Frage von Metem, 54

Kündigung wegen zu spät eingereichten Attestes?

Wie muss eine Kündigung durch den Arbeitgeber aussehen, wenn ein Attest nicht oder zu spät eingereicht wurde?

Antwort
von skychecker, 17

Was du hier auch in anderen Beiträgen geschrieben hast... Es wird meiner Einschätzung nach nicht für eine fristlose Kündigung reichen.

Sicherlich kann man ein Freizeitparkfoto hinterfragen. Dennoch hat sie ja bereits ihrer Kollegin dazu eine Antwort gegeben.
Ob man daraus nun zweifelsfrei einen Grund hat, um einen Mitarbeiter zur Not auch mithilfe eines Arbeitsgerichts fristlos zu kündigen? Wahrscheinlich nicht.

Besonders eben auch vor dem Hintergrund, dass ohnehin nur eine verkürzte Kündigungsfrist aus der Probezeit heraus gilt.

Für Abmahnungen sind alle Dinge außer dem Freizeitpark sicher viele Dinge davon brauchbar. Ist aber hier ja nicht passiert.

Von daher die Probezeitkündigung aussprechen und sich freuen, wenn das Elend in 14 Tagen vorbei ist.

Antwort
von OnkelSchorsch, 53

Gar nicht. Das ist normalerweise kein Kündigungsgrund, sondern allenfalls ein Abmahngrund, wobei auch das im Einzelfall zu entscheiden ist.

Antwort
von jakkily, 47

Eine Kündigung hat auf jeden Fall immer schriftlich zu erfolgen. Stellt sich nur die Frage, ob in dem Fall schon ein Kündigungsgrund gegeben ist oder nicht, denn meiner Meinung nach müsste erst eine Abmahnung erfolgen...

lg, jakkily

Kommentar von Metem ,

Folgendes, die Person ist in probezeit mit 2 wochen Kündigungsfrist. Stört Betriebsfrieden, so, dass keiner mehr mit ihr zusammenarbeiten möchte,folgt Anweisungen des Chefs nicht, antwortet jedem provokativ. Hat sich krank gemeldet, nach 5 Tagen immer noch kein Attest,  trotz im arbeitsvertrag steht, in 3 tagen einreichen. Heute im Facebook erwischt mit Foto dass sie im Freizeitpark kanu fährt.  Eine Mitarbeiterin hat sie angeschrieben,  sie sagte es ist von letzte woche, und daraufhin das Foto gelöscht.  Jetzt bin ich neugierig. Sie verdient die bezahlte 2 wochen nach kündigung nicht.  Wie muss in so eine Situation die fristlose Kündigung aussehen? 😀

Kommentar von Familiengerd ,

Für eine Kündigung in der Probezeit brauchst Du keine Begründung.

Die Kündigung muss zwingend schriftlich erfolgen; mit einem Zeugen persönliche Abgabe oder Einwurf in den Hausbriefkasten oder Versendung als Einwurfeinschreiben.

Für die nicht mit einem Attest nachgewiesenen Krankentage braucht kein Entgelt gezahlt zu werden; wird ein  Attest nachgereicht, muss das ein behaltene Entgelt nachgezahlt werden.

Antwort
von MuttiSagt, 54

Eine Kündigung ist immer schriftlich

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten