Kündigungsfrist Werkmietwohnung?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Eine Werksmietwohnung ist arbeits(ausbildungs)platzgebunden. Das berechtigte Interesse des Arbeitgebers zur Kündigung mit Monatsfrist besteht dann, wenn du das Arbeitsverhältnis kündigst oder die Ausbildung abbrichst.

Du hingegen musst keinen Grund vorbringen um ordentlich zu kündigen. Es gilt dann aber die 3 Monatsfrist oder im Mietvertrag ist eine kürzere Kündigungsfrist vereinbart. Dein Vorhaben den Mietverrag aufzulösen ist der einzig gangbare Weg um vorzeitig aus dem MV zu kommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die kurze Kündigungsfrist von einem Monat gilt für den Vermieter wenn das Arbeitsverhältnis beendet ist.

Ansonsten gilt §573c Abs. 1

Danach beträgt die Kündigungsfrist für Mieter 3 Monate.

Hast Du mit der Mitbewohnerin einen gemeinsamen Mietvertrag über die gesamte Wohnung kannst Du allein nicht kündigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lilli199501
09.01.2016, 14:14

Wir haben getrennte Mietverträge. Danke für die Antwort. Versuche mit dem Arbeitgeber den Vertrag aufzuheben.

0

Das gilt nur, wenn Vermieter  und Arbeitgeber identisch sind. Wenn du in der Nähe deines Arbeitsplatzes wohnst, ist das noch lange keine Werkswohnung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

siehe dies:

http://www.mietrechtslexikon.de/a1lexikon2/w1/werkswohnung.htm

ansonsten kannst du deinen Mietvertrag nochmals durchlesen. Ich würde den Vermietr auf jeden Fall so bald wie mögich informieren, vielleicht wartet schon jemanden auf eine Werkswohnung...

Emmy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lilli199501
09.01.2016, 13:43

Vielen Dank für deine Antwort. Werde daraus nicht schlau, bzw bin ich mir nicht sicher, ob die Frist von einem Monat zutrifft?

0

Was möchtest Du wissen?