Kündigungsfrist 2 Monate - wie berechnet?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Arbeitsverträge werden außerhalb der Probezeit zum 15. oder zum Ende eines Monats gekündigt. Andere "Beendigungstermine" gibt es während der Probezeit in der zu jedem beliebigen Datum gekündigt werden kann oder bei fristlosen Kündigungen.

Zum 15. oder Ende eines Monats kann man nach § 622 Abs. 1 BGB in den ersten zwei Jahren des Beschäftigungsverhältnisses mit einer Frist von vier Wochen von beiden Seiten kündigen.

Danach kann der AG nach § 622 Abs. 2 BGB nur noch mit Monatsfristen zum Ende eines Monats kündigen.

Bei zwei Monaten Kündigungsfrist zum Monatsende bist Du entweder schon länger als fünf Jahre im Betrieb und für Dich gelten die gleichen Fristen wie für den AG oder es wurde von vornherein schon eine Frist von zwei Monaten vereinbart.

Bezahlt wirst Du bis zum Ende des Beschäftigungsverhältnisses, also bis zum 30. April. Wenn Du dann noch Urlaubsanspruch und/oder Überstunden hast, solltest Du den Freizeitausgleich noch beantragen, damit Du ihn vor Ende des Arbeitsverhältnisses nehmen kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Kündigungsfrist ist eine Mindestfrist, die eingehalten werden muss. 

Die Frist, die zwischen der Erklärung der Kündigung und der tatsächlichen Beendigung des Dauerschuldverhältnisses liegt, darf aber auch länger sein. 

Eigentlich kannst du darüber froh sein, denn du hast nun einen Monat mehr Zeit, dir eine neue Arbeit zu suchen. Dein Arbeitgeber hätte sich auch Zeit lassen können und dir am letzmöglichen Termin die Kündigung in die Hand drücken können. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von unixp
02.02.2016, 05:54

Steht mir dann noch 3 mal ein Gehalt zu? Also für Februar, März und April?  Dann wären es ja 3 Monate oder nicht? 

0

2 Monate sehr ungewöhnlich. Was steht im Arbeitsvertrag? Kommt der BGB zur Anwendung? Da ist wieder die Zugehörigkeit zum Betrieb entscheident.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von unixp
01.02.2016, 23:19

nach 2 Jahren , 2 Monate Kündigungsfrist

0
Kommentar von DarthMario72
02.02.2016, 01:22

Kommt der BGB zur Anwendung?

"Der" BGB ganz bestimmt nicht... ;-)

1

Wenn du die Kündigung am 01.02. bei dir eingetroffen ist, ist sie zu spät, um dir noch zum 31.03. zu kündigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von unixp
02.02.2016, 05:49

Aber wieso ist es dann zu spät?  Muss die Frist immer bis Ende des Monats laufen? Und beziehe ich nun noch 3 mal Gehalt? 

0