Ist die Kündigung wegen Krankheit rechtens?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Da ich deinen Kommentar mit dem Jobcenter noch gelesen habe, scheint ja wohl klar, warum sich die Chefin einen Grund für die Kündigung gesucht hat. Sie will sich ihre Arbeitskräfte vom Staat mitfinanzieren lassen.

Ich würde an deiner Stelle dem Jobcenter den Fall schildern. Es dürfte ja interessant sein, unter welchen Umständen die Kündigung zustande kam.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kosmetikerin klingt nach einem Betrieb mit weniger als 10 Vollzeitbeschäftigten.

Wenn das der Fall ist hast Du keinen Kündigungsschutz. Es spielt dann keine Rolle, das die Probezeit vorbei ist. Sie brauch keinen Grund um zu kündigen.

Die Kündigungsfrist von 4 Wochen ist allerdings einzuhalten.

Und selbstverständlich ist die Kündigung nur schriftlich gültig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von atilos
06.03.2016, 16:27

Voelen dank.

Das kuriose, der Jobcenter hat sie 6 monate mit geld gefördert.

Letzten freitag endete die 6 monatige förderung natürlich.

Vor 4 wochen sagte sie mir wörtlich, "ich muss schauen ob der jobcenter dich weitere 6 Monate fördern kann und ob ich einstigsgeld als chefin erhalte"

6 Tage später sagte sie mir " der Jobcenter hat weitere 6 monate abgelehnt und laut deren Vertrag muss ich dich weitere 6 monate in vollzeit beschäftigen naja eigentlich hatte ich nicht so gedacht . Dachte das der jobcenter mir weitere 6 monate geld gibt, schAde." Seit dem versucht sie mich mit annormalen gründen zu kündigen damit Sie der Jobcenter kein geld zurück bezahlen braucht.

Also hatte sie gedacht profit vom Jobcenter zu schlagen

0

Was möchtest Du wissen?