Frage von Teddy600, 69

Kündigung Verspätung Ausbildung ?

Kann der Chef kündigen, wenn meine Verspätung entschuldigt ist vom öffentlichen Verkehr ?

Antwort
von Gerneso, 21

In der Probezeit kann der Betrieb Dir jederzeit ganz ohne Grund kündigen.

Für das pünktliche Erscheinen auf der Arbeit bist Du allein verantwortlich. Wenn man bei öffentlichen Verkehrsmitteln keinen Puffer einplant und immer die Bahn / den Bus nimmt, mit dem man es gerade so pünktlich schaffen könnte, wenn denn alles nach Plan läuft und deshalb wiederholt zu spät kommt, liegt das nicht an den öffentlichen Verkehrsmitteln sondern daran, dass man keine Verzögerungen einplant.

Bist Du immer pünktlich und nur einmal etwas verspätet gekommen? Was war denn los mit den Öffentlichen? Etwas was vorher angekündigt war oder etwas Unvorhergesehenes? Bist Du noch in der Probezeit?

Antwort
von Apfel2016, 48

Das kommt drauf an wie oft du schon zu spät warst und ob du vielleicht schon Abmahnungen dafür erhalten hast...Bist du noch in der Probezeit kann er das ohne Probleme machen 

Antwort
von herakles3000, 4

Wen du zb in einem  Unfall damit verwickelt warst dan eigentlich nicht aber ansonsten mußt du schon zusehen das du immer pünktlich bist und deswegen zb 1-2 buse eher unterwegs losfährst.Aber passiert das dauerhaft gilt nicht mal der kündiegungschutz mehr was für dich.

Antwort
von troublemaker200, 14

Der öffentliche Verkehr hat Dich entschuldigt? Hat er Dir eine schriftliche Entschuldigung geschrieben oder wie?

Zu spät ist zu spät, ganz gleich warum. Du hättest frühern losfahren müssen. Nicht der öffentliche Verkehr ist schuld, sondern Du allein!!

Kündigen geht einfach so nicht. Es sei denn es kam schon öfter vor. Dann hättest Du aber vorher abgemaht werden müssen.

Falls Du noch in der Probezeit bist ist die Kündigung rechtens.
Kann ich mir aber nicht vorstellen das Du noch in der Probezeit bist, denn gerade in der Probezeit achtet man besonders darauf, dass man KEINESFALLS zu spät kommt, oder sich sonst was zu Schulden kommen lässt.

Kommentar von Familiengerd ,

Zu spät ist zu spät, ganz gleich warum.

Aber nicht, was die Verantwortlichkeit für das Zuspätkommen angeht.

Einem Arbeitnehmer darf kein arbeitsrechtlicher Vorwurf gemacht werden, wenn er die Verspätung nicht schuldhaft selbst zu verantworten hat.

Schuldhaft ist selbstverständlich die Nichtbeachtung grundsätzlich möglicher Verspätungen bei Nutzung des ÖPNV.

Antwort
von webya, 30

Da ist bei dir in der Firma ja schon mehr vorgefallen und die Verspätung war jetzt "der Tropfen auf dem heißen Stein" und ja dein Chef kann dir kündigen. Er wird sicher noch die anderen Verfehlungen und Abmahnungen auf den Tisch bringen.

Antwort
von WhoozzleBoo, 23

Wenn das wiederholt vorkommt und er dir vorher eine Abmahnung schickt, ja. Den Verkehr hast du bei deiner mit einzukalkulieren. Fahr halt dementsprechend früher los.

Antwort
von duckman, 24

Probezeit kann er dich kündigen wann er will und zwar ohne Grund.

In einem Ausbildungsverhältnis sollte man allerdings schauen, dass man immer pünktlich ist - und wenn viel Verkehr ist und man das weiß dann eben 20 Minuten früher aus dem Haus!

Antwort
von maxim65, 30

Er wird nicht kündigen wegen einmal zu spät kommen. Aber er kann abmahnen wenn er will und kein Verständnis aufbringen will.Das Wegerisiko liegt  bei dir. Es ist dein Problem wie du zur Arbeit lommst , du musst nur pünktlich sein.

Antwort
von ErsterSchnee, 31

In der Ausbildung nicht, es sei denn, du bist noch in der Probezeit.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community