Frage von PiinkNutella, 60

Kündigungsfrist bei Versicherungen, wenn die Versicherung kündigt?

Wie sieht es mit der Kündigungsfrist von Versicherungen aus? Wenn nicht ich sie kündige sondern das Institut, ohne Begründungen und das mit einer Frist von nicht mal ganz einem Monat. Ist das rechtlich in Ordnung? Mir kommt das schon ziemlich schnell vor. Besonders da ich die Versicherung bis jetzt nur einmal mit einem Betrag von nicht mal 100 Euro in Anspruch genommen habe?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo PiinkNutella,

Schau mal bitte hier:
Versicherung Kündigungsfrist

Antwort
von RudiRatlos67, 26


ohne Begründungen

Ehr unwahrscheinlich

Wahrscheinlich steht in dem Schreiben "Kündigung nach §92 VVG (Schadensfall) oder
§11 VVG (ordentliche Kündigung zum Ablauf ist jedoch ehr unüblich, ausser bei Uralt Verträgen ohne Anpassungsklausel besonders bei Wohngebäudeversicherungen)
§38 VVG Zahlungsverzug der Folgeprämie

Weitere Kündigungsgründe gibt es nicht, alles andere sind Wiederrufe oder Rücktritte, dann muss aber etwas gewaltig schief gelaufen sein.

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Versicherung, 44

Bei einem Schaden können BEIDE Vertragspartner außerordentlich kündigen. Das kann dann per sofort sein oder zum Ende des Versicherungsjahres.

Wenn dem Versicherer die Schadensmeldung nicht glaubhaft erscheint, will man dich natürlich möglichst schnell los werden, bevor du einen größeren Schaden "konstruierst"

Antwort
von kevin1905, 20

Außerordentliche Kündigung nach § 92 VVG?

Ansonsten gilt die Regelkündigungsfrist, diese darf maximal 3 Monate zur Hauptfälligkeit betragen. Bei Verträgen mit Laufzeit von 3 Jahren oder mehr ist eine Kündigung erst zum Ablauf des dritten Versicherungsjahres möglich.

Wenn es andere Gründe gibt, bitte kommentieren. Der Sachverhalt gibt nichts substanzielles her.

Antwort
von qugart, 29

Sonderkündigung im Schadensfall nach Regulierung eines ersatzpflichtigen Schadens ist innerhalb eines Monats für beide Vertragspartner möglich.

Steht auch so in den Vertragsbedingungen.

Schadenträchtige und/oder unrentable (hohe Schadensquote) Verträge werden so gerne gekündigt.

Ist natürlich alles rechtens.

Antwort
von Apolon, 24

 Besonders da ich die Versicherung bis jetzt nur einmal mit einem Betrag von nicht mal 100 Euro in Anspruch genommen habe?

Informiere uns doch bitte einmal, um was für einen Schaden es sich handelte und was du in der Schadensmeldung geschrieben hast.

Dann kann man vielleicht auch beantworten, weshalb der Versicherer den Vertrag kündigte.

Gruß N.U.

Antwort
von Stadtreinigung, 37

Siehe doch mal in dein Vertrag nach was da drin steht

Antwort
von Wohlfuehlerin, 38

steht in deinen vers.bedingungen.. im schadensfalle haben beide parteien ein kündigungsrecht

Kommentar von PiinkNutella ,

Aber wozu zahle ich jedes Monat den Versicherungsbetrag ein, wenn man wegen einem kleinen Geldbetrag, der nicht mal die Hälfte der ganzen Einzahlungen ist, gleich gekündigt wird? 
Der Vertrag würde noch bis 2018 laufen.

Kommentar von Wohlfuehlerin ,

das machen die vers. heute so.. und sie dürfen das auch.. s. meine antwort oben

Kommentar von qugart ,

Es kommt auf den Versicherungsvertrag und den Schaden drauf an.

Leider schreibst du dazu nichts.

Kommentar von kim294 ,

Warum hat umgekehrt ein Kunde das Recht, nachdem die Versicherung vielleicht ein paar Tausend Euro für einen Schaden erstattet hat, den Vertrag zu kündigen?

Gleiches Recht für beide!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community