Kündigung wegen Schwangerschaft in Probezeit?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Huhu,

grundsätzlich darfst du nicht mehr im Pflegeheim arbeiten wenn du schwanger bist.
Dein Problem jetzt, sagst du dem AG jetzt das du schwanger bist, wird er dich mit großer Wahrscheinlichkeit wieder aus dem Vertrag entlassen, einen Grund muss er nicht nennen. Sagst du es ihm nicht und es passiert etwas ... könnte das auch folgen haben. Es wäre sonst alles kein Problem, aber die Probezeit macht das ganze kompliziert.
Ich hoffe aber das sich deine Situation zum guten klärt und auch mit der Schwangerschaft alles so verläuft wie du es dir vorstellst.
Ich drücke die Daumen.

PS: falls du in der Verdi bist, frag dort um Rat.

Liebe Grüße
Nlost

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mary310191
16.08.2016, 15:53

Was ist, wenn ich jetzt schwanger werde, es nicht dem Arbeitgeber sofort mitteile, sondern erst zur Ende der Probezeit? Da wäre ich ja schon im 3.-4. Monat schwanger...

0
Kommentar von MenschMitPlan
16.08.2016, 16:29

Kennst du das Mutterschutzgesetz? Einer Schwangeren darf nicht gekündigt werden, auch nicht in der Probezeit. Siehe Antwort von TraumgottM.

3
Kommentar von Familiengerd
16.08.2016, 17:42

wird er dich mit großer Wahrscheinlichkeit wieder aus dem Vertrag entlassen, einen Grund muss er nicht nennen.

Auch in einer Probezeit ist die Kündigung einer schwangeren Arbeitnehmerin nicht erlaubt!

1

Wegen Schwangerschaft darf er dir überhaupt nicht kündigen.

"§9 MuSchG

(1) Die Kündigung gegenüber einer Frau während der Schwangerschaft und bis zum Ablauf von vier Monaten nach der Entbindung ist unzulässig, wenn dem Arbeitgeber zur Zeit der Kündigung die Schwangerschaft oder Entbindung bekannt war oder innerhalb zweier Wochen nach Zugang der Kündigung mitgeteilt wird;[...]"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lkwfahrer1003
16.08.2016, 19:17

Sofern der AG so doof ist und die Schwangerschaft als Grund anführt . In der Probezeit muss er keinen Grund nennen .

1

Hallo Mary,

wegen der fruchtlosen Diskussionen die hier entstanden sind:

Gib in Google Juraforum ein und stelle Deine Frage dort noch einmal. Ich habe recht gute Erfahrungen mit den dortigen Antworten gemacht.

Viel Glück mit der geplanten (?) Schwangerschaft :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Danke ihr Lieben für die vielen Antworten.

Jedoch Bitte ich euch zum Schluss mir eine Frage eindeutig nur mit richtig oder falsch zu beantworten... 

Also brauch ich ab Mitteilung der Schwangerschaft des AG keine Befürchtungen über eine Kündigung haben, egal ob Probezeit oder nicht? Ich bin demzufolge unkündbar.


Vielen Dank ;-) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Maximilian112
18.08.2016, 15:14

Fast Unkündbar!

Tut mir leid aber die Welt ist halt nicht schwarz weiß. Ein RICHTIG von mir wäre nicht vollständig.

Mit Erlaubnis der Aufsichtsbehörde könnte der AG eine Kündigung aussprechen.

Diese Erlaubnis wird erteilt wenn der Betrieb Pleite geht und zumacht, sie wird erteilt wenn Du im Betrieb gestohlen hast zB

Sie wird nicht erteilt wenn der Umstand heißt Sie ist noch in der Probezeit/Wartezeit.

Unter normalen Umständen hast Du also auch in deiner Probezeit nix zu befürchten.

cu

0

Du mußt es ihm nicht sagen. Die Gesetze sind so. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aber mein AG könnte mich doch nach der Mitteilung einer Schwangerschaft daraufhin kündigen ohne Grund,

Nein kann er nicht. Weder mit Grund noch ohne Grund.

Selbst wenn der AG nix von der Schwangerschaft weiß und eine Kündigung ausspricht muß er bei Bekanntgabe der Schwangerschaft die Kündigung zurücknehmen.

Der Kündigungsschutz einer schwangeren Frau ist stärker als die Kündigungsmöglichkeit in der Wartezeit/Probezeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?