Frage von REKRM, 164

Kündigung nach Drohung?

Hallo! Ich arbeite seit einigen Jahren in einer Steuerkanzlei und muss diese nun sofort verlassen, sprich ich kann schon morgen nicht mehr zur Arbeit gehen, weil ich am Wochenende von einer ehemaligen Freundin, mit der ich gestritten habe, bedroht wurde, dass sie meine beleidigenden Sprachnachrichten an meinen Chef weiter schickt. Ja, leider hab ich teilweise auch über ihn hergezogen im Chat und so, ja. Sch halt! xD Auf jeden Fall ist mir das natürlich zu peinlich, um mich jemals wieder hier blicken zu lassen. Und ehrlich gesagt vermisse ich meinen Job auch gar nicht, also bitte keine Tipps, wie ich das wieder gerade biegen kann, sondern nur zu unteren Fragen. Danke! :D Ich habe keinen schriftlichen Arbeitsvertrag. Mündlich wurde beschlossen, dass die gesetzliche Kündigungsfrist gilt. Wir haben gerade haufenweise Arbeit, daher befürchte ich, dass mein Boss Schadensersatz verlangt, wenn ich morgen einfach nicht mehr aufkreuze. 1. Wie hoch kann dieser ausfallen? Habe mal gehört, ein Monatsgehalt. Im mündlichen Vertrag wurde hierzu nichts fest gehalten. 2. Würde mich ein Arzt bis Ende der Kündigungsfrist krank schreiben, wenn ich dem die Story auftische, weil in meinem Bekanntenkreis waren bisher fast alle in der Kündigungsfrist "krank" und das waren sie ja auch nicht in echt? 3. Liegt hier ein wichtiger Grund meinerseits für eine fristlose Kündigung vor? Es ist mir ja kaum zuzumuten, dort weiter zu arbeiten.

Vielen Dank erst mal!

REKRM.

Antwort
von herakles3000, 71

1 du weist nicht ob sie es tut und wen doch kann es sogar sein das du sie schadensersatzpflichtig machen kannst da sie dir vorsätzlich schaden tut.Das wird sie wohl auch wissen jeder ist schon mal über seinen Chef im privaten hergezogen  wen es einen Grund gab.Außerdem war sie nicht berechtigt Sprachnachrichten von dir aufzunehmen und ist es auch nicht die zu nutzen.Was eine straf tat wäre wen sie es tut. (ureheberrechtsverletzung zb)

Gehe einfach morgen zu deinem Job und wen der  Chef dich damit konfrontiert teile ihm mit das das gegen deinen willen aufgenommen wurde und es eine Straftat der Person ist die es an ihm weiter gab..!

Wen du so einfach davon läufst wirst du das dein leben lang bereuen und machen.Den es gibt immer mal jemanden mit dem man streit hat .

Privat kannst du so viel lästern wie du willst solange es nicht in der Öffentlichkeit ist oder der Firma schadet.

Kommentar von Familiengerd ,

Außerdem war sie nicht berechtigt Sprachnachrichten von dir aufzunehmen

Da wurde nicht unerlaubt etwas aufgenommen, sondern der Fragesteller hat eine Sprachnachricht (wohl über das Smartphone)  mit beleidigenden Äußerungen über den Chef an diese ehemalige Freundin geschickt.

und ist es auch nicht die zu nutzen. Was eine straf tat wäre wen sie es tut. (ureheberrechtsverletzung zb)

Das ist Unsinn.

Kommentar von herakles3000 ,

Trotzdem ist das nicht erlaubt es weiterzugeben sonst könnte ja jeder alles weitergeben um jemanden zu schaden.!

Kommentar von Familiengerd ,

Trotzdem ist das nicht erlaubt es weiterzugeben

Irrtum!

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Recht, 31

Du kannst damit rechnen, dass dir fristlos gekündigt wird. Ob du Schadensersatz leisten musst, wäre dann durch ein weiteres Zivilverfahren zu klären.

Da du deine Arbeitslosigkeit grob fahrlässig selbst verschuldet hast, wirst du zusätzlich 12 Wochen Sperre verkraften müssen.

Antwort
von kabatee, 69

niemals fristlos kündigen! dann hab wenigstens dem mum dorthin zugehen und wenn du darauf angesprochen wirst dann stehe dazu.

ausserdem ist erpressung eine strafsache und ich glaube nicht das deine freundin so blöd ist sich dafür verurteilen zu lassen.

droh ihr mit anzeige aber geh zur arbeit und suche dir nebenbei was anderes!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community