Frage von vuser193, 50

Kummer kasten. meine Träume?

hallo ich wollte fragen wie ihr mein Traum seht oder was meint ihr ist das noch ein Traum? habt ihr auch Träume ich weiß nicht lässt das einfach mal durch

gesund sein ich möchte nicht behindert sein ich will so leben wie ein gesunder Mensch ich wünsche von mir das ich verantwortung übernehmen kann und will. ich will so schlau und sympatisch sein das meine mittmenschn nicht für mich schämen brauchen oder ausgenzen joa. Ich will einen guten Schulabschluss haben. Der Persönlicher Antwort, ich muss selber herausfinden, was schon ist und was nicht und wenn nicht muss ich das aktzeptieren)

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo vuser193,

Schau mal bitte hier:
Leben Mobbing

Antwort
von kiwikiwitt, 32

Ich verstehe deine Fragen nicht ganz und weiß nicht, ob es daran liegt, dass du evtl. Probleme mit dem Formulieren hast oder aber Sprachprobleme.

Was meinst du mit "Traum"? Einen Traum, wie beim Schlafen in der Nacht oder dein Lebens-Traum (also deine Wünsche für die Zukunft?)

Bist du denn behindert oder hast du lediglich Angst davor, behindert zu sein oder behindert zu werden? Oder hast du davon geträumt, behindert zu sein, ohne es nun zu sein und hast darum Angst, mal eine Behinderung zu bekommen? Alles etwas wirr. Formuliere es bitte etwas klarer.

Kommentar von vuser193 ,

ich bin behindert und einTraum meine ich damit das ich mir wüsche ein normales leben zu haben wie jeder andere Mensch auch

Kommentar von kiwikiwitt ,

Darf ich denn fragen, was für eine Behinderung du hast?

Was das Thema Mitmenschen angeht, da bin ich der Meinung, dass niemand sich für das Dasein des anderen schämen sollte. Was ist das überhaupt für eine "Angst". Ist dir das denn schonmal geschehen, dass andere sich für dich geschämt haben? Das wäre ein sehr ausgrenzendes und keineswegs verständnisvolles Verhalten deiner Umwelt.

Leider ist es aber häufig so, dass du durch dein eigenes Verhalten deine Umwelt und deren Verhalten nicht verändern kannst.

Du kannst es aber möglicherweise schaffen, dich einfach SELBST so zu mögen, wie du bist, ein vollwertiger Mensch mit Herz und dem Recht auf Lebenswürde. Möglicherweise ist es auch hilfreich, wenn du offen mit deiner Behinderung umgehst (falls du dies noch nicht tust).

Um nähere Ideen zu bekommen, würde ich erst gerne noch mehr von dir erfahren. Vielen Dank.

Kommentar von kiwikiwitt ,

Zum Thema "Schulabschluss" oder "schlau sein" solltest du wissen, dass beides zu haben, keine Garantie dafür ist, dass andere Menschen dich sympathisch finden werden oder dich als Freund haben möchten. Ich selbst habe ganz viel Wissen, hab Abitur, studiert und bin in einer anderen Weise so "anders", dass ich ständig in meinem Umfeld anecke. Also es hat mir keineswegs immer geholfen, gradlinig durchs Leben zu gehen, all mein Wissen und meine Bildung meine ich. Was mir wirklich geholfen hat, war ganz viel Selbst-Akzeptanz und Selbst-Erkenntnis. Ich bin wie ich bin und wenn das Universum sich nicht gewaltig geirrt hat (was ich nicht glaube), dann hat es ganz sich bestimmt was dabei gedacht, dass ich so bin wie ich bin.

Kommentar von vuser193 ,

danke :) du verstehest mein Problem ich finde auch dein komentar auch hilfreich.

