Frage von ColaZero120, 201

Kündigung während ich krankgeschrieben bin?

Hallo Leute, ich bin seit gestern den 23.11.16 krank gemeldet auf der Arbeit, jedoch hab ich noch keine Krankmeldung abgegeben aber die kommt heute noch. Heute morgen kam dann die Kündigung fristgerecht zum 01.12.16. Ich bin seit dem 10.10.2016 eingestellt aber das dürfte kein Problem sein oder? Wenn ich weiterhin krank geschrieben bin kann der mich ja nicht kündigen oder? Danke für eure Antworten

Antwort
von Interesierter, 34

Hier bist du im Irrtum. Auf die Wirksamkeit der Kündigung hat es keinen Einfluss, ob du krank geschrieben bist oder nicht.

Du bist dort seit dem 10.10. beschäftigt und damit wohl noch in der Probezeit.

Damit kannst du gegen die Kündigung nichts unternehmen. Du wirst dich nach einem neuen Job umsehen müssen.

Antwort
von Jewi14, 101

Oh man, warum sterben diese verdammten Rechtsirrtümer niemals aus. Nochmal im Klartext:

Krankheit schützt nicht vor Kündigung. Eine Kündigung ist auch bei Krankheit möglich!!!!

Kommentar von rikks ,

Naja jein - vor einer Außerordentlichen Kündigung wegen krankheitsbedingtem Fehlen schon ^^ Genau wie Schwangerschaft, aber da gibts genug Ausreden und Wege drumrum, wie beispielsweise Probezeit.

Kommentar von Jewi14 ,

???

Schwangerschaft = Krankheit???

Ich versteh nur Bahnhof.

Kommentar von MaraMiez ,

Die Probezeit ist kein weg drum rum, jedenfalls nicht bei Schwangeren. Denen darf man auch in der Probezeit nicht kündigen.

Antwort
von DarthMario72, 51

Eine AU ist kein Kündigungsschutz. Selbstverständlich kann man auch während einer laufenden AU gekündigt werden - zumindest in Deutschland.

Bist du noch in der Probezeit? Dann darf von beiden Seiten ohne Begründung mit verkürzter Kündigungsfrist gekündigt werden.

Antwort
von rikks, 83

Du kannst nicht außerordentlich gekündigt werden, wenn du Krank bist, aber ich vermute, das liegt nicht an deinem Fehlen.

Du hast bescheid gegeben und kannst innerhalb von 3 Tagen die Krankmeldung nachreichen.

Ich vermute, da du seit 5 Wochen dabei bist und die ordentliche Kündigungsfrist nur eine Woche beträgt, dass du in der Probezeit bist, oder?

In dieser Zeit kann dein Arbeitgeber dir oder du deinem Arbeitgeber ohne große Gründe schnell wieder rechtskräftig kündigen.

Antwort
von TimmyEF, 121

Doch. In der Probezeit kann Dir ohne Angaben von Gründen gekündigt werden.
Was mich wundert ist die kurze Kündigungsfrist. Normal 14 tage zum Monatsende.

Kommentar von Jewi14 ,

Die kurze Kündigungsfrist hat mich im ersten Moment auch gewundert, aber das Gesetz erlaubt es, dass durch Tarifverträge von den üblichen 14 Tagen abgewichen werden kann. Zeitarbeitsfirmen machen davon regen Gebrauch.

Antwort
von Maximilian112, 56

Das du gekündigt werden kannst ist ja hinreichend beantwortet worden.

Wie lang ist deine Kündigungsfrist? Eine Woche Frist kann sich nur aus einem für euch gültigen Tarifvertrag ergeben. 

Die gesetzliche Frist würde 14 Tage betragen, aber auch nur wenn eine Probezeit vereinbart ist.

Kommentar von ColaZero120 ,

Ich habe 6 Monate Probezeit aber wegen der Frist muss ich nachschauen

Kommentar von Maximilian112 ,

Falls die Frist falsch ist kann das dann nur über eine Klage abgeändert werden.

Ich glaube aber schon das die richtige Frist vom Betrieb genommen worden ist. Kein Betrieb lässt sich allzu gern vor Gericht korrigieren.

Aber schau lieber nach.

Antwort
von Gerneso, 55

Man darf auch während einer AU gekündigt werden.

In der Probezeit kann man jederzeit ohne Angabe von Gründen gekündigt werden.

Antwort
von Ostsee1982, 33

Du bist in der Probezeit und da kannst du jeden Tag ohne Angabe von Gründen gekündigt werden.

Selbst eine Kündigung während des Krankenstandes ist auch in einem Dienstverhältnis abseits der Probezeit möglich unterliegt allerdings Auflagen. Einfach mal eben so ohne Begründung geht das nicht.


Antwort
von berlina76, 79

In der Probezeit kann man ohne Angaben von Gründen Beidseitig mit 2 Wochen kündigen. Das scheint dein AG jetzt gemacht zu haben.

