Frage von Shadowsteel, 85

Kündigungsfristen Untermietvertrag?

Hallo liebe Community,

kurz zur Klärung meiner derzeitigen Situation: Ich wohne mit einem Kumpel in einer 4er WG zur unbefristeten Untermiete. Unsere beiden Mitbewohnerinnen sind beide Hauptmieter der Wohnung. Diese haben nun leider leicht anklingen lassen, dass den beiden die derzeitige Wohnsituation nicht so sehr gefällt, da es sich mehr um eine Zweck-WG handelt, trotzdem verstehen wir 4 uns noch ganz gut, gibt ab und zu leichte Reibereien. Sollte es jedoch hart auf hart kommen, wüsste ich gern wie es mit der Kündigungsfrist aussieht (also wenn die Hauptmieter uns kündigen, die Wohnung ist echt geil und mein Kumpel und ich wollen eigentlich nicht ausziehen)

Mein derzeitiger Wissensstand: Kündigung muss bei uns schriftlich eingehen. Aufgrund § 573a BGB haben wir 6 Monate Kündigungsfrist, da die Zimmer unmöbliert waren. Kündigung muss bis 3ten Werktag eines Kalendermonats eingehen.

Stimmt das soweit, oder gibt es noch Dinge, die ich nicht weiß und auf die ich achten muss?

Ich bedanke mich jetzt schon einmal für die zahlreichen Antworten :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von johnnymcmuff, Community-Experte für Mietrecht & Wohnung, 35

Kündigungsfristen Untermietvertrag?

Ein Untermietvertrag ist nichts anderes als ein stinknormaler Mietvertrag und es gelten die gesetzlichen Bestimmungen.


Mein derzeitiger Wissensstand: Kündigung muss bei uns schriftlich eingehen. Aufgrund § 573a BGB haben wir 6 Monate Kündigungsfrist, da die Zimmer unmöbliert waren. Kündigung muss bis 3ten Werktag eines Kalendermonats eingehen.

Das ist richtig, der Vermieter kann erleichtert kündigen und muss keinen Grund angeben, sich aber auf diesen § in der Kündigung beziehen.

Dann verlängert sich die normale Kündigungsfrist um drei Monate.


Wenn uns wegen Eigenbedarf mit einer Frist von 3 Monaten gekündigt wird, darf der Vermieter dann die 2 Zimmer neu vermieten oder schließt dies den Eigenbedarf aus?

Die Mieträume die wegen Eigenbedarf gekündigt wurden darf er nur für den Eigenbedarf nutzen und nicht anderweitig vermieten.


LG

johnnymcmuff



Expertenantwort
von anitari, Community-Experte für Mietrecht, 46

Das stimmt soweit, wenn Dein Vermieter keinen rechtlich zulässigen Grund hat Dir zu kündigen.

Hat er einen, z. B. unpünktliche Mietzahlungen, kann er Dir mit einer Frist von 3 Monaten, sofern Wohndauer unter 5 Jahre, kündigen. § 573c Abs. 1 BGB

Bei Mietrückstand in Höhe von 2 MM kann Dir auch fristlos gekündigt werden.

Deine Kündigungsfrist beträgt, wenn vertraglich nicht kürzer vereinbart, 3 Monate.

Kommentar von Shadowsteel ,

Miete ist immer Pünktlich beim Vermieter. Und was hat es mit dem 

berechtigtes Interesse im Sinne des § 573 BGB auf sich?

(Sind erst Anfang März eingezogen)

Kommentar von anitari ,

berechtigtes Interesse im Sinne des § 573 BGB auf sich?

Das ist das was ich mit rechtlich zulässigem Grund anders ausgedrückt habe.

Ach ja, Kündigung wegen Eigenbedarf ist auch ein rechtlich zulässiger Grund. Die Kündigungsfrist richtet sich nach § 573c Abs. 1, also mindestens 3 Monate.

Kommentar von Shadowsteel ,

Wenn uns wegen Eigenbedarf mit einer Frist von 3 Monaten gekündigt wird, darf der Vermieter dann die 2 Zimmer neu vermieten oder schließt dies den Eigenbedarf aus?

Kommentar von anitari ,

Eigenbedarf heißt das der VM die Räume für sich selbst oder einen nahen Familienangehörigen benötigt.

Neu Vermieten dürfte er die Räume nur wenn der Grund für den Eigenbedarf nach Mietende und Auszug des Mieters weg fällt. Weil z. B. die Oma, für die Eigenbedarf geltend gemacht wurde, 
nach Mietende und Auszug des Mieters verstorben ist.

Expertenantwort
von albatros, Community-Experte für Mietrecht, 23

Nur wenn ihr bereits mehr als 5 Jahre wohnt, beträgt die KF des Vermieters 6 Monate. Da du aber kündigen willst, beträgt deine KF drei Monate. Bei Eingang deiner K. bis 3. WT Juni hast du zum 31. August fristgerecht gekündigt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community