Kommentar von vuser193 ,

wehrend des geburdes ist mir die Nabelschnur eingequetscht ich habe eine normale Intelligenz sagt der Arzt und körperlich fülle ich mich auch fit aber ich hab trotzdem Schwierigkeiten Beispiel mit meinem Mitmenschen

genauso wie mit Sprache mit meiner Vergangenheit und der leben die ich heute lebe gefehlt mir auch nicht. Ich weiß aber das ich

Unterstützung von sotialamt bekomme und dafür auch dankbar sein muss aber bin ich nicht. ich versuche mir selbst zu helfen aber das klabt nicht.

Kommentar von kiwikiwitt ,

Hast du denn so etwas wie einen persönlichen Betreuer oder Ansprechpartner? Wenn du in noch in der Schule bist hast du evtl. auch Anspruch auf einen Integrationshelfer. Auch wäre eine Gesprächstherapie oder Verhaltenstherapie bestimmt hilfreich, die dir hilft dein Selbstbewußtsein zu stärken.

Kommentar von vuser193 ,

Gesprächstherapie joa were vielleicht eine gute sache muss ich mal vorschlagen

Kommentar von vuser193 ,

hm anscheint habe keine ernst hafte probleme nur diese scheiß bildung/arbeit ich weiß das ich in einer kriese bin aber ich hab einen behindertenausweiß hurra. okay dann were es so.was nicht geklärt wie ich selbstbewust werde.

Kommentar von kiwikiwitt ,

Ich war eine Weile nicht am Computer. Hast du den letzten Kommentar geschrieben, nachdem du mit jemandem bei dir gesprochen hast? Oder hast du nur deinen Frust von vorher ablassen müssen? Du hast doch unmöglich so schnell schon nachfragen können, ob eine Gesprächstherapie für dich machbar ist oder? Falls du keine Gesprächstherapie bekommen solltest: du hast ja offenbar eine gewisse Intelligenz und lesen und schreiben kannst du auch einigermaßen. Womöglich gibt es für deinen Fall Selbsthilfe-Gruppen oder ein Spezial-Forum im Internet, wo du Gleichgesinnte mit ähnlichen Problemen findest, die dich moralisch unterstützen und dir Tipps geben können. Schau doch mal nach.

Kommentar von kiwikiwitt ,

Und was dir vielleicht auch bißchen Auftrieb geben könnte, wenn du dir bewußt machst, wie es anderen Behinderten in anderen Ländern geht. Ich möchte wetten, dass es vielen in Afrika oder Mittelamerika (oder wo auch immer) bei weitem schlechter geht als hier. Es gibt Länder, da bist du gleich davon bedroht auf der Straße zu landen oder Hunger zu leiden, wenn du dich nicht selbst versorgen kannst oder dir die Schulbildung fehlt. Ich nehme mal an, dass dir das hier nicht blüht. Dafür kann man echt dankbar sein. Oder wenn du Berichte liest, wie man noch vor ein paar Jahrzehnten selbst hier in Deutschland mit Behinderten umging. Man hat sie versteckt, weggesperrt oder gar für Experimente missbraucht. Wirklich keine schönen Dinge. Ich finde, da kann man schon eine Entwicklung sehen. Ich sag mir das auch jeden Tag, an dem ich anecke (ich bin äußerlich nicht behindert, aber im Umgang mit gesellschaftlichen Konventionen oft anders, da macht man sich auch nicht leicht Freunde), wie GUT, in früheren Zeiten wär ich vielleicht am Pranger oder gar auf dem Scheiterhaufen gelandet. Wie gut es mir doch jetzt geht. Und wenn ich in meinem Umkreis auf wenig Verständnis stoße (noch, ich rechne damit, dass die Zeiten sich ändern könnten), dann bin ich soooo dankbar für das Internet und seine Möglichkeiten. Ich bin noch ohne all diese Technik aufgewachsen. Glaub mir, das Internet und die Möglichkeiten überhaupt sich mit Gleichgesinnten zu unterhalten, das ist ein Geschenk des Himmels.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community