Wie ist "kulturelle Bereicherung" in die Nomenklatur einzuordnen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich bin jung und verwirrt.

Ja, das merkt man deinem Beitrag auch an.

Deutschland hat dann zwei Alternativen, die Bereicherung und die Zerstörung seiner Kultur.

Was ist "deutsche Kultur"? Es gab immer und gibt auch heute in Deutschland große Unterschiede: Friesen haben eine andere "Kultur" als Bayern oder Rheinländer oder Sachsen oder ...

Wer von "Erhaltung .. Zerstörung .. Zersetzung .. Bereicherung" der Kultur schreibt, reiht nur eine Ansammlung von Leerformeln aneinander, die niemand sinnvoll mit Gehalt füllen kann.

Tatsache ist: Kultur wandelt sich, hat sich immer schon gewandelt und wird es weiter tun. Man nennt es auch "(Kultur-)Geschichte". Auch für die sog. "deutsche Kultur" gibt es dazu keine Alternative!

Kurz: Deutschland hat nur eine Alternative zum Stillstand, nämlich den Wandel seiner Kultur. Und diesen Wandel, der in der Vergangenheit mal rascher, mal langsamer, zumeist unbemerkt vor sich ging, bestimmten und bestimmen die Menschen, das Volk ganz allein!

MfG

Arnold

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Soulwax
16.11.2015, 20:13

Falsch, Wandel kann geregelt werden. Ob in die gute oder schlechte Richtung ist Definitionssache. Deutschland hat gute freiheitliche christliche Werte. Manchmal will man eine Sache noch etwas länger genießen, bevor man sie wieder abgibt.

Abgesehen davon, "Wandel" ist genausowenig mit Gehalt zu füllen und politisch korrekte Leerformel nach dem Bilderbuche.

0

Wird das Baby zerstört, wenn es zum Kleinkind wird?

Diesen Vorgang nennt man Entwicklung. Und auch Kulturen unterliegen einer Entwicklung. Die Welt ist eben nicht schwarz-weiß, auch wenn das für die Nazis ein nicht hinzunehmender Zustand ist, weil das eine intelektuelle Leistung erfordert, die diese mangels Masse nicht erbringen können.

Daher gibt es die Konservativen, die möglichst wenig Veränderungen wollen und die Progressiven, die Veränderungen anstreben und jede Menge Möglichkeiten, die dazwischen liegen. Das Leben zeigt uns aber, dass die Natur die Anpassung an die oberste Stelle des Überlebens gesetzt hat und insofern diese auch notwendig ist. Das gilt auch für unsere Kultur, die ein Sammelsurium aus vielen Kulturen der Welt besteht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HenrikRoegge
15.11.2015, 13:50

Nett wie du Sozialdarwinismus als ultima ratio eingebracht hast. Wo wir von mangelnder Masse sprechen. Entwicklung ist wertungsfrei, kann also in beide Richtungen ausschlagen. Und da wir immernoch von mangelnder Masse sprechen, wo bitteschön hat ein Sammelsurium von "verschiedenen Kulturen" in Deutschland existiert und gleichzeitig funktioniert? Soweit ich weiß mag keiner unserer Nachbarn uns besonders gern. Wo hat auf dieser Welt JEMALS ein Sammelsurium an Kulturen gescheit funktioniert?

In dem Fall, gesegnet seien die Dummen.

1