Frage von phoebestraum, 83

Kündigungsfrist des Arbeitsvertrag als Arbeitnehmer?

Hallo!

Ich bin seit November 2013 in einem unbefristeten arbeitsverhältnis und habe vor am 01.07.2016 meinen Arbeitsvertrag fristgerecht zum 31.07.2016 zu kündigen. Meine Recherchen zum Thema Kündigungsfrist haben ergeben, dass ich das Recht habe vier Wochen zum Monatsende fristgerecht zu kündigen. Wenn ich meine Kündigung also am 01.07.2016 (Freitag) einreiche und mir am selben Tag den Empfang meiner Kündigung seitens des Arbeitgebers quittieren lasse, habe ich meine Frist eingehalten und die Kündigung ist rechtskräftig. In meinem Arbeitsvertrag sind keine anderen Vereinbarungen zu meiner Kündigungsfrist festgelegt.

Zur Frage: Bin ich richtig informiert, oder übersehe ich hier eventuell einen Stolperstein?

Antwort
von Hexle2, 17

Bin ich richtig informiert

Ja, wenn Deine Kündigungsfrist vier Wochen zum Monatsende beträgt, ist das richtig. Die Frist fängt einen Tag nachdem der AG die Kündigung erhalten hat an zu laufen und somit hast Du die Frist gewahrt.

übersehe ich hier eventuell einen Stolperstein?

Wenn es im Arbeitsvertrag sonst keine Klauseln bei der Kündigungsfrist gibt und auch kein anderslautender Tarifvertrag Anwendung findet, übersiehst Du nichts.

Antwort
von Funfroc, 33

Hallo,

grundsätzlich bist du richtig informiert, allerdings solltest du prüfen, ob im Vertrag eine Klausel enthalten ist, dass sich die Fristen zur Kündigung für dich verlängern, wenn Sie sich für den Arbeitgeber verlängern. Diese Klausel hatte ich bisher in meinen Verträgen immer.

Dann wäre deine Kündigungsfrist nämlich 1 Monat zum Monatsende, da du schon länger als 2 Jahre dort beschäftigt bist. Du müsstet die Kündigung also dann spätestens am 30.06. einreichen.

LG, Chris

Antwort
von 79SiLeNcEE12, 29

Nein das ist alles richtig du musst nicht mal quittieren lassen das die Kündigung da ist, reicht wenn du weißt das der Chef sie hat.

Als Arbeitnehmer hat man immer 4 Wochen Kündigungsfrist egal wie lange man in einem Arbeitsverhältnis ist!
Der Arbeitgeber hingegen muss sich nach den Vorschriften nach §622 BGB richten  

Kommentar von Funfroc ,

Wenn man sich die Kündigung nicht bestätigen / quittieren lässt, hat man allerdings im Zweifelsfall keinen Nachweis darüber. Daher ist es schon sinnvoll.

Kommentar von 79SiLeNcEE12 ,

Das stimmt ist auf jeden Fall praktischer aber es unterliegt nicht der Notwendigkeit

Kommentar von Familiengerd ,

Als Arbeitnehmer hat man immer 4 Wochen Kündigungsfrist egal wie lange man in einem Arbeitsverhältnis ist!

"Immer" ist falsch - wenn vertraglich Anderes bestimmt ist, z.B. dass die Fristen für den Arbeitnehmer genau so lang sein sollen wie die für den Arbeitgeber!

Antwort
von Hexe121967, 36

nein, das siehst du vollkommen richtig.

Antwort
von mar1980, 30

Genau richtig

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten