Frage von IvetKatherine, 50

Kündigung nach Probezeit, trotz guter Leistung?

Hey Zusammen! Ich habe mal eine Frage und zwar übe ich zur Zeit eine Tätigkeit als Aushilfskraft aus (im Verkauf). Meine Aufgaben sind es also zu kassieren, Wareneinräumung, Aufräumen und Kundenberatung.
Gestern hatte ich ein Gespräch mit meiner Teamleiterin und zwar drohte sie mir damit, mich nach der Probezeit zu kündigen, weil ihr meine Art zu Arbeiten nicht gefällt. Die Gründe waren zum Einen, wie ich mich anziehe: Sie sagte, sie könne nie so arbeiten (Ich hatte eine Jeggins an und einen weißen Pulli. Wir haben auch keine bestimmte Kleiderordnung), was ich aber nicht verstehen kann ist, dass eine meiner Kolleginnen, die an dem selben Tag mit mir arbeiten musste, eine Leggins anhatte und ich nicht verstehen kann, wieso es BEI MIR ein Kündigungsgrund ist. Dazu kommt, dass ihr es nicht passt, WIE ich ihr Bescheid sage, dass ich einen Umtausch, Bonabbruch oder Storno machen muss. Ich gehe zu ihr und sage "Brauche einmal einen Bonabbruch" und der Ton, den ich dabei habe, passt ihr einfach nicht. Sie sagte, ich habe diese Masche von einem schüchternen Mädchen und das hätte dort nichts verloren, wobei ich mich frage, was mein Tonfall mit meiner Leistung beim Arbeiten zu tun hat ?!? Der krasseste Punkt war, dass sie sich darüber beschwert hat, dass bei mir die Kasse manchmal zu lang ist, was folgenden Grund hat: Entweder machen alle zusammen eine Pause (Gehen dann genüsslich hinten eine rauchen, denn es sind aller Raucher dort, außer mir) und lassen mich völlig allein im Laden stehen, sodass ich nicht nur Kassieren muss, sondern gleichzeitig auch alle anderen Aufgaben machen muss (Die sonst über Schichten verteilt sind) , weil kein anderer im Laden anwesend ist und seine Aufgaben übernehmen kann. Teilweise passiert es auch einfach, dass viele Kunden gleichzeitig bezahlen wollen und eine Schlange dann nicht zu verhindern ist und selbst wenn ich dann für eine Schlange nichts kann, wird mir vorgeworfen, ich wäre zu langsam, obwohl es damit überhaupt nichts zu tun hat. Mir wurde in den letzten Tagen auch immer bestätigt, dass sich meine Leistung sehr gebessert hat, ich gut klar komme etc. .. Ich arbeite erst seit einem Monat dort.

Das sind so ein paar der Gründe, wieso ich eventuell gekündigt werde und ich wollte euch mal fragen, ob ihr das nachvollziehen könnt und wenn nicht, was ich da machen kann?

Vielen Dank im Voraus und liebe Grüße

Antwort
von GoodFella2306, 15

Das Problem wie bei allen anderen Arbeitsstellen auch, ist die Tatsache dass man mit Menschen zusammenarbeiten muss. Und dann kommt es eben nun mal dazu, dass man manchmal auf Menschen trifft die einen nicht mögen. Und deine Vorgesetzte scheint genau so eine Person zu sein. Denn wenn sie an so gut wie allem bei dir etwas auszusetzen hat, dürfte es recht schwierig werden in der Zukunft miteinander kollegial zusammenzuarbeiten.

Ich vermute mal, dass sie dich einfach nur noch weiter beschäftigen bis zum Ende der Probezeit, weil es schön praktisch ist jemanden zu Entlastung da zu haben. Aber nach allem wie die Sache bisher aussieht, wird am Ende der Probezeit dann auch Schluss sein. Die Frage ist, ob du dich bis dahin weiter ausnutzen und anmeckern lassen willst. Da würde ich doch eher rechtzeitig kündigen und die Zeit nutzen, um mir etwas anderes zu suchen.

Kommentar von IvetKatherine ,

Das Problem ist, wenn ich kündige, bekomme ich eine Sperre und kein Geld mehr vom Amt und ich muss meine Miete zahlen ...

