Frage von furri098, 136

Kündigung weil nicht telefonisch gemeldet das man krank ist?

Hallo, ich habe meine Krankmeldung am ersten Tag in den Briefkasten vom Arbeitgeber geworfen aber vergessen anzurufen.. Daraufhin wurde ich angerufen der Arbeitgeber teilte mir mit das man mich deswegen kündigen will da ich bis um 9 Uhr hätte Anrufen müssen. Muss noch dazu sagen das ich bei einer zeitarbeit unbefristet angestellt bin und ich momentan kein daheim bin da es grad äh nichts für mich gab. Frage dürfen die es einfach so ?? Und bekomme ich falls sie durchkommen eine Sperrzeit beim Arbeitsamt??

Expertenantwort
von Hexle2, Community-Experte für Arbeitsrecht & Kündigung, 64

Wenn das vorher noch nie passiert ist und Du noch keine Abmahnung wegen so eines Vorfalls hast, kann Dir nicht so einfach gekündigt werden.

Warte jetzt erst einmal ab, ob Du eine schriftliche Kündigung bekommst. Danach kannst Du innerhalb von drei Wochen Kündigungsschutzklage erheben. Das macht für Dich ein Anwalt wenn Du eine Rechtsschutzversicherung hast oder Gewerkschaftsmitglied bist.

Du kannst aber auch alleine zur Rechtsantragstelle des Arbeitsgerichts gehen. Dort nimmt man Deine Klage zu Protokoll und hilft Dir bei der Klageformulierung. Das ist kostenlos.

Kommentar von furri098 ,

Danke.. Also das ist zum erstenmal passiert und irgendwie kommt es mir komisch vor da ich denk das sie einen Grund gesucht haben.. Anschließend habe ich mich Freitag um 9 Uhr gemeldet und für die Folge Woche  gemeldet das ich weiterhin krank bin.

Kommentar von DerHans ,

Es ist eher unwahrscheinlich, dass dir wegen einer einmaligen "Verfehlung" gekündigt wird. Was ist denn bisher vorgekommen?

Kommentar von Hexle2 ,

@furri098,

wenn Du bis jetzt keine Abmahnung hast, ist es gut möglich, dass Du diese jetzt bekommst. Für eine Kündigung reicht dieser einmalige Vorfall auf alle Fälle nicht. 

Wie schon gesagt, wenn der AG es dennoch mit einer Kündigung versucht, klagst Du.

Kommentar von furri098 ,

Ich habe mir ansonsten ehrlich gesagt nichts negatives zuschulden kommen lassen.. Bin 1 Jahr bei einen Kunden gewesen anschließend konnten die mich nicht vermitteln.

Kommentar von Hexle2 ,

anschließend konnten die mich nicht vermitteln.

Das ist nicht Dein Problem sondern das der Firma. Die kann Dich betriebsbedingt kündigen, wenn sie nachweisen kann, dass es nicht genug Arbeit gibt aber nicht wegen der vergessenen telefonischen Abmeldung.

Warte einfach mal ab. Falls es zur Kündigung kommt, gehst Du, wie schon geschrieben, zum Arbeitsgericht.

Antwort
von berlina76, 78

Ja du musst dich Morgens vor dem eigentlichen Arbeitsantritt Telefonisch krank melden und hast dann 3 Tage Zeit den Krankenschein nachzureichen. Das dient dazu, damit die deine unbesetzte Stelle mit einem Springer besetzen können.  Du hast Meldepflicht.

Allerdings ob du gleich gekündigt werden kannst ohne Abmahnung ist fraglich wenn nicht schon andere Auffälligkeiten waren. 

Lass dich Anwaltlich beraten. Kündigungsschutzklage.

Kommentar von Pestilenz2 ,

Ob das sinn macht weiss ich nicht. Bei einem vertrag der täglich kündbar ist.

Kommentar von furri098 ,

Ich habe einen unbefristeten Vertrag und bin zurzeit äh daheim weil sie mich kein Auftrag hatten.

Kommentar von berlina76 ,

trotzdem bist du meldepflichtig. Selbst wenn du Urlaub hast muß du dich bei Krankheit sofort Krank melden und kannst nicht einfach nur den Krankenschein losschicken. Dasselbe gilt für Arbeitsfreie Tage.

Antwort
von DerHans, 49

Wenn vertraglich festgelegt ist, dass du dich im Krankheitsfall telefonisch melden musst, kann man dir eine Abmahnung geben. Wenn das wiederholt vorkommt, ist auch eine Kündigung möglich.

Dann bekämst du auch eine Sperrzeit, da es sich um eine verhaltensbedingte Kündigung handelt.

Kommentar von furri098 ,

Da müsste ich im Vertrag mal nachschauen.. Das war bis jetzt nur einmal vorgekommen ansonsten gab es nie solch ein Problem.

Antwort
von Rockuser, 46

Ja, wenn Du dich nicht Meldest, kann man gekündigt werden. Es sei denn, Du liegst Z.B im Koma, und kannst es nicht.

Auch die Sperre ist dir Sicher, wenn Du aus eigen-verschulden gekündigt wirst.

Allerdings würde ich mich ans Arbeitsgericht wenden, wenn das beim ersten Mal war.

Antwort
von Translateme, 54

Unentschuldigtes Fernbleiben ist ein Kündigungsgrund. Er muss ja die Arbeit einteilen u wissen, wo du bleibst.

Ich würde die Kündigung aber anfechten, da du hoffentlich nachweisen kannst, dass du den Arbeitgeber verständigt hast. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community