Frage von Mo300, 137

Kündigung zur Monatsmitte, wann letzter Arbeitstag?

Ich habe meinen Vertrag am 13. Juli.2016 zum "nächstmöglichen Zeitpunkt" gekündigt. In meinem Vertrag steht die Klausel "$622 abs. 2 BGB".

Wann ist mein letzter Arbeitstag - soweit ich weis, müsste das der 14. August 2016 sein, der auf einen Sonntag fällt?

Vielen Dank für eure Hilfe!

Expertenantwort
von Hexle2, Community-Experte für Arbeitsrecht & Kündigung, 89

 In meinem Vertrag steht die Klausel "$622 abs. 2 BGB".

Steht in Deinem Vertrag etwas wie z.B........die Kündigungsfrist des Arbeitnehmers erhöht sich im selben Maß wie die des Arbeitgebers nach § 622 Abs. 2 BGB?

Dann stellt sich die Frage: Wie lange bist Du schon im Betrieb?

Die vier Wochen Kündigungsfrist zum 15. oder Ende eines Monats gelten dann, wenn § 622 Abs. 1 gilt. Hier kann der AN dann immer mit dieser Frist kündigen.

Für den AG gilt diese Frist nur in den ersten zwei Jahren des Arbeitsverhältnisses. Danach verlängert sich die Kündigungsfrist des AG nach Betriebszugehörigkeit des AN nach § 622 BGB Abs. 2.

Nach zwei Jahren sind das ein Monat zum Monatsende, nach fünf Jahren zwei Monate zum Monatsende, nach acht Jahren drei Monate zum Monatsende usw.

Wenn im Arbeitsvertrag steht, dass für Dich die gleiche Frist wie für den AG gilt, erhöht sich Deine Kündigungsfrist entsprechend der des AG. Dann kannst Du nach z.B. sechs Jahren nur mit einer Frist von zwei Monaten zum Monatsende kündigen.

Antwort
von DarthMario72, 96

Wenn auf § 622 BGB Bezug genommen wird, hast du eine Kündigungsfrist von 4 Wochen zum 15. oder zum Monatsletzten. Du hast also zum 15. August gekündigt, der auch dein letzter Arbeitstag ist.

Kommentar von Hexle2 ,

 In meinem Vertrag steht die Klausel "$622 abs. 2 BGB".

@DarthMario72, beachte bitte diese Klausel im Vertrag. Die von Dir genannte Frist gilt dann nur in den ersten zwei Jahren.

Kommentar von DarthMario72 ,

Stimmt, das hatte ich nicht bedacht.

Antwort
von hoermirzu, 86

Das steht doch auf der Kündigung drauf. Wenn das ein Sonntag sein sollte, ist Dein letzter Arbeitstag, je nach Branche eben der Freitag oder der Samstag.

Kommentar von DarthMario72 ,

Es soll auch Berufe geben, wo man Sonntags arbeitet. Außerdem ist der "nächstmögliche Termin" an einem Montag.

Kommentar von hoermirzu ,

Soll es geben, lieber Mario, trotzdem ist unsere Arbeitswelt, bis auf Ausnahmen, die im Arbeitsvertrag stehen, in monatl. 22d./8h+/-, oder ähnlich eingeteilt. Danach sind auch die Kündigungszeiten, -fristen festgelegt, auch wenn Du als Meßdiener am Sonntag arbeitest.

Kommentar von DarthMario72 ,

Danach sind auch die Kündigungszeiten, -fristen festgelegt

Wie kommst du denn darauf? Im BGB gibt es keine Kündigungsfrist "zum 15. oder Monatsende, außer wenn dieser Tag auf ein Wochenende fällt." Ob der letzte Arbeitstag dann zufälligerweise ein anderes Datum hat, hat nicht das geringste mit der Kündigungsfrist zu tun.

Wenn ich mich irren sollte, lass es mich wissen und nenne mir die entsprechende Rechtsquelle.

Kommentar von Hexle2 ,

 nenne mir die entsprechende Rechtsquelle.

Die würde ich mir auch anschauen, ist mir auch nicht bekannt.

Kommentar von Familiengerd ,

nenne mir die entsprechende Rechtsquelle.

Ich bin genauso "unwissend" wie Du und Hexle2!  ;-))

Kommentar von hoermirzu ,

Ist leider deren Spiel!

Kommentar von Wolfgang57234 ,

Ist leider deren Spiel!

Ähm, nein!

Kommentar von Familiengerd ,

@ hoermirzu:

Ist leider deren Spiel!

Und was genau willst Du damit sagen - wenn überhaupt etwas?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community