Frage von tsakalakos23, 42

Kündigung unterschreiben vom Arbeitgeber?

Hallo, wenn der Arbeitgeber seinen Arbeitnehmer kündigt muss er ja die Kündigung unterschreiben, muss der Arbeitnehmer auch noch unterschreiben? Eigentlich nicht oder? Wäre dann doch ein Aufhebungsvertrag oder nicht?

Wenn der der 31.08.2016 der letzte Arbeitstag des Arbeitnehmers ist, kann dann als Datum der Kündigung der 31.08.2016 sein?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von RoCMu, 21

Will der Arbeitgeber kündigen, muss nur dieser sauber und leserlich unterschreiben. Die Unterschrift des Arbeitnehmers ist nicht notwendig. Manchmal wird die Unterschrift gverlangt, dann geht es jedoch um die Bestätigung des Empfangs der Kündigung. Auch durch die Unterschrift des Arbeitnehmers wird die Kündigung dann noch nicht zur Aufhebungsvereinbarung.

Antwort
von anitari, 27

Eine Kündigung ist eine einseitige Willenserklärung, die muß nur der unterschreiben der kündigt.

Kommentar von tsakalakos23 ,

Also wenn in dem Fall möchte der Arbeitgeber kündigen, also muss der Arbeitgeber unterschreiben.

Kommentar von anitari ,

Nur der Arbeitgeber.

Der Arbeitnehmer kann freundlicher weise den Erhalt der Kündigung quittieren (unterschreiben), muß er aber nicht.

Antwort
von Susanista007, 13

Ha, nee, da würden sich Arbeitnehmer ja weigern... 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community