Kommentar von GoodFella2306 ,

dann musst du es, so leid es mir tut, bis zum Ende durchziehen. Vielleicht hast du ja Glück, und es ändert sich noch was, weil du ja den Eindruck machst dass du deine Arbeit vernünftig ab lieferst. Vielleicht ändert sich ja die Einstellung deiner Vorgesetzten noch. Ich drücke dir die Daumen!

Antwort
von Romaschka42, 15

Ohje das tut mir leid für dich.

Andere Frage; möchtest DU denn nach der Probezeit da noch weiter arbeiten?? Finde es schon alleine sehr persönlich wenn man die Kleidung schlecht redet oder die normale Tonlage sowie die Stimme... Wirst du dich denn da wohl fühlen können oder irgendwann mit Bauchschmerzen zur Arbeit kommen?

Denke auch, dass sie dich kündigen wird kurz vor Ende der Probezeit (wie lange hast du die denn dort?)

Du kannst dich ja in der Zwischenzeit irgendwo anders bewerben. Wenn du eine andere Stelle hast, kannst du da ja kündigen. Zeit hast du ja jetzt erstmal noch. In der Zwischenzeit kannst du mal schauen was andere denn mit ihr reden wegen Bonabbruch etc.

Kommentar von Romaschka42 ,

*wie andere mit ihr reden, so meinte ich das

Antwort
von augsburgchris, 10

In der Probezeit braucht es keinen Grund für eine Kündigung. Prizipiell kann sie dir auch kündigen weil ihr deine Nase nicht gefällt. 

Die Frage die du dir stellen solltest ist, ob es das wert ist in einem solchen Job mit solchen Kollegen weiter zu bleiben.

Kommentar von IvetKatherine ,

Ich lebe noch vom Arbeitsamt und wenn ich kündige, dann bekomme ich eine Sperre und kein Geld mehr. Weder vom Job, noch vom Amt. Deswegen kann ich mir das nicht leisten

Kommentar von augsburgchris ,

Sagt ja keiner das du kündigen sollst. Mach deine Arbeit gewissenhaft und sei froh wenn sie sich raus schmeißen.

Kommentar von Parhalia ,

Richtig.

Denn in der Probezeit braucht es prinzipiell noch nicht einmal einen ausformulierten Kündigungsgrund.

Und wenn es nicht an Deiner Bekleidung und Deiner zurückhaltenden aber freundlich / geduldigen Art liegt, so hast DU DIR auch NICHTS vorzuwerfen.

Passt denen mit ihrer unfreundlichen und hektisch abfertigenden Art vermutlich nicht ins Team und die suchen dann eher ein "modellierbares - trotteliges Duckmäuschen".

Bleibe freundlich, kleide Dich so wie es den Grundlagen entspricht, bleibe freundlich zu ... und geduldig GEGENÜBER den Kunden und kassiere dementsprechend routiniert, aber gut und freundlich ab. " Verbiege " Dich nicht...springst ja auch nicht vom Dach...nur weil Idioten Dir das sagen...

Den Rest lasse auf Dich einfach zukommen. Dafür ist eine Probezeit ( leider manchmal unter schändlicher Ausnutzung und Druckaufbau ... ) irgendwie halt da.

Wenn den anderen ( Sorry für das direkte Wort ....) selbst der "Arsch auf Grundeis" geht...( warum auch immer ), dann hat es das neueste Personalmitglied in unserer "Raff- / Gier- & ICH-Zeit" leider fast immer BESONDERS schwer.

Die machen sich vermutlich selbst ins Höschen grundlegend wegen ihrer Arbeitsplätze an sich, oder sogar wegen "Betriebsblindheit und Kundengreuel" ob ihrer eigenen stupide eingefleischten und unüberdachten Handlungsweisen gegenüber den Kunden.

Bleibe einfach dezent aber bestimmt Du selbst. ( Du scheinst ja grundlegend noch so weit zu denken, dass zufriedene Kunden Eure Zukunft sein könnten... )

Antwort
von ErsterSchnee, 10

Das einzige, was ich nicht nachvollziehen kann, ist, warum sie Dir NACH der Probezeit kündigen wollen. Währenddessen wäre doch viel einfacher...

Kommentar von IvetKatherine ,

Weil sie "hoffen", dass sich das ändert und ich dann da weiterhin arbeiten darf. Aber sollte sich bis nach der Probezeit nichts ändern, darf ich dort nicht mehr arbeiten

Kommentar von ErsterSchnee ,

Vermutlich werden sie Dir dann trotzdem am letzten Tag der Probezeit kündigen und nicht erst danach.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community