Frage von ZIDZ87, 88

Kündigung, wiviel Anspruch auf Urlaub habe ich?

Hallo zusammen,

ich möchte mein Arbeitsverhältnis zum 30.06.2016 kündigen (bin seit fast 3 jahren in dem Unternehmen). Laut Vertrag stehen mir 30 Urlaubstage zu.

Im vergangenem Jahr habe ich 4,5 Tage "zu viel" Urlaub genommen, daher bin ich in diesem Jahr mit einem quasi minus von 4,5 angefangen. 7,5 Tage habe ich dieses Jahr schon genommen.

Wenn ich nun meinen Urlaubsanspruch ausrechne gehe ich folgendermaßen vor:

30 Tage / 6 Monate = 15 Tage Urlaub - 4,5 Tage aus dem Vorjahr - 7,5 Tage dieses Jahr = 3 Tage Resturlaub

ABER...im Vertrag steht auch, dass die 30 Tage innerhalb eines Kalenderjahres zu nehmen sind. Bis zu 1/3 zu wenig genommener Urlaub kann mit ins nächste Jahr genommen werden, muss aber bis zum 31.03 weg sein. Für zu viel genommenen Urlaub steht dort keine Regelung. Ich habe aber gelesen, dass der Arbeitgeber sozusagen Pech gehabt hat, da er zu viel gewährt hat...ergo hätte zum 01.01 wieder meine 30 Tage und keine 25,5 Tage Urlaub (30 Tage - 4,5 Tage aus dem Vorjahr). Dann wäre die Berechnung so:

30 Tage / 6 Monate = 15 Tage Urlaub - 7,5 Tage dieses Jahr = 7,5 Tage Resturlaub

Was denkt ihr ?

LG, ZIDZ87

Antwort
von DerHans, 32

Für jeden voll gearbeiteten Monat hast du einen Anspruch von 1712 des aktuellen Jahresurlaubs. Dass du im letzten Jahr  "zu viel" Urlaub hattest, hat damit nichts zu tun. Der wird dann einfach vom jetzigen Anspruch gekürzt. (Oder als bereits erhalten bezeichnet)

Hättest du letztes Jahr zu wenig Urlaub gehabt, hättest du diesen bis 31.3. nehmen müssen. Sonst verfällt der

Antwort
von TheAllisons, 52

Du hast pro Jahr 30 Tage Anspruch. Daher steht dir der Resturlaub vom Vorjahr und der aliquote Anteil vom heurigen Jahr zu, da du ja nur ein halbes Jahr heuer arbeitest

Kommentar von hauseltr ,

Daher steht dir der Resturlaub vom Vorjahr

Resturlaub = minus 4,5 Tage! Wobei ich der Meinung bin, halbe Urlaubstage gibt es nicht! Ergo hat die ganze Rechnung einen Denkfehler.

Antwort
von Wuestenamazone, 36

Du hast 30 Tage. Je nach dem wann du kündigst verringert sich auch der Anspruch

Antwort
von TimmyEF, 55

Deine erste Rechnung scheint mir am wahrscheinlichsten.

Antwort
von meini77, 27

Du hast bis zum 30.6. Anspruch auf 6/12 Deines Jahresurlaubs, also 15 Tage.

Da Du bereits im letzten Jahr 4,5 Tage "vorgenommen" hast, bleiben Dir noch 10,5 Tage. Abzüglich der bereits genommenen 7,5 = 3 Tage Resturlaub.

Daß Du bereits 2015 Deinen Urlaubsanspruch von 2016 anbrechen durftest, war ein Entgegenkommen Deines Arbeitgebers und somit auch genehmigt. Dies hat selbstverständlich Deinen Anspruch für 2016 verringert.

Kommentar von ZIDZ87 ,

Rechtlich gesehen aber falsch!

Kommentar von meini77 ,

...sondern????

Kommentar von ZIDZ87 ,

Bundesurlaubsgesetzt §5 Absatz 1c...

Anspruch auf 1/12 des Jahresurlaubs für jeden vollen Monat des Bestehens des Arbeitsverhältnisses hat der Arbeitnehmer, wenn er nach erfüllter Wartezeit in der ersten Hälfte eines Kalenderjahres aus dem Arbeitsverhältnis ausscheidet.

So weit so gut...

Bundesurlaubsgesetzt §5 Absatz 3...

Hat der Arbeitnehmer im Falle des Absatzes 1 Buchstabe c bereits Urlaub über den ihm zustehenden Umfang hinaus erhalten, so kann das dafür gezahlte Urlaubsentgelt nicht zurückgefordert werden.

Der Arbeitgeber kann den zu viel gewährten Urlaub auch nicht im nächsten Urlaubsjahr vom Urlaub abziehen: der Urlaubsanspruch entsteht in jedem Urlaubsjahr neu, unabhängig davon, ob und wieviel Urlaub der Arbeitnehmer im letzten Urlaubsjahr hatte.

Heißt im Klartext, in jedem Jahr gibt es einen neuen Anspruch von 30 Tagen, gewährt mir der AG in einem Jahr mehr als 30 Tage ist das "sein Pech", da er mir das dafür gezahlte Urlaubsentgelt, also das Geld zur Lohnfortzahlung während meines Ulraubs, nicht wieder rückwirkend streichen darf....daher darf er mir auch nicht rückwirkend in 2016 die mehr genommenen Tage aus 2015 streichen. Per 01.01.2016 habe ich einen neuen Anspruch auf volle 30 Tage bis zum 31.12.2016 bzw. gezwölftelt je nach Ausscheiden aus dem Unternehmen.

Kommentar von meini77 ,

was ich allerdings nicht verstehe:Ö

Wenn Du die Antwort kennst, warum stellst Du dann überhaupt die Frage????

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community