Frage von Like88, 87

Kündigungsschreiben wirksam?

Hallo alle zusammen,

ich habe mal eine kurze Frage und zwar: Ich habe vor ein paar Tagen fristgerecht meine Wohnung kündigen wollen. Habe per einschreiben die Kündigung rausgeschickt die jetzt aber leider zurück kam da diese nicht abgeholt wurde. Meine Frage ist nun, was mache ich jetzt??? Ist Sie trotzdem wirksam auch wenn ich den Brief erst nächste Woche doch Persönlich abgeben kann?? Falls es wichtig sein die Wohnbaugesellschaft ist die VIVAWEST -.-

Antwort
von Celiiinchen, 60

Ich würde Behaupten: ja. Du bekommst für ein Einschreiben ja einen Beleg. Also kannst Du nachweisen, dass Du den Brief fristgerecht abgeschickt hast.

Kommentar von wurzlsepp668 ,

wenn das Einschreiben zurückkommt, ist es doch nicht angekommen .......

ein Einschreiben / Rückschein, welches an den Absender zurückgeht, gilt als NICHT zugestellt

Kommentar von wiki01 ,

Lesen hilft. Der Fragesteller schreib, es wurde nicht abgeholt. Also wurde es an eine Adresse geliefert, von der Post normalerweise abgeholt wird.

Kommentar von wurzlsepp668 ,

lesen hilft: es kam zurück .........


aber ich bin raus, schreib ja nur Blödsinn

Kommentar von anitari ,

Du bekommst für ein Einschreiben ja einen Beleg.

Also kannst Du nachweisen, dass Du den Brief fristgerecht abgeschickt hast.

Der Beleg nutzt nicht die Bohne wenn des ES nicht oder nicht fristgerecht beim Empfänger ankommt.

Kommentar von Like88 ,

Allerdings habe ich doch einen beleg darüber das VIVAWEST es nicht abgeholt hat. Ich habe doch alles richtig gemacht warum sollte ich jetzt einen Monat doppel Miete zahlen müssen???

Kommentar von wurzlsepp668 ,

richtig, du hast den Beleg, dass die Kündiung nicht abgeholt wurde. Wie soll jetzt der Empfänger Kenntnis von der Kündigung erhalten?

und ja, Du darfst jetzt doppelt Miete bezahlen .....

Antwort
von anitari, 32

So lange die Kündigung nicht im Machtbereich des Vermieters ist und er die Möglichkeit hätte sie zu lesen, ist sie nicht wirksam.

Zu wann wolltest Du denn Kündigen?

Ist aber egal, im Moment kannst frühestens zum 31. August 2016 kündigen.

Also noch Zeit genuch die Kündigung nochmals aber
 per Einwurfeinschreiben zu schicken oder persönlich abzugeben.

Ob der Vermieter eine Gesellschaft oder Privat ist spielt keine Rolle.

Kommentar von Like88 ,

Eigentlich sollte die Wohnung zum 31.07.16 gekündigt werden, da mein neuer Mietvertrag zum 01.08.16 ist. Und diese Kündigung wurde mehr als nur Rechtzeitig rausgeschickt. Kann doch jetzt nicht sein das ich einen Monat doppel zahlen muss. Schießlich habe ich es mehr als nur rechtens abwickeln wollen, eben per Einschreiben wie empfohlen!

Kommentar von wurzlsepp668 ,

richtig, es wird Einschreiben empfohlen ....

aber ein Einwurf-Einschreiben .....

Einschreiben-Rückschein: niemand ist gezwungen, ein Einschreiben-Rückschein anzunehmen ..... und ja, theoretisch kann somit jemanden eins ausgewischt werden ...

Kommentar von anitari ,

Einschreiben + Rückschein ist leider die schlechteste Empfehlung.

Du siehst ja was dabei raus kommt.

Antwort
von wurzlsepp668, 57

Kündigung wurde anscheinend per Einschreiben Rückschein versandt .....

und diese gilt NICHT als zugestellt, da der Empfänger keine Kenntnis vom Inhalt nehmen kann

Kommentar von wiki01 ,

Das ist Blödsinn. Da könnte ich ja einfach ein Einschreiben einfach nicht aufmachen, und schon habe ich vom Inhalt keine Kenntnis. So einfach ist es nicht.

Kommentar von wurzlsepp668 ,

ist KEIN Blödsinn! und es ist tatsächlich so einfach ....

http://www.frag-einen-anwalt.de/EinschreibenRueckantwort-nicht-abgeholt-zugestel...

Kommentar von anitari ,

Er hätte aber Gelegenheit dazu wenn sich das ES in seinem Machtbereich befindet.

Kommentar von wurzlsepp668 ,

ähm, hat er aber nicht, da an Absender zurück.

Frage wurde hier bereits desöftern diskutiert, jedes mal kam (von den Experten) die Antwort, nicht zugestellt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten