Frage von Frank1111111111, 93

Kündigungsfrist,welches datum?

Hallo.ich will am 16 juni meinen Job kündigen. Ich habe eine Kündigungsfrist von 4 tagen haben zum beliebigen Tag. Am 16 und 17 habe ich frei? Zählt dies auch zur Kündigungsfrist ? Wenn ich die Kündigung am 16 morgens abgebe,muss ich dann hinschreiben zum 19 oder 20 kündigen.

Expertenantwort
von Hexle2, Community-Experte für Arbeit, Arbeitsrecht, Kündigung, 39

Selbstverständlich zählen Urlaubstage während einer Kündigungsfrist. Genau so zählen ja auch Feiertage und Wochenenden.

Wenn Du Deine Kündigung am 16. Juni abgibst und eine Kündigungsfrist von vier Tagen hast, musst Du die Kündigung zum 20. Juni schreiben.

Erhält der AG die Kündigung am 16. Juni läuft die Frist ab 17. Juni und der 20. Juni ist der letzte Tag des Arbeitsverhältnisses

Kommentar von Frank1111111111 ,

Aber wenn ich die Kündigung am 15 juni abends in den Briefkasten werfe,dann gilt die doch ab nächsten Tag den 16 juni oder ?

Dann muss ich hinschreiben fristgerecht von 16.6 bis 19.6 oder?

Kommentar von Hexle2 ,

Wenn Du die Kündigung am 15. Juni in den Briefkasten wirfst, geht sie am 16. Juni zu (am Abend wird wohl niemand den Briefkasten leeren) und Du kannst, da die Frist ab 17. Juni läuft zum 20. Juni kündigen.

Willst Du dass der 19. Juni der letzte Tag der Betriebszugehörigkeit ist, muss der AG die Kündigung am 15. Juni erhalten. Wenn Du das Kündigungsschreiben am Morgen einwirfst, ist es am gleichen Tag zugegangen und die Frist von vier Tagen läuft ab 16. Juni.

Es gilt immer das Datum des Zugangs und ein Zugang am Abend, wenn es keine postübliche Zeit mehr ist und man nicht erwarten kann dass ein Briefkasten noch geleert wird, wird ab dem nächsten Tag gerechnet.

Etwas anderes wäre es wenn Du die Kündigung am Dienstagabend dem AG selbst in die Hand drückst. Dann wäre sie auch noch am 15. Juni zugegangen.

Kommentar von Frank1111111111 ,

Der Hauptsitz ist nicht bei mir in der Nähe,und am 15 bin ich abends sowieso dort privatlich unterwegs,dann kann ich die dort abends einwerfen.

Grad stehe ich ein bisschen auf dem Schlauch.

Wenn ich die Kündigung abends am 15 einwerfe,dann gilt doch der 16 als zugestellt,dann zählt es doch ab dem 16 oder?

Heisst der 16 ist dann zugestellt und die kündigungsfrist wäre der 16,17,18 und 19.also wäre der 19 der letzte Tag.

So das ich hinschreibe hiermit kündige ich fristgerecht von 16 bis 19 fristgerecht unter Einhaltung der 4 tägigen Kündigungsfrist.

Wenn ich die Kündigung am 15 abends einwerfe

Kommentar von Frank1111111111 ,

Edit. Ok jetzt habe ich es verstanden

Kommentar von Hexle2 ,

Wenn Du es verstanden hast ist ja gut. Ich schreib Dir das aber sicherheitshalber noch einmal:

Wenn Du die Kündigung am 15. Juni am Abend einwirfst, ist das keine postübliche Zeit und daher gilt der Brief erst am 16. als zugestellt.

Die Frist beginnt aber nicht am Zustellungstag sondern am Tag darauf an zu laufen.

 Erhält also der AG den Brief erst am 16. kannst Du nicht mit der Frist von vier Tagen zum 19. kündigen. Bei der Fristberechnung ist der 17. der erste und der 20. der letzte Tag der Kündigungsfrist.

Entweder Du gibst Deine Kündigung früher ab oder Du kündigst zum 20. Juni. 

Kommentar von Frank1111111111 ,

Super danke. Perfekt erklärt

Werde dann zum 20 kündigen

Kommentar von Frank1111111111 ,

Eine Frage hätte ich noch,ich habe die kündigung so geschrieben.

Kündigung des Arbeitsverhältnisses

Sehr geehrter ...................,

Hiermit kündige ich das geschlossene Arbeitsverhältnis vom 01.03.2016 fristgerecht unter einhaltung der Tariflichen Kündigungsfrist von 4 Tagen ordentlich zum 20.06.2016.

