Frage von Chrissader, 39

Kündigungsfrist in der Probezeit und Urlaub - wie sieht es aus?

Hallo!

Ich arbeite seit 5 Monaten im derzeitigen Betrieb und bin mords unglücklich hier, der Chef ist ein echter Saukerl, hat einen unmöglichen Umgangston, erwartet unvergütete Mehrarbeit und solche Sachen. Da ich mir das nicht länger antun will und auch andere Möglichkeiten habe in meinem Beruf zu arbeiten, möchte ich kündigen. Die Probezeit beträgt 6 Monate, die Kündigungsfrist 2 Wochen. Nun ist es so, dass ich für die letzten beiden Wochen im Juni Urlaub beantragt habe, der wurde auch genehmigt. Ist es möglich, so zu kündigen dass die 2 Wochen Kündigungsfrist in dem Urlaub liegen? Und hätte er die Möglichkeit mit eingehender Kündigung meinen Urlaub zu streichen? Traue ihm das durchaus aus Gehässigkeit zu und möchte ungern 2 weitere Wochen mit dem Zusammenarbeiten müssen nachdem ich meine Kündigung eingereicht habe...

Gruß

Antwort
von Dea2010, 13

Na dann mal der Reihe nach:

Wenn der Urlaub bereits genehmigt ist (hast du das schriftlich?), DARF er den NICHT zurück nehmen. Ein schwerwiegender Grund liegt ja nicht vor.

ER müsste sich bei einer Kündigung genau wie du an die 14-Tage-Frist halten!

Also taktisch geh halt so vor: Am LETZTEN Arbeitstag vor dem (genehmigten) Urlaub überreiche kurz vor Feierabend die SCHRIFTLICHE Kündigung zum letzten Urlaubstag...so du damit die 14-Tagesfrist einhältst. Grund brauchst du keinen zu nennen!

Wenn du schlau bist, besorg dir VORHER nen Anschlußjob!

Mit einer Gegenkündigung kann er nicht reagieren, weil die Frist dafür nicht da ist. Und dich aus dem Urlaub zurück pfeifen...freundlich am Telefon sagen: Sind Ihnen die arebeitsrechtlichen Gründe bekannt, die es rechtfertigen, einen bereits genehmigten Urlaub zu widerrufen?... aud Widerhören.... und dann einfach auflegen.

Ggf das selbe freundlich lächelnd sagen umdrehen und gehen. DESWEGEN auch erst direkt vor Feierabend das Ganze überreichen...damit du dann GEHEN kannst ohne dass man dir das negativ ankreiden könnte.

Stell dir den Vollhonk in Unterhosen vor, dann gelingt das "freundliche" Lächeln!

Antwort
von DarthMario72, 21

Wenn das so unzumutbar für dich ist, warum kündigst du dann nicht gleich? Würde deine Kündigung morgen bei deinem AG vorliegen, wärst du mit Ablauf des 22.06. raus. Willst du zum 30.06. kündigen, muss sie spätestens am 16.06. bei deinem AG eingehen.

Und hätte er die Möglichkeit mit eingehender Kündigung meinen Urlaub zu streichen?

Aus wichtigem Grund darf er das. Aber da du in der Probezeit bist, könnte er auch auf deine Kündigung mit einer früheren Kündigung reagieren...

Kommentar von Chrissader ,

"Aber da du in der Probezeit bist, könnte er auch auf deine Kündigung mit einer früheren Kündigung reagieren..."

Das ginge trotz der 2 Wochen Kündigungsfrist?

Kommentar von DarthMario72 ,

Solange er die 2 Wochen einhält...

Antwort
von herja, 23

Deine Kündigung wäre rechtens.

Welche Gemeinheiten dein Chef noch so drauf hat, wird wohl keiner vorhersehen können.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community