Antwort
von MaraMiez, 82

Erstmal bist du ja vermutlich noch in der Probezeit. Da kann man dir jederzeit ohne Angabe von Gründen kündigen.

Und auch ohne Probezeit, kann eine Kündigung natürlich auch wärend einer Krankschreibung ausgesprochen werden, dann natürlich nicht unbegründet.

Antwort
von Himbeere1978, 73

natürlich kann der dich kündigen. hört sich nach Probezeit an...

Antwort
von bartman76, 30

Natürlich darf er dich während der KRankheit auch kündigen. Warum denn nicht?

Antwort
von Griesuh, 50

Eingestellt ab 1.10. 2016, somit bist Du bist noch in der Probezeit.

Dann kannst du und dein Arbeitgeber mit einer Kündigungsfrist von 14 Tagen,  ohne Bennung von Gründen, die Kündigung aussprechen.

Und schon wieder der Irrglaube, dass während einer Erkrankung nicht gekündigt werden kann.

Doch es darf auch während einer Erkrankung gekündigt werden.

Und noch so ein Irrtum, dass wegen einer Erkrankung nicht gekündigt werden darf.

Auch das ist möglich, jedoch ist das an sehr enge Bedingungen geknüpft.

Hier kannste alles nachlesen:

http://www.hensche.de/Rechtsanwalt_Arbeitsrecht_Handbuch_Kuendigung_Krankheitsbe...

Die Kündigung ist somit rechtens.

Kommentar von ColaZero120 ,

Innerhalb von 2 Wochen sagst du? Ich wurde heute gekündigt zum 01.12 das ist nur 1 Woche

Kommentar von Griesuh ,

Das ist nicht Ok.

Es sei denn es wäre eine Fristlose Kündigung, dann aber sfort und nicht erst zum 1.12.16

Kommentar von DarthMario72 ,

somit bist Du bist noch in der Probezeit.

Woher willst du das wissen? Kennst du den Vertrag? Eine Probezeit muss ausdrücklich vereinbart werden, ansonsten gibt es keine!

Doch es darf auch während einer Erkrankung gekündigt werden.

So ist es!

Und noch so ein Irrtum, dass wegen einer Erkrankung nicht gekündigt werden darf. 

Auch das ist möglich, jedoch ist das an sehr enge Bedingungen geknüpft.

Das trifft in diesem Fall aber nicht zu.

Kommentar von Griesuh ,

Das mit, dass auch wegen einer Erkrankung auch gekündigt werden kann,  war eine Information, da diese Frage bestimmt gekommen wäre. Das dazu.

Zur Probezeit lese einmal was hier steht:

http://www.arbeitsrecht-ratgeber.de/arbeitsrecht/arbeitsvertrag/content_04.html

Ein Arbeistvertrag ohne Probezeit ist doch wohl die Ausnahme.

Kommentar von Familiengerd ,

Mag ja sein, dass ein Arbeitsvertrag ohne Probezeit eine Ausnahme ist - trotzdem ist eine solche Aussage wie "Eingestellt ab 1.10. 2016, somit bist Du bist noch in der Probezeit." pauschal falsch!

Allenfalls der Hinweis auf die verkürzte Kündigungsfrist (nur aufgrund einer tarifvertraglichen Regelung erlaubt) lässt vermuten, dass es sich noch um eine Probezeit handeln könnte (so sieht z.B. einer der beiden Tarifverträge für die Zeitarbeit für den Anfang der Probezeit eine solche verkürzte Frist vor).

Antwort
von Ingoberta, 77

Bist du noch in der Probezeit? Dann kann dir vermutlich ohne Angabe von Gründen gekündigt werden.

Kommentar von ColaZero120 ,

Aber erst zum Ende der Krankmeldung oder?

Kommentar von Jewi14 ,

Nein!

Kommentar von Griesuh ,

ColaZero120: Nein, das ist ein Irrtum.

Kommentar von Ingoberta ,

da gibt es wie bei vielen Fällen Urteile zu. Es hängt im Grunde davon ab, weswegen (Grund) die Kündigung erfolgte.

Kommentar von Maximilian112 ,

Nein sicherlich nicht. Im ersten Halbjahr benötigt der AG keinen Grund um eine Kündigung auszusprechen. 

Da das Kündigungsschutzgesetz nicht greift wird es auch keine Urteile dazu geben.

Kommentar von Familiengerd ,

Da das Kündigungsschutzgesetz nicht greift wird es auch keine Urteile dazu geben.

Das trifft mit Sicherheit nicht zu!

Denn auch innerhalb der 6-monatigen Nichtgeltung des Kündigungsschutzgesetzes können Kündigungen unter bestimmten Voraussetzungen rechtswidrig sein (Sittenwidrigkeit, Willkür, Verstoß gegen den Grundsatz von Treu und Glauben).

Und dazu gibt es garantiert Urteile.

Antwort
von Miesepriem, 37

Falls ich mich richtig erinnere, bedarf es in der Probezeit keinerlei Begründung.

Dumm gelaufen.

:-(

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community