Frage von unknownBeauty, 57

Kündigung, zum Urlaub gezwungen werden?

Guten Abend,

Mein Freund hat, da er seit längerem krank ist, heute seine Kündigung zum 31.01. bekommen. Soweit so gut. Dann steht da aber drin, dass er ab dem 19.01. Urlaub hat & somit aus seinem Urlaub gekündigt wird. Finde das allerdings relativ unverschämt, da er auch weiterhin die nächsten 4-5 Wochen wohl krank sein wird und ich der Meinung bin; alleine durch deren für die Arbeiter Menschenunwürdige Arbeitssituation, ihm die Urlaubstage auszahlen sollen. Angenommen er würde innerhalb seines Urlaubes weiterhin die Atteste vom Arzt einreichen - müsste dereichen Arbeitgeber ihm diese dann auszahlen?

Liebe Grüße und danke an die, die antworten.

Antwort
von Rockuser, 35

Solange er Krank ist, kann kein Urlaub abgezogen werden. Dann Mus der Chef den Urlaub auszahlen. Allerdings frage Ich mich, ob er noch in der Probezeit ist, bei dem kurten Termin. Dann ist das anders.

Kommentar von unknownBeauty ,

Ja ist er 

Kommentar von Rockuser ,

Dann muss man in das Kleingedruckte im Arbeitsvertrag schauen.

Kommentar von unknownBeauty ,

Habe grad mal nach geguckt und soweit nichts dazu gefunden könnten sie vielleicht mal privat einen Blick drauf werfen?

Antwort
von Realisti, 37

Sie kündigen zum Ist-Zustand. Das andere muß wohl noch ausgezankt werden, wenn die Krankmeldung da ist.

Vielleicht ändern sie auch von alleine nach - aber erst, wenn es offizielle Krankmeldungen gibt.

Antwort
von Maximilian112, 15

In der Probezeit ist da nix anders. Urlaub der nicht genommen werden kann ist auszubezahlen. 

So steht es im Bundesurlaubsgesetz.

Und während Krank kann kein Urlaub genommen werden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten