Kündigungsfrist bei Auszug verkürzen?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Die Frage ist eigentlich selbsterklärend. Können wir die 3-monatige Kündigungsfrist für eine Mietwohnung als Mieter verkürzen? 

In der Regel nur, wenn der Vermieter mitspielt oder wenn es einen Nachmieter gibt, dessen Mietvertrag in der Kündigungsfrist von Euch beginnt.

Im Ausnahmefall:

Eine fristlose Kündigung, wenn es schwerwiegende berechtigte Gründe gibt.

Eine einvernehmliche Lösung ist daher nicht realisitisch.

Dann sieht es wohl nicht gut aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt die fristlose, dafür muss aber wirklich für euch die Sache absolut unzumutbar sein. Allein Stress mit dem Vermieter reicht nicht. So bleibt nur die fristgerechte von 3 Monaten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So selbsterklärend ist die Frage nicht - warum wollt ihr die Kündigungsfrist umgehen?
Ohne triftigen Grund ist das nicht möglich nein, die Kündigungsfrist ist bindend.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kommt immer darauf an ob die Situation zumutbar ist oder nicht und es gibt aus allem ein Ausweg... Auch aus der Frist ;D man muss nur wissen, was dein prob mit dem Vermieter ist....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Abgesehen von einem Aufhebungsvertrag - nein. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da gibt es zwei Möglichkeiten:

1.) Die fristlose Kündigung

Das kann man aber nur machen, wenn etwas wirklich extremes vorgefallen ist, was es für euch unzumutbar macht, weiter in der Wohnung zu wohnen. Mehr dazu findest du hier: https://kautionsfrei.de/blog/wohnung-kuendigen-was-ist-zu-beachten/

2.) Nachmieter suchen

Wenn ihr euch trotz dicker Luft mit dem Vermieter einigen könnt, dann könntest du Nachmieter suchen, die so einziehen bzw. mieten, dass ihr früher raus könnt. Wichtig: der Vermieter kann zustimmen, muss er aber nicht. Das wäre reines Entgegenkommen.
Evtl. könnt ihr ihn trotz Streit mit diesen 2 Punkten überzeugen:

- er hat selbst weniger Stress jemanden zu suchen, Besichtigungstermine zu organisieren usw., wenn ihr weg seid. Ihr übernehmt also die ganze Arbeit und den Aufwand für ihn und sucht ihm die besten und solventesten raus. Er muss sich nur noch einen aussuchen. Es kann allerdings immernoch sein, dass er am Ende alle ablehnt. das ist sein gutes Recht. Wenn gute Bewerber kommen, kann das aber ja eigentlich nur in seinem Interesse sein.

- er ist euch früher los :)

Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ihr könnt durchaus vor Ende der Kündigungsfrist ausziehen, die volle Miete muss aber bis Ende dieser weiter entrichtet werden.

Der Vermieter ist nicht verpflichtet, die Wohnung vor Ablauf der KF zurückzunehmen. Macht er das trotzdem, beginnt ab diesem Zeitpunkt die 6monatige Verjährungsfrist für Schadenersatzansprüche zu laufen. Das würde u. U. bedeuten, wird die Wohnung zumindest 6 Monate früher als KF-Ende zurückgenommen, dass Schadenersatzansprüche zum Ablauf der KF bereits verjährt sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, wenn es keinen handfesten Grund dafür gibt, sind beide Vertragspartner an die Kündigungsfrist von 3 Monaten gebunden.

Ansonsten könnte ja auch Dein VM heute zu Dir kommen und mitteilen, dass Du morgen raus musst. Geht ja auch nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei Unbewohnbarkeit  der Wohnung woe bei Überschwemmungen der Wohnungsbrand  ist dies möglich. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn der Vermieter sich quer stellt leider nicht. Ihr könnt versuchen Nachmieter zu präsentieren, die muss er allerdings nicht annehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?