Frage von Meline11, 46

Kündigung Wohnung zurückziehen?

Hallo,

Ich habe meine Wohnung gekündigt und dachte ich ziehe um. Jedoch gibt es Probleme in der neuen Wohnung.

Mein Vermieter hat seinerseits eine falsche Wahl bei dem Nachmieter getroffen und möchte ihn schnellst möglich wieder los werden (Vertrag aber schon unterschrieben)

Darin stehen Faktoren die keinen Bestand mehr haben. Zb verschiebt sich durch meine Lage der Einzugstermin, da mir meine 3 Monate ja noch zustehen und auch die Küche geht nicht wie erst abgemacht in das Eigentum des Nachmieters über da dieser sich im Nachhinein weigert sie abzukaufen. Also brauchen die zwei eh einen neuen Vertrag?

Jetzt ist die Überlegung ob ich nicht einfach bleiben kann. Der Vermieter und ich wären uns darüber einig, aber geht das? Wer bekommt recht? Welche Möglichkeiten hat der Vermieter den Nachmieter doch abzulehnen?

Antwort
von landregen, 32

Wenn du und er Vermieter euch einig seid und der Vertrag mit dem neuen Mieter von seiner Seite nicht eingehalten wird, dann sollte es kein Problem sein, euch einig zu werden.

Antwort
von anitari, 12

Welche Möglichkeiten hat der Vermieter den Nachmieter doch abzulehnen?

Wenn der Vertrag unterschrieben ist keine.

Nur die Kündigung wäre möglich. Und das ist für Vermieter vor Mietbeginn so gut wie unmöglich. 

Zu wann hast Du denn gekündigt?

Warum sollte der Nachmieter Dir die Küche abkaufen?

Warum brauchen Nachmieter und Vermieter einen neuen Vertrag?

Die haben doch schon einen. Auf deren Erfüllung kann der Nachmieter bestehen.

Antwort
von ChristianLE, 11

Wenn der Nachmieter einen gültigen Vertrag unterschrieben hat, ist dieser auch bindend. Da kann der Vermieter nicht wieder zurücktreten.

Zb verschiebt sich durch meine Lage der Einzugstermin, da mir meine 3 Monate ja noch zustehen

Das interessiert den Nachmieter aber nicht. Wenn der Vermieter dem Nachmieter die Wohnung nicht zum vereinbarten Termin zur Verfügung stellen kann, weil Du keine andere Wohnung hast, macht sich der Vermieter schadenersatzpflichtig.

Antwort
von Zakalwe, 23

Jetzt ist die Überlegung ob ich nicht einfach bleiben kann. Der Vermieter und ich wären uns darüber einig, aber geht das?

Wenn der Nachmieter nicht auch damit einverstanden ist, natürlich nicht. Der hat ja einen gültigen Vertrag.

Also brauchen die zwei eh einen neuen Vertrag?

Deiner Frage kann man nicht genau entnehmen, warum das so sein sollte. Warst du mit einem früheren Auszug einverstanden und der Nachmieter zieht deshalb früher ein, ist das eigentlich dein Problem. Und wegen der Küche: Gibt es Zeugen für eure Abmachung? Dann kann er nicht so einfach sagen, er nimmt sie nicht.

Kommentar von Meline11 ,

Ich habe einem früheren Auszug mündlich zugestimmt da ich dachte alles verläuft reibungslos. 

Die Küche habe ich bei meinem Einzug gekauft. 

Der Nachmieter hätte sie abkaufen  sollen, hatte dem mündlich zugestimmt und in seinem  Vertrag steht in etwa "Küche wird Eigentum des Mieters". Aber nicht zu welchen Bedingungen. 

Da dies nicht zutrifft und er die Küche nicht kauft, braucht er nun doch einen Vertrag in dem das nicht steht sondern 'Wohnung ohne Küche"..?

Ich muss die Küche ja verkaufen bevor er einziehen kann. Und wenn ich das vor seinem ausgemachten Einzug nicht schaffe? Mein Problem? 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten