Frage von Gingeroni, 16

Kündigung und Urlaubsansruch formulieren?

Nachdem mich mein Chef versucht hat auf eine ganz wiederiche Art zu verarschen bekommt er heute meine Schriftliche Kündigung per mail und morgen dann per Einschreiben.

Meine Kündigungsfrist beträgt vier Wochen und ich habe erst 2 Wochen Urlaub genommen. Dennn Resturaub werde ich jetzt nehmen. Nur wie Formuliere ich das am besten? Wer kennt sich da aus?

Antwort
von newcomer, 16

du solltest jetzt mit Vernunft reagieren. Wenn du dich zu weit raus lehnst bekommste entsprechendes Zeugniss von ihm. Desweiteren kann dir Sperre vom Arbeitsamt blühen wenn die Kündigung unberechtigt war denn eine "Verarschung" ist nicht unbedingt Grund genug.
Desweiteren mußte noch ein paar Tage dort arbeiten und das sollte auch "erträglich" bleiben.
Ich würde beim Kündigungsschreiben nicht den Vorfall erwähnen sondern eher private Gründe ect.
Denke über alles noch mal nach denn die "verarschung2 könnte auch niúr ein Test gewesen sein wie du in so Situationen reagierst weil er dich auf einen höheren Posten bringen möchte

Kommentar von Gingeroni ,

Nein. Ich habe mir bereits eine neue Stelle gesucht und ihn vor ein paar Tagen gebeten einen Aufhebungsvertrag mit mir zu machen. Er sagte mir er lässt mich dann gehen wenn ich ihm meine Überstunden voll ,sofort und in Bar auszahle (Was mehr als ein Monatsgehalt ist) da lief noch so einiges mehr. Er hat mich massiv unter Druck gesetzt.

Kommentar von newcomer ,

das ist aber Grund genug ihn wegen Erpressung anzuzeigen. Dann hat sich das Thema Kündigung auch erledigt. Melde das Polizei oder geh zu Rechtsanwalt

Kommentar von Gingeroni ,

Ich meinet Minusstunden *
Ich möchte das eigentlich alles so schnell und sauber wie möglich über die Bühne bringen.

Kommentar von newcomer ,

Er sagte mir er lässt mich dann gehen wenn ich ihm meine Überstunden voll ,sofort und in Bar auszahle

_________________________________________

dann sollteste ihm mit ernster Stimme mitteilen dass du deswegen Rechtsanwalt bzw Polizei einschalten wirst.
Ebenso könntest du das dem Arbeitsamt melden denn dann bekommt er mächtig Ärger

Kommentar von Familiengerd ,

@ Newcomer:

das ist aber Grund genug ihn wegen Erpressung anzuzeigen. Dann hat sich das Thema Kündigung auch erledigt. Melde das Polizei

Das ist völliger Unsinn!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten