupt sinnvoll gewählt ist..)

Antwort
von suziesext05, 82

also wenn ich mich so umhöre, sind bei der BW 'bekennende' Bi-chen und Schwül-chen nicht grade n Blockbuster, oder andersrum, dein Kumpel täte gut daran, sich auf der Stube stark zu zügeln in seine Outings. Soll er sich lieber denn draussen, wenn er Urlaub hat, n Herzallerliebsten suchen.

Na ja ausser einer von der Alteingesessenen würde von sich aus auf ihn zukommen. Aber ich würds lassen, vorsichtshalber, komm nie was gutes raus bei, Liebschaften in der Schulklasse oder bei Arbeit oder so.

Antwort
von Rupture, 77

Auf der Stube läuft öfter was ? Wenn rauskommt, dass der Typ auf Männer steht, hat er seine Zeit bei der Bundeswehr komplett verspielt.

Mindestens 90% der Männer dort sind dem abgeneigt und mindestens 80% werden dir das zeigen bzw. es dich spüren lassen - schwule bzw. alles andere als Heterosexuelle sind die typischen Opfer der Kaserne

Antwort
von GanMar, 96

Dein Kumpel wird schon wissen, wie man Gleichgesinnte erkennt.

Kommentar von nillebs ,

Würde er mich sonst Fragen ob ich hier mal dazu ne Frage stellen kann?!

Kommentar von GanMar ,

Wie erkennt er denn außerhalb einer Kaserne Leute mit seinen Neigungen?

Kommentar von nillebs ,

Einfach im Internet auf den passenden Seiten suchen :D

Kommentar von GanMar ,

Na, dann soll er das auch weiterhin tun. Auf der Stube ist das aber tabu. Beim Bund hat man Kameraden und keine Gespiel(inn)en. Wenn er sich da nicht zurückhalten kann, wird er es extrem schwer haben.

Ich habe meinen Wehrdienst vor etwa 30 Jahren abgeleistet. Damals hätte man einen "Hinterlader" zur "Jukebox" verdonnert. Ich befürchte, die rauhen Sitten haben sich bis in jüngste Zeit gehalten.

Nein, im eigenen Interesse sollte er jeglichen Annäherungsversuch unterlassen. Das gibt nur Ärger. Privates bleibt zuhause oder zumindest vor dem Kasernentor.

Antwort
von mtx95, 76

Ich rate deinem "Kumpel" zur Vorsicht. Da die Truppe im Konsesgedanken eher rechts steht, sind alle die nicht heterosexuell sind eher ein schweres leben haben. Wenn er zum Bund geht unterstützt er außerdem ein Gedankengut, dass seiner Sexualität kein recht einräumt. 

Kommentar von Miramar1234 ,

Das dürfte für die Freiwilligentruppe noch mehr gelten,als für die gemischten Streitkräfte mit (früherem)hohem Wehrpflichtigenanteil! Gute Antwort.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community