Bitte bestätigen sie mir dieses Schreiben.

Mit freundlichen Güssen

Ist das so gut?

Und oben in der Ecke kommt ja das Datum hin.

Muss ich da den 15 hinschreiben weil ich es ja Abends einwerfe oder muss ich da den 16 hinschreiben?

Kommentar von Hexle2 ,

Du schreibst den 15. und nicht den 16. Wie Du ja schon selbst sagst, wirfst Du die Kündigung ja am 15. ein.

Bitte bestätigen sie mir dieses Schreiben.

Das kannst Du weglassen. Besser ist es, Du hast einen Zeugen für den Einwurf. Du solltest aber, wenn Du noch Urlaub/Überstunden hast, diese als Freizeitausgleich beantragen (wenn Du das möchtest) und, wenn Du schon einige Monate dort gearbeitet hast, um ein qualifiziertes Zeugnis bitten.

Antwort
von PeterSchu, 27

Bei der Kündigungsfrist zählen Kalendertage, also jeder tag.

Du kannst aber gerne exakt deinen gewünschten Kündigungstermin im Schreiben angeben und dies gerne (sicherheitshalber) schon früher abgeben. Die vier Tage sind nur die Mindestfrist, die einzuhalten ist.

Antwort
von Welfenfee, 49

Bei der Kündigungsfrist geht es darum, dass rechtzeitig Ersatz gesucht werden kann oder eben eine neue Stelle. Wenn Du fristgemäß kündigst und Du z.B. noch Urlaubsanspruch hast, dann kannst Du den dann auch nehmen. Doch meistens ist damit gemeint, dass man zum ersten des darauffolgenden Monats mit einer Frist von 4 Wochen kündigen kann. Doch ich kann mich vertun und vielleicht kannst Du am 16. mitteilen, dass Deine Arbeitskraft nur noch 4 Wochen dem Betrieb zur Verfügung steht. Urlaubstage schieben aber dann den Zeitpunkt nicht nach hinten raus.

Kommentar von Frank1111111111 ,

Sorry.ich hab mich verschrieben . Das sollte 4 tage heissen. Es ist eine 4 tage Kündigungsfrist 

Will ja die Kündigung am 16 juni abgeben. Aber den 16 und 17 habe ich frei.gehören die freien Tage trotzdem zur Kündigungsfrist ?

Kommentar von Welfenfee ,

Dein Urlaub sollte da keine Rolle spielen, doch ist die Frist sehr kurz und eigentlich frage ich mich, ob das gesetzlich überhaupt zulässig ist.

Kommentar von Frank1111111111 ,

So habe ich es im Tarifvertrag gelesen.das man in einer 6 monatigen probezeit das Arbeitsverhältnis fristgerecht  mit einer 4 tägigen Kündigungsfrist kündigen kann

Kommentar von Frank1111111111 ,

Bei mir zählt dieser Tarifvertrag und da steht es auch dein http://wasi-hessen.de/tarifvertraege/

Unter bundesmanteltarifvertrag

Kommentar von Welfenfee ,

Was steht denn in Deinem Arbeitsvertrag? Eine Probezeit von 6 Monaten ist schon sehr lange und wie lange arbeitest Du denn dort bereits? Wenn Du Urlaubsanspruch hast, dann darf das eigentlich die Kündigungsfrist nicht berühren, doch ich bin da nun wirklich nicht sicher und wenn Dein Arbeitsgeber meckert, dann hänge eben noch die 2 Tage dran und gut ist.

Kommentar von Frank1111111111 ,

Im vertrag steht das eine 6 monatige probezeit gilt und die kündigungsfrist nach dem tarifvertrag. Des wäre dann der link den ich gepostet habe.

6 Monate probezeit ist ja eigentlich standard

Kommentar von Welfenfee ,

Warum möchtest Du denn dort nicht länger arbeiten?

Kommentar von Frank1111111111 ,

Habe einen anderen Job gefunden wo ich geregelte Arbeitszeiten habe . Also 8 stunden am Tag arbeite so das ich auch Zeit für meine Familie habe.

Ganze Zeit 12 stunden Nachtschicht schlaucht dann schon nach einer Zeit und man hat auch kaum Zeit für die Familie.

Kommentar von Welfenfee ,

Das kann ich voll und ganz verstehen. Gehe doch auf Nummer Sicher und schreibe einfach eine Woche bevor Du aufhören möchtest, dass Du fristgerecht zum ? hin kündigst.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community