Frage von kisame940, 63

Wann ist der beste Kündigungszeitpunkt um den Arbeitgeber nicht zu verarschen?

Hallo liebe Com, ich stecke in folgender Zwickmühle: Ich habe bereits einen beruf gelernt in dem ich derzeitig als Zeitarbeiter tätig bin. Das Unternehmen in dem ich gerade bin vertraut mir sehr und möchte mich auch übernehmen, da sie mich auch wirklich brauchen.

Das Problem ist, dass ich meinen Beruf abolut nicht ab kann und daher dieses Jahr (September) eine neue Ausbildung beginne.

Wann beichte ich meinem Arbeitgeber am besten, dass ich nicht im Unternehmen bleibe, so dass es einigermaßen "fair" ist, ich aber nicht direkt ins leere falle?

LG Kisame

Antwort
von SiViHa72, 50

Da gibts jetzt zwei Varianten..

Ich als ehrlicher Mensch würde sagen, sobald ich´s weiss, dann kann sich jeder drauf einstellen.

Aus meiner eigenen Erfahrungen und der anderer  mit diversen Arbeitgebern: Kurz bevor Kündigungsfrist erreicht,a lso wennn ich kündige.

Denn man erlebt erstaunliche Dine.

Ehrlich währt am längsten.. und ehrlich ist manchmal scheinbar auch der gelackmeierte, weil plötzlich seltsame Dinge losgehen.

Im Endeffekt musst Du entscheiden,w as Dir lieber ist.

Antwort
von johnnymcmuff, 29

Wenn du nicht ins Leere fallen willst, dann sage gar nichts.

Möglicherweise schickt der Entleiher Dich nach Hause, wenn er erfährt dass Du dort nicht fest anfangen willst.

Wenn Du gekündigt hast und die Kündigungsfrist läuft kannst Du es sagen.

MfG

Antwort
von Maximilian112, 26

Dem Unternehmen sagen das Du nicht übernommen werden willst. Mehr ist nicht notwendig und hat auch nichts mit unehrlich zu tun. 

Die Leihfirma bekommt ja Deine Kündigung. Der Entleiher hat mit Deiner Kündigung nix zu tun.

Ergänzung: Wenn der jetzige Betrieb derart an Dir interessiert wäre würdest Du kein Leiharbeiter mehr sein, hättest Du längst das Angebot zur Festanstellung vorliegen, schriftlich.

Antwort
von schreiberhans, 22

Auch wenn du das Gefühl hast das dich deine Firma vertraut und das alles super läuft.

Ab dem Zeitpunkt das die wissen das du nicht mehr bei denen arbeitest kann sich einiges ändern.

Vielleicht wirst du sogar schon früher entlassen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community