Frage von againsttherest, 125

Kündigungsfrist krank machen wegen Mobbing?

letzte Woche hab ich erfolgreich bei meinem Arbeitgeber gekündigt. Ich beginne bald eine neue Ausbildung. Ich musste oft von 8.00 bis 8.00 Abends durcharbeiten ( Zahnarztpraxis). Auch behandelte er mich ziemlich mies. Ich hab Tage vor der Kündigung echt gebangt , hatte Angst und war fix und fertig. 1 Woche hab ich nach meiner Kündigung durchgehalten (jeden Tag aufgrund Feindseligkeit gebrochen & Durchfall gehabt).. hab es aber nicht mehr ausgehalten und mich heute krankschreiben lassen, bis Mitte nächste Woche. Meine Ärztin meinte, sie kann mich keine 3 Wochen krankschreiben lassen da er das sonst anfechten kann.. ich hab aber so Angst davor, wieder rein zu gehen.. ich schaff das nicht mehr. Was kann ich tun? was kann passieren wenn er meine Krankmeldung anzweifelt? oder einfach zu einem anderen Arzt gehen? wie lange darf man mindestens krank geschrieben werden?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Gestiefelte, 92

Was ist das denn? Kein Arbeitgeber kann einfach so ein Attest von einem Arzt anfechten. Wenn du krank bist, bist du krank!

Hast du das Mobbing gemeldet? Urlaub hast du ja auch noch zu bekommen. Ich kann sehr gut verstehen, dass du da nicht nochmal hinmöchtest.

Antwort
von Kleckerfrau, 97

Du könntest auf die psychische Schiene gehen. Dazu musst du aber zu einem Psychiater, wenn dir deine Ärztin das nicht bescheinigen will.

Auß0erdem hast du ja noch ein paar Tage Urlaubsanspruch.

Antwort
von maggylein, 86

Der Arbeitgeber darf keine Krankmeldung anzweifeln. Er kann maximal dich zum Vertrauensarzt oder Amtsarzt schicken aber glaub nicht das das so früh schon gemacht wird

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community